Mit dem Rucksack "einmal" um die Welt -- unser Traum wird wahr!

Reisezeit: August 2013 - Juni 2014  |  von Gernot u. Kathi

Philippinen .... der letzte Akt!: Dauin, mit großen Schritten!

Letzte Insel, vorerst letzte Station

Heidi ho an Alle!

Ja mit großen Schritten kommen wir unserem nächsten Abenteuer immer näher, welches für uns bestimmt eine ebenso große Herausforderung werden wird wie die Reise selbst. Das nach Hause kommen. Aber das schieben wir noch mal kurz zur Seite.

Kaum war der letzte Bericht veröffentlicht, waren wir auch schon auf dem Weg auf die Insel Negros um unser letztes Ziel für diese Reise in Angriff zu nehmen. Letztendlich waren wir schwups die wupps in Dauin, welches ziemlich südlich auf der Insel Negros liegt, angekommen. Und wie es sich für alte, im wahrsten Sinne des Wortes, Backpacker gehört, quartierten wir uns im Haus der Bediensteten unserer Tauchbasis ein ! Das gehört eben einfach dazu. Die Zimmer sind groß und sauber, dafür eben etwas ab vom Schlag. Negros ist bekannt für seine schwarzen Sandstrände (Lavasand) und die super Mucktauchplätze. Leider ist auch hier vor drei Jahren ein Großteil der Korallen und Lebewesen einem Unwetter zum Opfer gefallen, aber man kann schön erkennen, wie die Korallen wieder nachwachsen und die Fische in großer Zahl zurückgekehrt sind. In greifbarer Nähe gibt es die beiden Inseln, Siquijor und Apo Island, welche ebenfalls spitzen Tauchplätze bieten sollen. And last but noch least ist Oslob auch gleich in der Nähe wo wir hoffentlich noch unsere Kollektion an Tierhighlights der letzten Monate mit Walhaien abschließen dürfen.

Da wir uns hier noch mal richtig Zeit lassen, gehen wir es auch mit dem Tauchen gemütlich an. Daher schreib ich euch wieder mal was von unserem Alltag. Da wir nahezu alles auf der Straße kaufen was wir brauchen, waren wir das letzte mal in Australien im Supermarkt und hätten es auch heute vermieden, wenn wir nicht Geld und neue Zahnbürsten benötigt hätten. Wir hätten diese auch am Markt bekommen, aber die machten auf uns den Eindruck als wären sie schon mal benutzt worden ! Somit schmissen wir uns auf ein Tricycle und fuhren in die City und da gibt es doch tatsächlich ein Einkaufszentrum mit allem drum und dran. Zahnbürste check. Zahnpaste check. Und auf gehts mit dem einheimischen Bus zurück nach Dauin. Die Busse sind meistens umgebaute Klein-LKW oder Willys Jeeps mit Sitzbänken und einem, sagen wir, Dach drüber. Auf der Ladefläche sind Sitzbänke verankert für 10 Personen, sitzen tun dort aber 30 Menschen und der Rest welcher keinen Platz im Inneren findet, steht hinten drauf oder macht es sich am Dach bequem. Das nennen ich mal Effizienz oder war es doch Effektivität? Ich etwas von beiden, wenn ich mich an unsere Logistikvorlesung recht erinnere. Egal. Am Abend essen wir nicht im Resort, da die Preise in Österreich nicht viel höher sein können und so zieht es uns abermals auf die Straße raus. Liter Bier und ein ganzes Hühnchen oder Spieße am Straßenrand mit Reis. Erstens wie immer sehr gut und mehr als billig und das Geld kommt bei denen an die es nötiger brauchen als die Resortbesitzer, die sich alle samt einen goldenen Bauch verdienen. Wo wir gerade beim Bauch sind. Zum Thema essen muss ich auch noch was sagen. Wir lesen ja auch andere Berichte. Aktuelle sowie vergangene und lesen immer wieder, dass die Leute alle zwei Wochen Magenprobleme haben, echt unschöne Sache. Wir hingegen kämpfen mit ganz anderen Problemen. Leute es tut mir leid, aber ihr wollt ja alles wissen. Wir würden gerne und können nicht. Das nenne ich mal Probleme!

Am Strand bei einer entspannenden Massage, oder auch nicht. Ich hatte danach Kreuzweh obwohl ich davor super in Schuss war gg.

Am Strand bei einer entspannenden Massage, oder auch nicht. Ich hatte danach Kreuzweh obwohl ich davor super in Schuss war gg.

Trotz der Tatsache, dass wir in den Bedienstetenunterkünften schlafen, dürfen wir die Anlage mitbenutzen.

Trotz der Tatsache, dass wir in den Bedienstetenunterkünften schlafen, dürfen wir die Anlage mitbenutzen.

Hier der Shop an der Straße, immer was los und ich glaube die haben den Umsatz des Jahres dort gemacht mit uns.

Hier der Shop an der Straße, immer was los und ich glaube die haben den Umsatz des Jahres dort gemacht mit uns.

Einheimischenbus. In Wirklichkeit wiederholen sich Transportmöglichkeiten immer wieder rund um den Globus.

Einheimischenbus. In Wirklichkeit wiederholen sich Transportmöglichkeiten immer wieder rund um den Globus.

Die kleinen sind die gefährlichsten

Ich höre die Worte noch in meinen Ohren klingen, wenn wir uns des öfteren anhören dürfen: Bitte Kinderleins, tuats schön aufpassen, des Tauchen is so gefährlich!

Tja und jetzt? Hat es sich bewahrheitet. Huachts zua!

Am Tag nach unserer Ankunft konnten wir es nicht mehr erwarten, schwangen uns ins Wasser und wurden gleich mit super Sachen belohnt. Unter anderem war mitten im nirgendwo eine Anemone. Und ihr kennt bestimmt alle den Film Nemo, welcher versucht hat mich im vorletzten Bericht aufzufressen . Und auf/in Anemonen leben nicht nur Nemos (Anemonenfische) sondern auch kleine echt coole Garnelen. Ich nähere mich der Anemone und ehe ich mich versehe und mich zur Wehr setzen kann, beißt mich die hinterhältige Rotznase (Nemo) voll in den Kopf! Weicht meinem Angriff aus, pariert ihn und beißt mir gleich auch noch in den Finger, das Blut floss in strömen, der Finger hing nur noch an ein paar Hautfetzen gg. Nein Scherz, aber der hat mir ganz schön die Haut vom Finger geholt. Wer glaubt, dass ich dann gemein zu dem kleinen Fischi Fischilein war, hat vollkommen recht. Denn danach sind sie zu dritt auf mich losgegangen und ich hatte ganz schön Mühe mich mit meinem Strömungshaken vor weiteren hinterhältigen Angriffen zu schützen, wegschwimmen wäre feige gg. Nein bin dann weiter gezogen, denn bei den Nemos ist es wie bei den Menschen, im nächsten Städtchen waren sie schon wieder freundlich haha.

So schön geht hier die Sonne auf. Foto hab ich mir geborgt, da wir nicht so früh aus dem Bett kommen !

So schön geht hier die Sonne auf. Foto hab ich mir geborgt, da wir nicht so früh aus dem Bett kommen !

Glasgarnelen und im Hintergrund ein netter Nemo!

Glasgarnelen und im Hintergrund ein netter Nemo!

Blauring Oktopus zu meinem 200 offiziellen Tauchgang. Wer hat ihn gefunden? Der Tatz gg. Auch ein kleiner Zeitgenosse mit dem man sich nicht anlegen sollte.

Blauring Oktopus zu meinem 200 offiziellen Tauchgang. Wer hat ihn gefunden? Der Tatz gg. Auch ein kleiner Zeitgenosse mit dem man sich nicht anlegen sollte.

Ja ist ein Fisch!

Ja ist ein Fisch!

Geisterfetzenfische.

Geisterfetzenfische.

Hippocampus! Wer findet das Seepferdchen?

Hippocampus! Wer findet das Seepferdchen?

Ein kleines deja vu!

Wer bei uns aufmerksam und vor allem von Anfang an mitgelesen hat, weiß, was das erste Tierhighlight auf unserer Reise war. Nämlich? Wale, richtig und genauso ungeplant das Whalewatching in Argentinien war, genau so ungeplant war das nächste Highlight und wir durften hier abermals sanfte Riesen beobachten. Mit dem Unterschied, dass wir dieses mal nicht von oben drauf schauen durften sondern von unten rauf. Eineinhalb Stunden mit dem Boot Richtung Norden und als wir ankamen, waren sie schon da. Schnell noch angezogen und rein ins Wasser, Luft raus aus dem Jacket, einfach mal auf sieben Meter in den Sand gesetzt und die riesen Tiere beobachten, wie sie anmutig durch das Wasser schleichen. Das Witzige ist, der Name! Walhai! Etwas wiedersprüchlich, da Wale Säuger sind und Haie Fische. So aber was ist er jetzt? Wer weiß es?

He eine lange verschollene Kategorie von unserem Bericht lebt zum Schluss noch mal auf.
Wissen das keiner braucht, ihr ab jetzt aber nicht mehr vergessen werdet gg. Beim Walhai, handelt es sich um den größten Fisch auf der Welt und nicht wie viele vielleicht glauben, um ein Säugetier.

So aber jetzt zu den Bildern und auf gehts.

Ausrasten zwischen den Tauchgängen.

Ausrasten zwischen den Tauchgängen.

Mist, Liegestuhl vergessen grml!

Mist, Liegestuhl vergessen grml!

Ja wer pirscht sich denn da hinter dem Tatz an?

Ja wer pirscht sich denn da hinter dem Tatz an?

Schade ist nur, dass die Tiere hier angefüttert werden. Aber wenigstens werden sie nicht berührt und wenn doch wird man sofort aus dem Wasser gezogen und muss Strafe bezahlen.

Schade ist nur, dass die Tiere hier angefüttert werden. Aber wenigstens werden sie nicht berührt und wenn doch wird man sofort aus dem Wasser gezogen und muss Strafe bezahlen.

Echt schöne Fische, wie wir jetzt ja wissen !

Echt schöne Fische, wie wir jetzt ja wissen !

Lazy Ostern!

Seit unserem Abflug haben wir nicht nur unzählige Geburtstage und andere Feiern zu Hause versäumt (das hat vor allem mich schwer getroffen gg), nein auch Weihnachten, Silvester und jetzt eben auch Ostern. Dank dem Wetter, welches unaufhörlich schön zu sein scheint, ist die Hitze tagsüber fast nur im bzw. unter Wasser zu ertragen, daher halten sich alle körperlichen Tätigkeiten, welche nicht in unmittelbarer Beziehung zu dem Element Wasser stehen, in Grenzen. Daaaaaaaaaaaaarum sind wir auch zu Ostern faul in der Sonne gelegen, waren Tauchen und haben was für unsere Hautfarbe getan. Und nein Gregor, weiß ist nicht das neue Braun, wie du uns erklären wolltest und auch nicht Rot so wie du zwei Tage später ausgesehen hast !
Egal, dennoch konnten wir uns noch aufraffen, dass wir zu einem typischen einheimischen Markt aufbrachen und uns die Stadt etwas angesehen haben. Der Markt war unspektakulär, dafür haben wir am Markt in der Stadt Dumaguete ein paar Souvenirs gefunden. In der Umgebung rund um Dumaguete gibt es viele Europäer, die hier ihr Glück versucht haben. Einige mit mehr, andere mit weniger Erfolg. Einer von denen die es geschafft haben, importiert unter anderem Spezialitäten aus der Heimat und wir haben seit langem wieder mal guten Käse und Wurst genießen dürfen und verhindert, dass wir bei unserer Ankunft einen Kulturschock bekommen. Ja und in diesem Atemzug muss ich feststellen, dass sich unsere "Weltreise" schön langsam dem Ende neigt. Die letzten drei Tage bzw. Nächte, haben wir noch mal auf den Putz gehauen und haben uns in einem Baumhaus eingemietet, unsere Ausrüstung gewaschen und getrocknet, waren noch ein paar Kleinigkeiten einkaufen und fliegen zwei Wochen früher nach Hause als geplant, damit wir auch in Österreich noch unseren verdienten Jahresurlaub machen können haha.

Rumlungern, -albern und -trinken

Rumlungern, -albern und -trinken

Am Mittwochsmarkt. Hmmmmmmmmmmmmm Fisch!

Am Mittwochsmarkt. Hmmmmmmmmmmmmm Fisch!

Nebenan die Möbelabteilung.

Nebenan die Möbelabteilung.

Am Markt in der Stadt. In Asien ähneln sich die Märkte oftmals, auch wenn die angebotenen Dinge etwas variieren.

Am Markt in der Stadt. In Asien ähneln sich die Märkte oftmals, auch wenn die angebotenen Dinge etwas variieren.

Obst und Gemüse gibt es auch immer frisch.

Obst und Gemüse gibt es auch immer frisch.

Unser Baumhaus. Echt genial, wir haben es genossen!

Unser Baumhaus. Echt genial, wir haben es genossen!

Tricycle für uns alleine. Normalerweise finden da 10 Philippinos, 5 Hühner und 1 Schwein drauf Platz. War uns dann bei der Hitze dann doch etwas zu kuschelig gg.

Tricycle für uns alleine. Normalerweise finden da 10 Philippinos, 5 Hühner und 1 Schwein drauf Platz. War uns dann bei der Hitze dann doch etwas zu kuschelig gg.

Wie zu Hause, auch die Preise, aber es war ausgezeichnet.

Wie zu Hause, auch die Preise, aber es war ausgezeichnet.

Und in der Disco waren wir auch. Papa Sterli, ich habe im Tischfußball alles abgeräumt und wurde auf Händen getragen, du wärst stolz auf mich gewesen !

Und in der Disco waren wir auch. Papa Sterli, ich habe im Tischfußball alles abgeräumt und wurde auf Händen getragen, du wärst stolz auf mich gewesen !

Das nenne ich mal eine Promo! 5 Pay for 4 only haha. Das kommt auf jeden Fall billiger wenn wir nur zu dritt hingehen !

Das nenne ich mal eine Promo! 5 Pay for 4 only haha. Das kommt auf jeden Fall billiger wenn wir nur zu dritt hingehen !

Blicke nie zurück!

Ich habe immer versucht nie auf Vergangenes zurück zu blicken und bin meinem Motto meistens treu geblieben ohne es zu bereuen. Aber dieses mal ist es anders und wir blicken beide mit viel Wehmut auf die letzten Monate zurück und genießen alle Momente und Augenblicke, welche wir erleben durften was vielen anderen nie zu Teil werden wird. Dennoch freuen wir uns schon auf zu Hause. Auf manche Sachen mehr auf andere weniger ......................! Es wird auch noch einen letzten Bericht geben, wo wir, wie viele vor uns auch unsere Gedanken und Erfahrungen noch mal weiter geben werden.
Bis dahin wird aber noch der ein oder andere Tag vergehen.

So long,
da Tatz, da Tatz und da Gregs

So long,
da Tatz, da Tatz und da Gregs

© Gernot u. Kathi, 2013
Du bist hier : Startseite Asien Philippinen Dauin, mit großen Schritten!
Die Reise
 
Worum geht's?:
Reisen veredelt den Geist und räumt mit allen anderen Vorurteilen auf. Oscar Wilde (1900 - 1956). Unser Traum wird wahr, wir reisen ab Ende August einmal um die Welt und laden alle diejenigen ein, die ebenfalls eine solche Reise machen möchten und nach Infos suchen, aber auch jene die gerne von der Couch aus reisen und uns rund um den Globus begleiten möchten.
Details:
Aufbruch: August 2013
Dauer: 10 Monate
Heimkehr: Juni 2014
Reiseziele: Argentinien
Chile
Brasilien
Bolivien
Peru
Ecuador
Neuseeland
Cookinseln
Australien
Thailand
Laos
Singapur
Philippinen
Österreich
Der Autor
 
Gernot u. Kathi berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.