Auf Bummeltour in den Süden Frankreichs

Reisezeit: Mai 2016  |  von Ulrike S.

Provence & Camargue

Provence is calling

In der Nacht beginnt es wieder zu regnen und es hört auch nicht auf damit. Nach dem Frühstück starten wir also das Einpacken und machen uns auf den etwa 300 Kilometer langen Weg in die Provence. Wir fahren über die Stadtautobahn durch die beiden Tunnels und nochmals vorbei an "La Confluence" auf die Autoroute du Soleil. Es läuft sehr gut und wir erreichen unseren Campingplatz der ersten Wahl östlich von Arles am frühen Nachmittag. Leider liegt der Platz direkt an einer 4spurigen Nationalstraße, die nach Fos-sur-Mer und den Industriehafen von Marseille führt. Nicht wirklich reizvoll. Wir machen kehrt und steuern in Mausanne-les-Alpilles den städtischen CP "Le Romarins" an. Es ist zwar ziemlich voll, aber wir finden trotzdem ein schönes Plätzchen und beschließen, die Pfingstfeiertage hier zu verbringen. Das nette provencalische Städtchen ist in ein paar Fußminuten erreicht und auch Arles liegt nur 15 Kilometer entfernt.
Nach einem kurzen Spaziergang ins Dorf - hier gibt es wohl die besten Oliven der Provence - bruzeln wir uns wieder einen Brotsalat aus altbackenem Baguette, frischem Gemüse und einem wunderbaren Rosé aus dem Spar-Supermarkt, der hier sogar erschwinglich ist.

Erste Impressionen aus Maussanne-les-Alpilles

Erste Impressionen aus Maussanne-les-Alpilles

Brotsalat á la maison

Brotsalat á la maison

© Ulrike S., 2016
Du bist hier : Startseite Europa Frankreich Provence & Camargue
Die Reise
 
Worum geht's?:
Im Mai 2016 war es wieder soweit und die Pfingstferien verbrachten wir ganz klassisch in Südfrankreich. Nach dem Motto "Der Weg ist das Ziel" dauerte es diesmal allerdings fast zwei Wochen, bis wir "unser" Gruissan erreichten.
Details:
Aufbruch: 04.05.2016
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 26.05.2016
Reiseziele: Frankreich
Der Autor
 
Ulrike S. berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors