Mit dem Rucksack "einmal" um die Welt -- unser Traum wird wahr!

Reisezeit: August 2013 - Juni 2014  |  von Gernot u. Kathi

Auf Wiedersehen Heimat .. Bienvenidos al Sur: Puerto Madryn ... Halbinsel Valdes

Die letzten Tage und Abschied von Buenos Aires

Hello @ All,

wir hoffen es geht euch allen gut. Uns geht es blendend. Die letzten Tage in BA haben wir noch mal richtig genossen. Das Wetter war richtig angenehm. Hier ist ja Ende Winter/Anfang Frühling, aber da wir (wie wir durch David erfahren haben) auf dem 35. Breitengrad südlich des Äquators sind (Wien liegt zum Vergleich auf dem 48. Breitengrad nördlich des Äquators) sind die Temperaturen doch etwas unterschiedlich und schwanken zur Zeit von kalten 6° Celsius bis warmen 27° Celsius.
Aus Sicht einer Frau bedeutet das: lange Hose, langes Shirt, Weste sowie Jacke bei 6° und bei 27° lange Hose, langes Shirt, Weste sowie Jacke in der Hand für alle Fälle gg.
Obwohl BA schön ist ziehen wir weiter. Zwölf Tage sind dann doch genug.

Was macht Mann und Frau in einer Stadt außer spanisch zu lernen? Ich erzähl mal kurz was von unserem Tagesablauf. Wir stehen in der Früh (je nachdem ob wir am Vortag länger gelernt haben oder nicht ) so zwischen 7:00 und 7:30 Uhr auf. Fertig machen für die Schule, dann bis Nachmittag Schule. Danach etwas essen, Sightseeing, anschließend etwas trinken, einkaufen fürs Abendessen (meist Salat), dann essen und ab ins Bett. Zwischendurch Mails checken und wenn es so schön ist wie die letzten Tage entfällt Sightseeing, dafür gehen wir spazieren in Parks oder, so wie heute, chillen mit Meike (alias Claudia) und David im Park und Frisbee spielen. Ja so ein Travellerleben kann schon hart sein . Aber das wird sich ja bald ändern.

Uni, metallene Blume (Floralis Genérica) und die Skyline im Hintergrund!

Uni, metallene Blume (Floralis Genérica) und die Skyline im Hintergrund!

Zwischendrinnen immer wieder Grünanlagen und kleine Parks (war neben dem Friedhof in Recoleta wo Evita Peron "begraben" ist)

Zwischendrinnen immer wieder Grünanlagen und kleine Parks (war neben dem Friedhof in Recoleta wo Evita Peron "begraben" ist)

Das war recht lustig. Der kleine Kerl "Bluthund" (wenn du drauf steigst blutet er gg) kam herüber gerannt, stellt sich vor Meike hin und bellte sie einfach an. Etwas verwundert und etwas unsicher schmiss sie ein Stöckchen, ich dachte zuerst für mich, aber es war dann doch für den Wauwau !

Das war recht lustig. Der kleine Kerl "Bluthund" (wenn du drauf steigst blutet er gg) kam herüber gerannt, stellt sich vor Meike hin und bellte sie einfach an. Etwas verwundert und etwas unsicher schmiss sie ein Stöckchen, ich dachte zuerst für mich, aber es war dann doch für den Wauwau !

Abendessen. Bei uns in der Gasse ist ein Händler, der ist der billigste weit und breit und außerdem ist das Zeugs frisch. Gut schmecken tuts auf jeden Fall.

Abendessen. Bei uns in der Gasse ist ein Händler, der ist der billigste weit und breit und außerdem ist das Zeugs frisch. Gut schmecken tuts auf jeden Fall.

Traue niemals einem Französisch sprechenden, auch wenn er aus der CH ist!

So zugetragen vor zwei Tagen: Gregory, der schon mit in Tigre war, kennt ihr ja schon. Der Käsebaron "isch bin Gregory aus Frankreisch" hat mich, auch wenn er es nicht wollte, ganz schön reingelassen. Kurz danach hab ich es recht lustig gefunden, um fast 01:00 in der Nacht nicht so sehr grml, aber alles der Reihe nach. Anbei die Unterhaltung mit Gregory und mir.

Gernot: He Gregory hast du einen Langhaarschneider, den du mir borgen könntest?
Gregory: Sicher Gernot, hier hast du ihn, aber bring ihn Morgen bitte zurück.
Gernot: Alles klar, Akku ist voll?
Gregory: Sicher passt alles, Kabel brauchst du nicht.
Gernot: Perfekt danke.

Viele Biere und Stunden später rasiert sich Gernot zuerst seinen Bart und dann die Haare. Bei der Hälfte der Haare am Kopf, ich schwöre es (und Tatz ist mein Zeuge). gibt das Ding seinen Geist auf (Akku leer).
Wir erinnern uns...
Zitat Gregory: "Sicher passt alles, Kabel brauchst du nicht!"
So, da stand ich dann mit halb rasierten Schädel, drei Promille im Kopf um ein Uhr in der Nacht...

Lösung? Ich trage seit zwei tagen eine Glatze und Gregory ein blaues Auge. Aber jetzt passt wieder alles !

Der naechste Abschied

Nachdem wir ja am Freitag Richtung Süden aufgebrochen sind, gab es noch eine kleine Abschiedsfeier mit allen, die wir so im Laufe unserer Zeit in BA kennen lernen durften, allen voran unsere Lieblingsnordeuropäer gg. Tja, so ist das eben, wenn man unterwegs ist. Man lernt sich kennen und muss sich auch wieder verabschieden. Man glaubt gar nicht, wie schnell man sich wieder an eine Umgebung und die damit verbunden Menschen gewöhnt. Aber wir sind uns sicher, dass wir uns wieder treffen auf unserer Reise um den Globus und wenn nicht, dann mal zu Hause.

Adios amigos y hasta pronto!

Auf Wunsch von einigen die Strecken die wir zurück legen. Hier von Buenos Aires nach Puerto Madryn (1350 Km und 18 Std. Fahrtzeit)

Auf Wunsch von einigen die Strecken die wir zurück legen. Hier von Buenos Aires nach Puerto Madryn (1350 Km und 18 Std. Fahrtzeit)

Genialer Stopp-Over

Falls es jemanden aufgefallen ist, ja der Tatz hat das Laptop und ich muss am Hostel-PC schreiben mit spanischer Tastatur grml, daher auch wieder die Umlaute mit "e" und ohne Striche auf den Selbstlauten gg.

So, ja nachdem die Abschiedsfeier in BA etwas laenger und fluessiger war als geplant, kamen wir etwas spaeter zum Unterricht. Nach der Schule noch schnell was essen, noch mal allen ein Kuesschen geben (Gregory bekam noch mal einen Kinnhaken) und dann ging es auch schon los Richtung Busbahnhof und auf die erste lange Fahrt mit dem Bus gen Sueden.
Die Busse von Andesmar (Busgesellschaft) sind vergleichbar mit der Business Class beim Fliegen. Breite Sitze die je nach gebuchter Klasse ganz oder fast ganz zu einem Bett umfunktioniert werden koennen. Wir hatten die Sparvariante, die aber voellig ausreichend war, Essen und Getraenke inklusive. Wer jetzt denkt "alter Schwede, die beiden spinnen" (der hat grundsaetzlich recht ) aber es hat sich gelohnt und die 18 Stunden vergingen wie im Flug. Du startest, bekommst einen Snack, dann liest du, hoerst Radio oder siehst fern. Schlafen, munter, da aussteigen. Ich schwoere die 18 Stunden sitzt man auf einer Arschbacke ab.
Mit im Bus: Angi und Christoph aus der Schweiz. Da wir noch keinen Plan hatten wo wir in Puerto Madryn hin wollten, gingen wir einfach mit zu deren Hostel. Zimmer war noch eines frei, Preis ok und schon blieben dort.
Da es in Südamerika Winter ist, Puerto Madryn ein Badeort ist, sind relativ wenige Menschen hier. Die paar die hier sind, wollen alle das gleiche sehen wie wir und das sind Wale!

Die ersten paar hundert Kilometer gab es nur Wiesen und Rinder. Auf den weiteren paar hundert Kilometer nur Steppe, einfach unglaublich.

Die ersten paar hundert Kilometer gab es nur Wiesen und Rinder. Auf den weiteren paar hundert Kilometer nur Steppe, einfach unglaublich.

Unser Domizil für die nächsten paar Tage ehe es in den tiefen Süden geht.

Unser Domizil für die nächsten paar Tage ehe es in den tiefen Süden geht.

Wie in Italien im Winter, einfach herrlich.

Wie in Italien im Winter, einfach herrlich.

Das erste Highlight auf unserer Reise

Da wir unsere "sportlichen" Figuren behalten möchten, treiben wir auch während der Reise Sport. Manchmal mehr und manchmal weniger, kommt eben drauf an wie leicht oder schwer es sich bewerkstelligen lässt. So kann schon passieren, dass Tisch und Abwasch (Spüle gg) zum Trainieren benutzt werden anstatt zum kochen. Hier in Puerto Madryn waren wir schon Biken über eine Schotterstraße (sehr anstrengend) und hier bietet sich auch der Strand an um morgens Joggen zu gehen. Gesagt getan, wir morgens Früh auf um zu joggen. Als wir so am Strand dahin laufen ............................... sehen wir auf einmal Wale ....................... nein wir sind nicht angetrunken ................. ich schwöre dieses mal wirklich nicht. Und es wurden mehr und mehr im Meer, es war unglaublich, 50 bis 100 Meter vom Strand entfernt waren sie den ganzen Tag zu sehen. Es war wirklich, ich muss es einfach so sagen, richtig GEIL!

Aber heute war es so weit. Wir fuhren mit dem Bus auf Peninsula Valdes --> richtig geraten, wir waren "Whale Watchen" und ja wir haben SIE gesehen. Sie waren beeindruckend und ich kann es nicht näher beschreiben, was das für ein Gefühl ist, wenn ein so großes Tier vor dir auftaucht, um danach geräuschlos unter deinem Boot durch zu tauchen ................... es ist wie die Australier sagen würden Amaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaazing!

Vor Aufregung fast drauf vergessen: Am Tag bevor wir zu den Walen sind, waren wir mit den Rädern bei einer Seelöwenkolonie. Die Radtour war ganz schön anstrengend aber die Mühen haben sich gelohnt!

Vor Aufregung fast drauf vergessen: Am Tag bevor wir zu den Walen sind, waren wir mit den Rädern bei einer Seelöwenkolonie. Die Radtour war ganz schön anstrengend aber die Mühen haben sich gelohnt!

Hier die Straße, die wir langgeradelt sind, etwas über 25 Kilometer auf Schotter nur um die Seelöwen zu sehen

Hier die Straße, die wir langgeradelt sind, etwas über 25 Kilometer auf Schotter nur um die Seelöwen zu sehen

Da ist er schon der erste Dicke juhuuuuuuuuuuuuuu.

Da ist er schon der erste Dicke juhuuuuuuuuuuuuuu.

Und wo es den gab, gab es noch viele viele mehr, war ein richtig cooler Tag.

Und wo es den gab, gab es noch viele viele mehr, war ein richtig cooler Tag.

Puerto Madryn war ein richtig cooler Stopp-Over und können wir nur allen empfehlen, aber wir müssen und wollen auf zu neuen Ufern, was heißt, wir wollen wissen ob die Erde wirklich "rund" ist.
So Long 
Kathi und Gernot

Puerto Madryn war ein richtig cooler Stopp-Over und können wir nur allen empfehlen, aber wir müssen und wollen auf zu neuen Ufern, was heißt, wir wollen wissen ob die Erde wirklich "rund" ist.

So Long
Kathi und Gernot

© Gernot u. Kathi, 2013
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Argentinien Puerto Madryn ... Halbinsel Valdes
Die Reise
 
Worum geht's?:
Reisen veredelt den Geist und räumt mit allen anderen Vorurteilen auf. Oscar Wilde (1900 - 1956). Unser Traum wird wahr, wir reisen ab Ende August einmal um die Welt und laden alle diejenigen ein, die ebenfalls eine solche Reise machen möchten und nach Infos suchen, aber auch jene die gerne von der Couch aus reisen und uns rund um den Globus begleiten möchten.
Details:
Aufbruch: August 2013
Dauer: 10 Monate
Heimkehr: Juni 2014
Reiseziele: Argentinien
Chile
Brasilien
Bolivien
Peru
Ecuador
Neuseeland
Cookinseln
Australien
Thailand
Laos
Singapur
Philippinen
Österreich
Der Autor
 
Gernot u. Kathi berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.