Die Finken in Sri Lanka

Reisezeit: Oktober / November 2015  |  von Michael Fink

10.11.2015 Ella --> Uda Walawe Nationalpark

Heute ist Halbzeit unserer Reise. Wir fahren weiter nach Uda Walawe in den Nationalpark, um morgen an einer Elefantensafari teilzunehmen. Um 9:30 Uhr werden wir von unserem Fahrer abgeholt, ein Freund unserer Vermieterin. Vorher trinken wir erst noch gemütlich unseren Tee und genießen noch einmal die schöne Aussicht auf den Wasserfall. Danach bezahlen wir die Rechnung und starten unsere Fahrt. Das Wetter ist heute super klar und die Sonne scheint. Wir fahren auf einer sehr kurvenreichen Straße, Richtung Süden, in einem bequemen Minivan. Nach ca. Zwei Stunden Fahrt erreichen wir unser neues Ziel das Gästehaus Gayan`s in Uda Walawe und können auch schon gleich unser Zimmer beziehen. Unser Vermieter ist nicht da, deshalb zeigt uns ein Angestellter unser Zimmer und bringt uns jedem ein Glas Melonensaft. Es ist ein schönes großes Zimmer mit zwei Doppelbetten und einem sehr großen Badezimmer. Später kommt unser Vermieter Gayan und wir besprechen unsere weiteren Pläne. Er hat für morgen früh um 6:00 Uhr eine Jeepsafari für uns gebucht und fährt uns heute um 14:30 Uhr in das „Elefant Transit Home“ ein Elefantenwaisenhaus. Am Tag gibt es hier vier Fütterungszeiten, um 9:00 Uhr, 12:00 Uhr, 15:00 Uhr und um 18:00 Uhr. Hier werden die kleinen Elefanten aufgepäppelt, die von ihren Müttern verstoßen wurden, oder wo das Muttertier gestorben ist. Die Tiere werden mit einem Schlauch mit Milchpulver (mit Wasser angerührt von Nestle) gefüttert. Wir und noch viele Schaulustige mehr stehen oben auf einer Terrasse und können den Tieren zusehen, wie sie nach und nach zu der Fütterungsstation kommen. Zuerst sind die kleinsten Tiere dran, die sich sichtlich freuen und schnell angelaufen kommen. Es sind ca. 30 Tiere, die hier in dem Waisenhaus leben und gefüttert werden und später ausgewildert werden. Danach fressen die Tiere auf dem Gelände noch eine Art Steppengras, welches von den Wärtern hingeworfen wurde. Wir werden wieder einmal von einem Einheimischen angesprochen, der einige Kinder dabei hat. Er stellt uns wie immer die üblichen Fragen woher..., wohin..., wie lange wir bleiben wollen. Er erklärt uns, dass er der Programmdirektor des Kinderfernsehen in Sri Lanka ist, mit Sitz in Colombo. Auf unserer Rückreise zum Flughafen sollen wir ihn dort besuchen. Michael bekommt sein Visitenkärtchen überreicht, wo die Adresse draufsteht. Leider konnte Michael keine Visitenkarte überreichen. Beim nächsten Urlaub in Asien habe ich einige dabei. Wir machen noch ein paar Bilder und versprechen ihm diese per E-mail zu schicken. Danach schauen wir uns noch die Ausstellung an und Michael spendet noch etwas Geld für das Elefantenwaisenhaus. Dafür bekommt er sogar eine Spendenquittung ausgestellt. Auf der Fahrt zurück, sehen wir noch einen großen Elefanten, der sich an der Straße in Pose zum Fotografieren gestellt hat. Dies tun wir dann auch und fahren ein Stück weiter, wo wieder einmal ein Stauwerk seine Schleusen geöffnet hat. Hier haben sich auch wieder viele Einheimische eingefunden, die das Schauspiel bestaunen. Wir machen noch einige Fotos und fahren zurück. Danach gehen wir zu einem Straßenstand in der Nähe und trinken eine Kokosnuss (2 Stück für 100 Rupies = 0,65 Euro). Um 18:30 Uhr gibt es Abendessen, wie immer Curry mit Reis. Da dieses Gericht immer anders zubereitet wird, ist auch dieses Essen wieder sehr lecker.

Inzwischen sind noch drei französische Touristinnen angekommen, die auch zu Abend essen. Wir unterhalten uns noch ein wenig und gehen dann zu Bett, da wir ja morgen um 5:00 Uhr aufstehen müssen.

Igwana; eine Art Echse

Igwana; eine Art Echse

Fütterung im Elefantenwaisenhaus

Fütterung im Elefantenwaisenhaus

Sieht der nicht trollig aus!

Sieht der nicht trollig aus!

Wieder einmal mehr ein netter Kontakt mit Einheimischen.

Wieder einmal mehr ein netter Kontakt mit Einheimischen.

Fotomodell am Straßenrand

Fotomodell am Straßenrand

Schleusen eines Sees wegen Hochwasser geöffnet.

Schleusen eines Sees wegen Hochwasser geöffnet.

Wasserbüffel als Verkehrshindernis

Wasserbüffel als Verkehrshindernis

© Michael Fink, 2015
Du bist hier : Startseite Asien Sri Lanka 10.11.2015 Ella --> Uda Walawe Nationalpark
Die Reise
 
Worum geht's?:
Unser Reisetagebuch Sri Lanka vom 27.10. bis 24.11.2015 Hallo liebe Verwandte und Freunde, hier könnt ihr unsere Erlebnisse nachlesen. Wir werden dieses Tagebuch täglich aktualisieren (hoffentlich). Viel Spaß beim Lesen! Herzliche Grüße Die Finken (Michael+Anette)
Details:
Aufbruch: 27.10.2015
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 24.11.2015
Reiseziele: Sri Lanka
Der Autor
 
Michael Fink berichtet seit 7 Jahren auf umdiewelt.