Die Finken in Sri Lanka

Reisezeit: Oktober / November 2015  |  von Michael Fink

07.11.2015 Zugfahrt Kandy --> Ella

Heute werden wir wieder von den Affen geweckt, die oben auf dem Hausdach herum toben. Ich mache noch ein paar Bilder von diesen Quälgeistern und dann gehen wir zu Frühstück. Heute bekommen wir unser Abschiedsfrühstück mit Milchreis in Kugelform, gefüllt mit Kokos, Zucker und Zimt. Die jungen Leute sind auch schon beim Frühstück und wir können uns noch ein bißchen unterhalten. Unser Vermieter hat schon die Zugfahrkarten vom Bahnhof geholt. Mit ein bißchen Bestechungsgeld (500 Rupien ca. 3€ ) haben wir auch eine Sitzplatzreservierung bekommen. Bei uns kostet die Sitzplatzreservierung bei der Bahn etwas mehr!!!
Was mich nur schon wieder ärgert ist, dass unser Guide Rodney um 9:00 Uhr schon wieder vor der Tür steht und uns etwas von einer gesperrten Straße erzählt. Wir bezahlen unsere Rechnung und werden herzlich von der Vermieterin verabschiedet. Ihr Mann fährt gerade den Sohn zur Schule, aber er will dann noch zum Bahnhof kommen. Als wir aus der Hofeinfahrt fahren, kommt er uns entgegen und wir können uns doch noch hier von ihm verabschieden und uns für alle seine Bemühungen bedanken.
Es dauert keine Viertelstunde und wir kommen auf dem Bahnhofsvorplatz an, von Straßensperrung keine Spur. Ich habe so den Eindruck, dass Rodney noch etwas anderes vor hat und er uns los werden will, obwohl wir ihn ja noch für den ganzen Tag bezahlt haben.
Nun heißt es fast zwei Stunden warten. Ich bin froh, dass wir diesen Guide nun endlich los sind, denn seine Art ging uns doch ganz schön auf die Nerven. Seine für uns nicht nachvollziehbare Meinung über die Besitzer unserer gebuchten Gästehäuser und seine abfälligen Kommentare fanden wir nicht in Ordnung.

Nun stehen wir hier am Bahnhof und Michael schießt noch ein paar Bilder von der Wartehalle. Bei unserem momentanen Glück mit den Zügen, hat unser Zug schon wieder einmal mehr als eine halbe Stunde Verspätung. Statt um 11:10 Uhr geht es jetzt um 11:50 Uhr los. Doch vorher müssen wir erst noch unser Abteil finden. Der Bahnhofsangestellte schickt uns in die zweite Klasse, doch unsere reservierten Plätze sind in der dritten Klasse. Also schnell noch mal aussteigen und bis an das Ende des Zuges in das letzte Abteil der dritten Klasse. Wir können leider nicht durch die Zugabteile durchlaufen, weil die Gänge von Passagieren zugestellt sind, welche keine Sitzplätze mehr bekommen haben. Doch unsere Sitzplätze in diesem Abteil sind auch schon besetzt und ein freundlicher Herr bittet uns auf andere Plätze auszuweichen, damit eine Gruppe in diesem Abteil zusammensitzen bleiben kann. Wir haben kein Problem damit und setzen uns auf andere Plätze.
Bei dieser Gruppe handelt es sich um einen Betriebsausflug eines Transportunternehmens. Michael kommt mit den Leuten ins Gespräch und wir bekommen sogar das mitgebrachte Essen angeboten. Aus Höflichkeit müssen wir es probieren, aber es schmeckt auch sehr gut (Fischbällchen und Toastbrot mit Fischpastetenfüllung). Wir haben es ohne Magenprobleme „überlebt“.
Der Zug zugelt (ca. 30-35 km/h) die Teeplantagen hoch und wir haben jede Menge Spaß, denn die Gruppe macht richtig Stimmung im Abteil. Sie haben ihre Musikinstrumente mitgebracht und singen sogar englische Lieder, die wir mitsingen können. „That´s life“. Uns wird die sechsstündige Fahrt nicht langweilig und Michael macht jede Menge Bilder von der geöffneten Zugtür, was in Deutschland nicht denkbar wäre. Um kurz vor 18:00 Uhr fährt der Zug in Ella ein, wo es schon sehr dunkel ist. Wir werden von einem Tuk-Tuk Fahrer abgeholt, welcher von unserem Homestay geschickt wurde. Wir fahren eine sehr steile Straße hoch und sind in ca. 10 Minuten bei unserem Homestay. Wir können uns unser Zimmer aussuchen und entscheiden uns für das Mittlere der drei Zimmer. Die Besitzerin kocht uns eine Kanne Tee und wir bestellen auch gleich unser Abendessen. Da wir die einzigen Gäste sind, wird das Essen aus einem Restaurant geholt. Wir entscheiden uns für Kottu und essen auch gleich auf der Terrasse zu Abend.

"Moderne" Zuganzeige auf dem Bahnhof von Kandy

"Moderne" Zuganzeige auf dem Bahnhof von Kandy

Ob das wohl schmeckt???

Ob das wohl schmeckt???

Unterhaltung mir Livemusik in der 3.Klasse. Einfach Irre!!!
Klimaanlage mit Ventilatoren an der Decke

Unterhaltung mir Livemusik in der 3.Klasse. Einfach Irre!!!
Klimaanlage mit Ventilatoren an der Decke

Unser Expresszug schlängelt sich durchs Hochland

Unser Expresszug schlängelt sich durchs Hochland

Orgel mit Blasebalg

Orgel mit Blasebalg

Manager des Transportunterunternehmens mit Familie

Manager des Transportunterunternehmens mit Familie

© Michael Fink, 2015
Du bist hier : Startseite Asien Sri Lanka 07.11.2015 Zugfahrt Kandy --> Ella
Die Reise
 
Worum geht's?:
Unser Reisetagebuch Sri Lanka vom 27.10. bis 24.11.2015 Hallo liebe Verwandte und Freunde, hier könnt ihr unsere Erlebnisse nachlesen. Wir werden dieses Tagebuch täglich aktualisieren (hoffentlich). Viel Spaß beim Lesen! Herzliche Grüße Die Finken (Michael+Anette)
Details:
Aufbruch: 27.10.2015
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 24.11.2015
Reiseziele: Sri Lanka
Der Autor
 
Michael Fink berichtet seit 7 Jahren auf umdiewelt.