Kroatien: single-camping oder "mein erstes Mal"

Reisezeit: Juni 2017  |  von Birgit H.

19.06.17: Sonne, Meer und Muscheln

heute mit Zweirad zum Frühstück holen -

heute mit Zweirad zum Frühstück holen -

heute mit "Fkk-Bucht-Survival-Ausrüstung"

heute mit "Fkk-Bucht-Survival-Ausrüstung"

angekommen mit Liege, Handtuch, Buch, Mp3-Player, Wasser, Käse und Brot, Badeschuhen

angekommen mit Liege, Handtuch, Buch, Mp3-Player, Wasser, Käse und Brot, Badeschuhen

die kleine Bucht - noch ohne Nackedeis

die kleine Bucht - noch ohne Nackedeis

kein Kindergeschrei, nur hin und wieder Unterhaltungen der wenigen Menschen, die bis hier her laufen und das Wellenrauschen - wunderschön

kein Kindergeschrei, nur hin und wieder Unterhaltungen der wenigen Menschen, die bis hier her laufen und das Wellenrauschen - wunderschön

listen to the sound of silence

listen to the sound of silence

glasklares Wasser

glasklares Wasser

lädt zum Schwimmen ein, Badeschuhe sind sehr hilfreich, ansonsten braucht man hier NIXXX
auch schön, wenn man nicht mit nassen Badeklamotten rumliegen muss

lädt zum Schwimmen ein, Badeschuhe sind sehr hilfreich, ansonsten braucht man hier NIXXX
auch schön, wenn man nicht mit nassen Badeklamotten rumliegen muss

Mittagspause am Platz mit Kommunikation mit Freunden

Mittagspause am Platz mit Kommunikation mit Freunden

mein Schlafzimmer

mein Schlafzimmer

um Mitternacht hörte ich die letzten Kinder schreien, um 6 h sind die ersten wieder wach.

Da die Sonne aber auch schon wieder aufheizt, fällt es nicht so schwer, das "Hochbett" zu verlassen.

Der Platz hier hat überall asphaltierte Wege, allerdings teilweise mit Gefälle, da hier Hanglage ist. Seitdem ich hier bin, schaue ich mir an, wie ständig Kinder (und auch vereinzelt Erwachsene) mit kleinen Tretrollern da runter fetzen. Haben die vielleicht deshalb Schilder aufgestellt "Höchstgeschwindigkeit 20 km/h"?

In meinem Auto liegt so ein Ding, habe mich nur nicht getraut. Heute brauche ich zum Kaffee etwas vom Bäcker und die Faulheit siegt über Feigheit:

Roller raus, einen Fuß drauf, den anderen vorsichtshalber hinten über die Bremse und dann geht es mit "Mopsgeschwindigkeit" auf zum Bäcker.

Zurück muss natürlich getreten werden, aber so ist die Sache mit dem Frühsport erledigt.

Heute gehe ich mit besserer "Ausrüstung" Richtung FKK-Bucht: habe so eine Aldi-Liege mit Rädern und bis auf eine Stelle mit Stufen, kann man die ganz gut hinter sich herziehen.

Es lohnt sich, den ca. einen Kilometer zu laufen, wenn man Ruhe und Natur mag: keine Kinder, keine laute Musik, nur Wellenrauschen. Die wenigen Leute, die sich hier einfinden, lesen, schlafen, schwimmen.

Ein Platz am Rande der Felsen - heute mit Liege, mein Buch, der MP3-Player mit Musik, eine Flasche Wasser, etwas Käse und Brot. Badeschuhe habe ich auch dabei, damit tut man sich leichter, ins Wasser zu gehen. Das ist kristallklar und wie schön: mal ein kleines Stück Land und Wasser ohne Müll.

Gegen Mittag ist der Schatten weg - und ich dann auch!

Halte mich dann an meinem Platz auf und vertreibe mir die Zeit mit Konversation mit Freunden - "schriftlich per Internet".

Bis jetzt noch kein Wort gesprochen :-/

Auf einmal ruft jemand "hallo". Fühle mich erst gar nicht angesprochen, aber sie meinen mich! Es sind meine Nachbarn, eine italienische Familie mit Kleinkind, was ständig lächelt und Jagdhund, der ganz brav ist. Mann kann nur italienisch, zwei Frauen unterhalten sich dann mit mir auf Englisch, laden mich ein, Melone mit ihnen zu essen und es ergibt sich eine nette Unterhaltung. Wie schön!

Gegen Abend mache ich mich wieder auf: um den Hafen herum. Die Abendsonne taucht alles in dieses schöne orange Licht. Ich durchstreife die Gassen der Altstadt, es ist wenig los. Es gibt jede Menge sehr urige Kneipen und hübsche Läden.

In einer Kneipe mache ich halt, weil ich auf der Speisekarte MUSCHELN gesehen habe. Keine Ahnung wieviel Jahre ich keine mehr aß.

Citta Vecchia

übrigens auch mit ein paar Zimmern mit Frühstück, buchbar über booking.com https://www.booking.com/hotel/hr/citta-vecchia-b-amp-b.de.html

Die Muscheln waren super lecker.

Fotografier-Abendspaziergang durch Krk

Fotografier-Abendspaziergang durch Krk

ein Candy-Shop - hilfe, da freut sich der Zahnarzt

ein Candy-Shop - hilfe, da freut sich der Zahnarzt

aber superhübsch gestaltet

aber superhübsch gestaltet

Citta Vecchia

Citta Vecchia

hm.... hat das Katerle, das Fläschchen geleert :-/

hm.... hat das Katerle, das Fläschchen geleert :-/

Krk im Abendrot

Krk im Abendrot

der Himmel über meinem "Schlafzimmer"

der Himmel über meinem "Schlafzimmer"

© Birgit H., 2017
Du bist hier : Startseite Europa Kroatien 19.06.17: Sonne, Meer und Muscheln
Die Reise
 
Worum geht's?:
Gestern habe ich mich entschlossen, das erste Mal ganz alleine mit Auto und Dachzelt aus Deutschland rauszufahren - in den Süden. Noch nie war ich alleine mit Auto und Dachzelt länger als ein WoE unterwegs und schon gar nicht außerhalb von Deutschland. Es mag manchen Lesern lächerlich vorkommen, aber hier kommt der Spruch zum tragen: "one small step for mankind is a great big step for me"
Details:
Aufbruch: 14.06.2017
Dauer: 11 Tage
Heimkehr: 24.06.2017
Reiseziele: Kroatien
Österreich
Der Autor
 
Birgit H. berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors