Auf Bummeltour in den Süden Frankreichs

Reisezeit: Mai 2016  |  von Ulrike S.

Faulenzertage im Languedoc: Ausflugstag nach Port-la-Nouvelle

Regentag im Languedoc

Einen ziemlich verregneten Sonntag verbringen wir mit einer Ausflugsfahrt entlang der Küste bis nach Port-la-Nouvelle. Hier waren wir schon seit Jahren nicht mehr. Mal schauen, was sich verändert hat. Sonderlich schön fanden wir diese Hafenstadt schon damals nicht.
Unsere Anfahrt verläuft zunächst durch die Küstenlandschaft mit ihren Binnenseen und Kanälen in den kleinen Fischerort Bages. Unterwegs sehen wir wieder Flamingos, aber ein geplanter Spaziergang fällt sprichwörtlich ins Wasser. Der Nieselregen wächst sich zu einem richtigen Wolkenbruch aus.

In Port-la-Nouvelle stellen wir das Auto ab und spazieren auf einer Kai-Mauer hinaus zu einem Leuchtturm. Es ist ziemlich stürmisch und die Wellenbrecher tun ihren Dienst. Dazu die Gischt und am Ende sind wir ziemlich durchfeuchtet. Es ist trotzdem toll, sich den Kopf mal wieder richtig durchpusten zu lassen. Port-la-Nouvelle ist und bleibt für uns aber eher eine wenig reizvolle Stadt.

© Ulrike S., 2016
Du bist hier : Startseite Europa Frankreich Ausflugstag nach Port-la-Nouvelle
Die Reise
 
Worum geht's?:
Im Mai 2016 war es wieder soweit und die Pfingstferien verbrachten wir ganz klassisch in Südfrankreich. Nach dem Motto "Der Weg ist das Ziel" dauerte es diesmal allerdings fast zwei Wochen, bis wir "unser" Gruissan erreichten.
Details:
Aufbruch: 04.05.2016
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 26.05.2016
Reiseziele: Frankreich
Der Autor
 
Ulrike S. berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors