Die Finken in Sri Lanka

Reisezeit: Oktober / November 2015  |  von Michael Fink

18.11.2015 Weiterfahrt nach Mirissa

Heute fahren wir weiter nach Mirissa, unser vorletzter Ort in Sri Lanka. Wir stehen schon früh auf und packen alles fertig. Um 8:30 Uhr gehen wir zum Frühstück und holen anschließend das Gepäck aus dem Chalet.
Zum Abschied schlägt sogar der Pfau, welcher jeden Tag vor uns herumstolziert ist, sein Rad. Auch die Affen, die wir schon seit zwei Tagen nicht gesehen habe, lassen sich nochmal blicken. Um 10:00 Uhr werden wir von unserem bestellten Taxifahrer abgeholt. Er fährt einen kleinen fast neuen Suzuki Agila. Bevor wir losfahren klingelt Michaels Handy und unser Tuk-Tuk Fahrer Samantha wünscht uns eine gute Weiterreise. Auch der Chef des „Little Pumpkin“ , der uns den Taxifahrer vermittelt hat, ruft an und fragt ob alles geklappt hat und wünscht uns eine gute Fahrt. Auch Gerry die Chefin unseres Gästehauses ist etwas herzlicher und drückt uns zum Abschied. Danach fahren wir die Küstenstraße entlang, durch einige Orte hindurch, bis wir nach ca. eineinhalb Stunden so kurz vor zwölf Uhr in Mirissa ankommen. Wir müssen erst mal unser neues Gästehaus das Banana Garden suchen. Als wir es gefunden haben, müssen wir feststellen, dass auch hier eine Baustelle ist, aber nicht mit großer Gerätschaft wie Bagger usw.. Dies stört uns weniger, da wir uns ja tagsüber nicht in unserem Zimmer aufhalten. Als Begrüßungsgetränk bekommen wir einen Bananenshake und einige Informationen von unserem Vermieter. Unser Zimmer ist zwar kein Traumzimmer aber sauber und die Matratze ist nicht so hart, doch es riecht etwas streng. Wir packen unsere Sachen erstmal nicht aus, sondern machen eine Erkundungstour durch Mirissa. Leider ist Mirissa auch nur ein kleiner Ort mit einer Durchgangsstraße mit kleinen Obst- und Getränkelädchen. Zunächst suchen wir die Post auf, um endlich mal unsere Ansichtskarten loszuschicken (Briefmarke nach D für 20 Rupies = 0,13 Euro). Danach gehen wir zu einem kleinen Cafe, wo es laut TripAdvisor die besten Rotti gibt. Hier sitzen schon viele Touristen beim Essen. Michael bestellt einen Rotti mit Ei und Garnelen und ich die süße Variante mit Mango- und Schokoladenfüllung. Hierher kommen wir wieder, denn das Essen war sehr gut und die Preise sind wirklich niedrig. Anschließend gehen wir ins Gästehaus zurück und Michael schnappt sich seine Badehose und ich die Fototasche und dann steht einem Strandspaziergang nichts mehr im Weg. Der Strand ist schöner als in Tangalle und die Wellen sind nicht so hoch, und das Schwimmen ist hier einfacher, da man hier ein ganzes Stück in das Meer hinein laufen kann. Zuerst starten wir unsere Stranderkundungsrunde und dann stürzt sich Michael in die Fluten des indischen Ozeans und geht eine Runde schwimmen. Ich fotografiere in der Zwischenzeit ein wenig. Danach müssen wir uns sputen, denn ich habe um 17:00 Uhr eine Massage gebucht. Michael geht zwar mit, aber massieren lässt er sich nicht, da er ja sehr kitzlig ist. Das Spa befindet sich etwa 5 Gehminuten entfernt in einem sehr schönen Garten, mit kleinen Häuschen, in diesen jeweils zwei Massageliegen untergebracht sind.

Ich habe eine Ganzkörpermassage gebucht, die ca. eine Stunde dauert. Als ich fertig bin, bin ich vom Kopf /Haaren bis zu den Fusssohlen eingeölt. Danach stelle ich mich erstmal unter die Dusche und Michael sucht nach einem guten Lokal für das Abendessen. Dies ist leichter gesagt als getan, denn so wirklich gute Restaurants gibt es hier nicht. Das einzige was wirklich gut getestet ist, ist der Rottishop von heute mittag und eine Pizzeria, die erst neu eröffnet hat. Also gehen wir Pizzaessen. Hier sind schon fast alle Tische besetzt. Wir finden noch einen Tisch in einer Ecke und bestellen uns eine vegetarische Pizza mit Tomatensoße, Tomaten und Zucchini. Den Belag kann man suchen, aber der Teig schmeckt ganz gut. Später laufen wir zurück ins Gästehaus. Das Zimmer ist jetzt noch stickiger geworden, weil wir wegen den Stechmücken und der lauten Musik der Strandlokale und des Verkehrs die Fenster schließen müssen.
Na, mal sehen, wie wir heute Nacht schlafen.

Abendstimmung am Strand von Tangalle

Abendstimmung am Strand von Tangalle

"Essenshalle" nicht wirklich einladend

"Essenshalle" nicht wirklich einladend

Pfau im Garten unseres Chalets

Pfau im Garten unseres Chalets

Strand von Mirissa I

Strand von Mirissa I

Traumhaft

Traumhaft

Strand von Mirissa II

Strand von Mirissa II

Ein Vogel im Wasser

Ein Vogel im Wasser

© Michael Fink, 2015
Du bist hier : Startseite Asien Sri Lanka 18.11.2015 Weiterfahrt nach Mirissa
Die Reise
 
Worum geht's?:
Unser Reisetagebuch Sri Lanka vom 27.10. bis 24.11.2015 Hallo liebe Verwandte und Freunde, hier könnt ihr unsere Erlebnisse nachlesen. Wir werden dieses Tagebuch täglich aktualisieren (hoffentlich). Viel Spaß beim Lesen! Herzliche Grüße Die Finken (Michael+Anette)
Details:
Aufbruch: 27.10.2015
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 24.11.2015
Reiseziele: Sri Lanka
Der Autor
 
Michael Fink berichtet seit 7 Jahren auf umdiewelt.