Auf Bummeltour in den Süden Frankreichs

Reisezeit: Mai 2016  |  von Ulrike S.

Quingey / Franche-Comté: Von Höhlen und Salinen

Die Grotte von Osselle

Nach einer kühlen Nacht machen wir uns nach dem Frühstück auf den ca. 15 Kilometer langen Weg zu der Grotte von Osselle. Neben zahlreichen fantastischen Tropfstein-Formationen kann die Höhle noch mit mehr Superlativen aufwarten:

  • längste Besucherhöhle Frankreichs mit 1,3 Kilometern ausgebauter Wege

  • größter Höhlenbär-Fundort der Welt

  • eine der ältesten Besucherhöhlen, die bereits im 13. Jahrhundert entdeckt und erschlossen wurde

Rund eine Stunde lang bestaunen wir diese faszinierende, unterirdische Welt im Rahmen einer Führung.

Der Eingang zur Grotte von Osselle

Der Eingang zur Grotte von Osselle

Uns erwartet eine fantastische, unterirdische Tropfsteinwelt

Uns erwartet eine fantastische, unterirdische Tropfsteinwelt

Die Saline von Arc-et-Senans

Nach einem kurzen Mittags-Imbiss fahren wir weiter nach Arc-et-Senans in die königliche Salinenstadt. Hier wurde einst das weiße Gold der Franche-Comté verarbeitet. Eine UNESCO-Weltkulturerbe-Stätte und architektonisches Meisterstück der Aufklärung. Wir sind beeindruckt von den Dimensionen und der Symmetrie dieses Bauwerks. Eine überaus sehenswerte Photo-Ausstellung über die Salzgewinnung in aller Welt rundet diesen Besuch noch ab.

Den restlichen Nachmittag verbringen wir faulenzend und lesend im Liegestuhl mit Blick auf die Loue. So ein sanft dahin plätschernder Fluss hat doch etwas ungemein Beruhigendes. Zum Abendessen genehmigen wir uns heute ein formidables Forellen-Menü im Restaurant "Truite de la Loue".

Ziemlich frisch geschlüpft können wir diese entzückenden Nachbarn bei den ersten Schwimmversuchen beobachten

Ziemlich frisch geschlüpft können wir diese entzückenden Nachbarn bei den ersten Schwimmversuchen beobachten

© Ulrike S., 2016
Du bist hier : Startseite Europa Frankreich Von Höhlen und Salinen
Die Reise
 
Worum geht's?:
Im Mai 2016 war es wieder soweit und die Pfingstferien verbrachten wir ganz klassisch in Südfrankreich. Nach dem Motto "Der Weg ist das Ziel" dauerte es diesmal allerdings fast zwei Wochen, bis wir "unser" Gruissan erreichten.
Details:
Aufbruch: 04.05.2016
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 26.05.2016
Reiseziele: Frankreich
Der Autor
 
Ulrike S. berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors