Auf Bummeltour in den Süden Frankreichs

Reisezeit: Mai 2016  |  von Ulrike S.

Quingey / Franche-Comté

Frankreich - wir kommen!

Gegen 10.30 Uhr sind wir am Himmelfahrtstag startklar und machen uns auf den Weg von der Südpfalz nach Frankreich. Wir kommen trotz relativ viel Verkehr ganz gut voran und sind gegen 15.30 Uhr in Quingey südlich von Besancon. Hier haben wir uns den Camping Municipal am Ufer der Loue ausgeguckt. WUNDERSCHÖN - nur die Rezeptionszeiten sind etwas unterirdisch. Aber wir haben Glück, der Patron ist zufällig gerade anwesend und lässt uns ein. Es ist sehr wenig los hier und wir haben einen tollen Platz direkt am Wasser. Wir unternehmen noch einen kleinen Abendspaziergang ins Städtchen. Sehr idyllisch und ich glaube, hier können wir es aushalten um in den nächsten Tagen die Region ein wenig zu erkunden. Zumal wir bestes Sommerwetter haben.

Gute Perspektiven aus dem Campingstuhl für die nächsten Tage

Gute Perspektiven aus dem Campingstuhl für die nächsten Tage

Ein einfacher, aber ordentlicher Camping Municipal. Leider mit sehr spartanischen Öffnungszeiten.

Ein einfacher, aber ordentlicher Camping Municipal. Leider mit sehr spartanischen Öffnungszeiten.

Dafür landschaftlich wirklich traumhaft gelegen.

Dafür landschaftlich wirklich traumhaft gelegen.

Ins Dörfchen Quingey ist es zu Fuß auch nicht weit

Ins Dörfchen Quingey ist es zu Fuß auch nicht weit

Ausgangspunkt für die Erkundung einer kulturell und landschaftlich beeindruckenden Region

Ausgangspunkt für die Erkundung einer kulturell und landschaftlich beeindruckenden Region

© Ulrike S., 2016
Du bist hier : Startseite Europa Frankreich Quingey / Franche-Comté
Die Reise
 
Worum geht's?:
Im Mai 2016 war es wieder soweit und die Pfingstferien verbrachten wir ganz klassisch in Südfrankreich. Nach dem Motto "Der Weg ist das Ziel" dauerte es diesmal allerdings fast zwei Wochen, bis wir "unser" Gruissan erreichten.
Details:
Aufbruch: 04.05.2016
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 26.05.2016
Reiseziele: Frankreich
Der Autor
 
Ulrike S. berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors