Südostasien (Vietnam, Thailand, Kambodscha)

Reisezeit: Dezember 2015 - Januar 2016  |  von Christian G.

Phu Quoc

1. Tag

Von Deutschland aus haben wir uns hier schon ein Hotel gebucht, nach 30 Minuten Fahrt mit dem Taxi haben wir das Hotel im Nirgendwo erreicht. Nichts drum herum, der nächste Supermarkt 20 km erntfernt. Cem und ich wollten zwar Ruhe hier, aber wir beide schlugen die Hände über dem Kopf zusammen. Also mussten wir eine Lösung finden. So redeten wir am nächsten Morgen mit dem Hotelmanager ob es möglich sei die restlichen drei Nächte kostenlos zu stornieren. Zu unserem erstaunen sagte er, dass es für ihn kein Problem sei da er die Gäste glücklich machen will. Ein weiteres Zeichen für die Freundlichkeit der Vietnamesen.

Das Hotel ist großartig. Nette Bungalows direkt an einem tollen weissen Sandstrand, nur halt mittem im Nirgendwo. Hier ein paar Bilder

2. Tag

Da wir zum Glück aus der Reservierung rauskamen mussten wir uns eine neue Unterkunft für die restlichen drei Nächte suchen. Dabei haben wir Jennifer und Delia kontaktiert, die wir auf der Fahrt durchs Mekongdelta kennengelernt haben. Die beiden haben die letzte Nacht in einem Hostel in der Nähe des Long Beach verbracht und fanden es gut, so entschieden wir uns zu ihnen zu stoßen und haben ebenfalls im Mushroom Backpacker Hostel eingecheckt. Zwar kein luxuriöser Vergleich zu dem Hotel der letzten Nacht, aber mit 7€ pro Nacht und Citynähe ist es echt besser als das alte Hotel. Dort trafen wir eine Menge junger Reisende aus der ganzen Welt und lernten neue Leute kennen.

Unsere neue Unterkunft, Mushroom Backpacker Hostel

Unsere neue Unterkunft, Mushroom Backpacker Hostel

Am Nachmittag sind wir dann endlich zum Long Beach gegangen und haben die schöne Insel endlich genießen können Gegessen haben wir gegen Abend an einem schönen Strandrestaurant das von einer deutschen Frau geführt wird.

2. Tag

Die erste Nacht im 6er Schlafsaal war echt super, habe von 23-7 Uhr durchgeschlafen. Gegen 9 Uhr mieteten wir uns dann einen Roller um die Insel zu erkunden. Für ca. 6€ am Tag bekamen wir jeweils einen Roller und machten uns auf den Weg zum Sao Beach, dem laut Internet schönste Strand von Phu Quoc. Die Fahrt dauerte ca. 20-30 Minuten wenn man den Weg kennt wir haben ca. 40-50 Minuten gebraucht da wir uns ein paar mal verfahren hatten. Sao Beach hat zwei Seiten, einmal ein wirklich toller weißer Sandstrand mit glasklarem Wasser und die andere Seite, dass vom Meer jede Menge Dreck angespühlt wird.

Angespühlter Dreck aus dem Meer

Angespühlter Dreck aus dem Meer

Am Nachmittag war ich dann mit Delia noch am Tranh Stream, einem kleinen Wasserfall. Der Eintritt kostet nur 40 Cent und man muss ca. 10-15 Minuten bis zum eigentlichen Wasserfall hochlaufen.

Am Abend war ich dann am Long Beach und habe mir den Sonnenuntergang angeschaut. Es ist echt zu empfehlen einen Abend dort zu verbringen.

Sonnenuntergang am Long Beach

Sonnenuntergang am Long Beach

3. Tag

Eigentlich wollte ich heute schnorcheln gehen, aber da ich von vielen gehört habe, dass die Sicht im Moment nicht so gut sein soll hab ich mich entschieden mit Cem und Delia noch ein bisschen die Insel mit dem Roller zu erkunden. Diesmal ging es in den Norden von Phu Quoc. Unser erster Stopp war an einer Pfefferplantage.

Danach fuhren wir die Straße am Nationalpark entlang und machten uns auf zu einem Strand ganz im Norden der Insel, den wir aber nicht finden konnten. Jedoch war die Rollerfahrt ein Abenteuer für sich

Rollerfahrt durch Phu Quoc

Rollerfahrt durch Phu Quoc

kleines Fischerdort im Norden von Phu Quoc

kleines Fischerdort im Norden von Phu Quoc

Nun wollten wir aber endlich an den Strand und sind zum Vun Bau Beach gefahren. Auf dem Weg dahin haben wir Keith und Niki aus Kanada getroffen und sind mit ihnen Mittagessen gegangen. Im Carole Beach Resort kann man dann auch den Pool und Strand nutzen wenn man dort etwas isst.

Die Route die wir abgefahren sind, dort wo mein Zeigefinger ist, befindet sich der Vun Bau Beach

Die Route die wir abgefahren sind, dort wo mein Zeigefinger ist, befindet sich der Vun Bau Beach

Carole Beach Resort

Carole Beach Resort

Vun Bau Beach

Vun Bau Beach

Da wir Morgen nach Siem Reap weiterfliegen und Delia nach Saigon zurückfliegt wollten wir am Abend noch in eine Bar was trinken gehen. Am Strand gibt es eine Bar die Rory's Beach Bar heist, dort haben wir uns mit den beiden Kanadiern vom Nachmittag getroffen.

Keith, Niki, Cem, Ich und  Lisanne

Keith, Niki, Cem, Ich und Lisanne

Transfer nach Siem Reap

Um 10:10 Uhr ging unser Flieger nach Siem Reap, da der Airport nur 10 Minuten vom Hotel entfernt ist, sind wir um 9:20 Uhr losgefahren und es hat super gepasst mit der Zeit.

Da es keinen Direktflug nach Siem Reap gab, sind wir über Saigon geflogen wo wir ca. 4 Stunden Wartezeit haben, diese Zeit nutze ich gerade um am Reisebericht zu schreiben.

Um 16 Uhr geht der Flieger dann nach Siem Reap wo wir um 17 Uhr landen werden.

Flughafen in Phu Quoc

Flughafen in Phu Quoc

© Christian G., 2016
Du bist hier : Startseite Asien Vietnam Phu Quoc
Die Reise
 
Worum geht's?:
In diesem Reisebericht werde ich von unserem vierwöchigen Asienaufenthalt im Dezember 2015 berichten. Hier werden wir uns in Vietnam, Kambodscha, Thailand und der Hauptstadt Malaysias in Kuala Lumpur aufhalten.
Details:
Aufbruch: 05.12.2015
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 03.01.2016
Reiseziele: Vietnam
Kambodscha
Thailand
Malaysia
Der Autor
 
Christian G. berichtet seit 7 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors