Vom Reisetraum zur Traumreise

Reisezeit: November 2010 - Februar 2011  |  von Edith R.

Neuseeland: Zentrales Vulkanplateau

Hier gibt es Geysire, heisse Quellen, Schlammvulkane und aktive Gebirgsvulkane.
Der goesste See Neuseeland's (Lake Taupo) befindet sich auch hier.
Wir starten in Rotorua, eine grosse Stadt, wo fast jedes Hotel und Campingplatz "Hot Pool" oder "Spa" anbietet.

TE PUIA

Groesste Attraktion der wohl beruehmteste Geysir ist "Pohutu", soll bis zu 30 Meter hoch schiessen. Wir hatten nicht das Glueck ihn in voller Pracht zu erleben. Trotzdem, diese Anlage war es wert, 75 Euro hinzublaettern (pro Person versteht sich!). Dafuer gab es dann noch eine wirklich sehenswerte Folklorevorstellung.
Die Eintrittspreise sind teilweise wirklich ueberzogen. Fuer manchen einfachen Walk wird kraeftig abkassiert. Dafuer sind die oeffentlichen Toiletten gratis und sehr gepflegt.
Kurz nach Rotorua entdeckten wir das:

WAIMANGA Thermal Valley

Eine 2 stuendige Wanderung fuehrte uns durch das weltweit einzige geothermale Feld, das in historischer Zeit entstand. Am Beginn des Weges lernten wir ein Ehepaar aus Bayern kennen, die vor 11 Jahren schon einmal hier waren. O-Ton: "Wir beide sind weit ueber 70ig, wir wollen noch einmal die Plaetze sehen, wo wir uns wohlfuehlten, bevor es unter die Erde geht." Sie bereisen Australien und Neuseeland, insgesamt sind sie 7 Monate unterwegs. Unsere Hochachtung haben sie. Jedenfalls war die Wanderung mit ihnen kurzweilig. Sie erzaehlten uns Geschichten von frueher und wie sie Neuseeland heute erleben. Fuer uns natuerlich sehr interessant.

Unser Campingplatz hier war ausgestattet mit Pool und Thermalbecken. Welche Wohltat fuer muede Fuesse.

TAUPO (24.12.2010)

Ein lebendiger Ort. Hier werden wir den heiligen Abend verbringen.

An der Rezeption am Campingplatz wurde mir von einer sehr lieben,
freundlichen Dame erklaert:
Ah' Europa!
Ihr feiert ja heute Weihnachten. Schoen! Wir haben fuer unsere europaeischen Gaeste ein Treffen beim BBQ-Bereich organisiert.
Bringt Getraenke und Grillgut mit. Sofern der Heimat sollte man schon mit anderen feiern, alleine im Bus zu sitzen bringt nichts.
Santa Claus kommt auch noch vorbei.
Vor lauter Ruehrseligkeit standen mir die Traenen in den Augen. In diesem Moment habe ich entgueltig die "KIWI'S" in mein Herz geschlossen.
Ab in den naechsten Super Market, welch eine Freude fuer mich!
Leckere Steak's, mit einer HP Sauce, (endlich meine Lieblingsauce aus England) Gemuese, Wein und Brot geholt. Das Grillen unter lauter Kiwi's war eine neue Erfahrung.
Zuerst dachte ich, die gehoeren alle zusammen, da der Umgang untereinander sehr locker war. Sie lachten, hatten Spass und nahmen den Einen oder Anderen auf's Korn. Ich fragte eine Frau next to me, ob das alles Freunde sind, oder eine grosse Familie ist.
Weit gefehlt! Nein, wir feiern heute Weihnachten mit euch und ganz Neuseeland ist eine Familie. Im Nachsatz " So sind wir eben!"
Ja, so habe ich den Abend auch empfunden. Unvergessliche Weihnachten.
In Wahrheit waren wir aber die einzigen Europaeer, die das Angebot wahrgenommen hatten.
Selten habe ich auf Reisen durchgehend so entspannte, nette und hilfsbereite Menschen getroffen.

Am Schluss kam eine deutschsprechende Frau vorbei und meinte:
"Das muss ich fotografieren, dass glaubt mir keiner zu Hause. Alle so froehlich und wieviel Spass die haben am heiligen Abend."
( ohne Worte)

Vielleicht sollte ich noch erwaehnen, hier zitiere ich den Mueller-Verlag: Lake Taupo hat eine Flaeche von 616 km2. Im Vergleich:
Hamburg hat 755 km2. Er hat eine Tiefe von 185 Metern. Das hat mir natuerlich gefallen. Ein "Hallo" an meine Hamburger.

Der Weg von Taupo bis Waiouru war landschaftlich komplett unterschiedlich zur Region oberhalb von Auckland. Eine kurze Strecke - alles drinnen. Karge, warme, kalte und windige Gegend. Sehr huegelig bis flach, schneebedeckte Berge am Horizont. Ein Stueck des Weges wurde den Namen auch gerecht - Desert Road.
Desert Road und einen schneebedeckten Berg am Horizont, das gibt es nur in Neuseeland.
Danach sah es stellenweise wie in der Toscana aus. Wie sagte eine Touristin am Campingplatz, waehrend des Zaehneputzens, zu mir:
Neuseeland ist Europa im Kleinformat.
Ganz stimme ich dem nicht zu.
Die Waschanlagen sind immer ein Garant dafuer, aktuelle Wettersituationen in den verschiedensten Regionen, gute Plaetze fuer Dies und Das und sonstige Reiseerfahrungen auszutauschen.

Obwohl die Faehre zur Suedinsel am 26.12 gebucht war, wir einen Tag frueher als geplant in Wellington ankamen, fuhr ich geradewegs zum Terminal der Faehre, in der Hoffnung, heute noch uebersetzen zu koennen.
Kaum angedacht, waren wir bereits am Schiff gen Sueden, von wo wir die naechst Berichte verfassen werden.

Happy New Year!

Geysir im Kleinformat

Geysir im Kleinformat

Ueberall brodelt es raus!

Ueberall brodelt es raus!

Im Gelaende

Im Gelaende

Entspannung nach der Wanderung

Entspannung nach der Wanderung

Weihnachtliche Stimmung .....

Weihnachtliche Stimmung .....

Unser Wohlfuehlcampingplatz

Unser Wohlfuehlcampingplatz

Im Waimango Thermal Valley

Im Waimango Thermal Valley

Wasser ist wirklich heiss (70 Grad)

Wasser ist wirklich heiss (70 Grad)

Leider nicht zum Schwimmen

Leider nicht zum Schwimmen

Groesster Vulkansee...

Groesster Vulkansee...

und immer wieder heisse Quellen

und immer wieder heisse Quellen

Vorbereitung fuer das Weihnachtsmenue

Vorbereitung fuer das Weihnachtsmenue

mmmhhh...

mmmhhh...

Santa Claus

Santa Claus

Hl. Abendstimmung

Hl. Abendstimmung

Huka Wasserfall

Huka Wasserfall

Lake Taupo

Lake Taupo

Lake Taupo mit schneebedeckten Bergen

Lake Taupo mit schneebedeckten Bergen

auf dem Weg nach Sueden (links unser Camper)

auf dem Weg nach Sueden (links unser Camper)

© Edith R., 2010
Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Neuseeland Zentrales Vulkanplateau
Die Reise
 
Worum geht's?:
90 Tage Auszeit vom Alltag! Südseeträume sind doch nur Schäume, drum bleibt Rudi zu Hause....ein alter Hit, aber wir packen unsere Rucksäcke und lassen die Träume wahr werden. In Neuseeland wird das Wohnmobil für einige Wochen unsere Herberge sein. In Samoa werden wir die Südseeträume vervollständigen.
Details:
Aufbruch: 28.11.2010
Dauer: 12 Wochen
Heimkehr: 20.02.2011
Reiseziele: Cookinseln
Neuseeland
Samoa
Vereinigte Staaten
Der Autor
 
Edith R. berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.