West Highland Way

Reisezeit: Juni 2008  |  von Ilona Fallaschek

Tag 2: Glasgow - Milngavie - Drymen

Freitag, 6. Juni 2008
(Milngavie - Drymen: 19,5 km)

Ich habe wirklich gut geschlafen und wach sogar vor dem Wecker auf! Um 8 Uhr gibt's Frühstück. Es ist im Übernachtungspreis inbegriffen und daher nur sehr "basic": Toast, Butter, Marmelade, Cornflakes und Tee. Allemal genug um satt zu werden!

Meine beiden Mädels haben zwischenzeitlich mehrere Pläne bezüglich des evtl. zu vielen Gepäcks entwickelt:
A-Plan: einen Teil des Gepäcks im Hostel lassen (haben wir schon gemacht!)
B-Plan: von unterwegs ein Päckchen nach Hause schicken
C-Plan: einen Gepäckbeförderungsservice in Anspruch nehmen
D-Plan: Tour abbrechen -> kommt nicht in Frage!

Gegen 8:45 Uhr checken wir aus und fahren dann mit der Subway (diesmal Outer Circle) zurück zur Buchannan Street. Von dort laufen wir zur Queens Station. Wir wollen noch Bargeld aus dem Automaten ziehen, weil wir nicht wissen, wann wir unterwegs wieder einen Geldautomaten finden. Das blöde Gerät akzeptiert aber alle drei meiner Karten nicht (obwohl eigentlich überall genügend drauf ist ...) und Jacqis Karten auch nicht. Schlussendlich ist Verena dann mit ihrer EC-Karte erfolgreich. Wie gut, dass wir so viele Karten dabei haben!

Mit dem Zug um 9:43 Uhr fahren wir dann nach Milngavie (2,60 GBP p.P.). Pünktlich um 10:07 Uhr sind wir dort und laufen den kurzen Weg vom Bahnhof ins Zentrum.

... da gehts lang zum West Highland Way!

... da gehts lang zum West Highland Way!

Der Ort ist wirklich süß. Wir finden den "Startpunkt-Obelisken" und machen das obligatorische Foto.

Der Startpunkt des West Highland Way

Der Startpunkt des West Highland Way

Dann kaufen wir noch eine Wanderkarte und ein paar Muffins für unterwegs .... und dann geht's los! Zuerst geht's einen schönen Weg entlang aus dem Ort raus. Hier wachsen viele Eichen und viel Ginster, ab und zu auch ein paar riesige rosa-blühende Rhododendren. Am Loch Craigallian machen wir unser erstes Päuschen und verdrücken die Muffins.

Kurze Rast am Loch Craigallian

Kurze Rast am Loch Craigallian

Dann geht's weiter und wir überqueren die ersten (der vielen folgenden) "Schafszäune".

Die erste "Schafmauer" ...

Die erste "Schafmauer" ...

... und der erste "Schafzaun"

... und der erste "Schafzaun"

Da gehts lang!

Da gehts lang!

Unterwegs treffen wir ein älteres Ehepaar, die mit Gepäck von Milngavie nach Ft. William und wieder zurück gelaufen sind ... die beiden haben es fast geschafft!
Im Beech Tree Inn bei Dumgoyne machen wir Mittagspause und genießen ein Bier in der Sonne.

Mittagspause

Mittagspause

Der weitere Weg ist von zig Schafgattern geprägt ... fahrradfahren empfiehlt sich hier wirklich nicht! Ab Gartness geht's dann auf der Strasse weiter. Ich spüre zwischenzeitlich meine Fußsohlen recht deutlich. Unsere Körper sind einfach das "viele" Gepäck (mit Wasser habe ich ca. 10 kg) nicht gewohnt.
Gegen 16:30 Uhr sind wir in Drymen. Nach kurzer Suche finden wir dann auch gleich unser B & B (Hawthorns B & B 35 GBP p.P.).

The Hawthorns B & B

The Hawthorns B & B

Das B & B ist superschön und wir strecken uns gleich mal auf den Betten aus .... sind wir doch alle von schweren Beinen geplagt!
Um kurz vor 18 Uhr machen wir uns wieder auf den Weg. Wir kaufen Wasser und Äpfel und gehen dann im Pottery Restaurant essen. Der Wintergarten dort ist wirklich schön und das Essen echt lecker.

Pottery Restaurant

Pottery Restaurant

Zum Nachtisch gibt's noch ein Eis bei Spar das wir am Dorfplatz essen. Es ist wirklich amüsant, hier zu sitzen und die Leute zu beobachten. Zum Schluss gehen wir noch ins Pub.

Der Pub (oder das Pub?)

Der Pub (oder das Pub?)

Zurück auf dem Zimmer packt Jacqi erst mal ihren "Medikamentenhandel" aus ... für Verena, die fühlt sich ziemlich kaputt. Die Gute hat uns gegenüber den Nachteil, dass sie ihr Gepäck mit dem Rhönwochenende vergleicht (da war es natürlich leichter). Jacqi und ich haben den Vorteil, dass wir immer mit Hong Kong vergleichen (da war unser Gepäck bestimmt doppelt so schwer wie jetzt ... man lernt schließlich!).

© Ilona Fallaschek, 2008
Du bist hier : Startseite Europa Großbritannien Tag 2: Glasgow - Milngavie - Drymen
Die Reise
 
Worum geht's?:
Eigentlich sollte der West Highland Way als Vorbereitung für eine Nepal-Reise im Oktober dienen ... diese haben wir dann verschoben ... den West Highland Way sind wir aber trotzdem gelaufen!
Details:
Aufbruch: 05.06.2008
Dauer: 11 Tage
Heimkehr: 15.06.2008
Reiseziele: Großbritannien
Der Autor
 
Ilona Fallaschek berichtet seit 16 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors