Las Vegas - Verlieren ist keine Option!

Reisezeit: September 2011  |  von Misch und HO :-)

Wie immer ist nichts problemlos, wenn wir eine Reise planen... Wie sollte es auch? Ho und Misch sind on tour.

Der Plan war Las Vegas! Sozusagen ein Geburtstagsgeschenk vom einen für den anderen. Aber Pläne - vor allem wenn wir sie schmieden - werden schnell mal über den Haufen geworfen.

Die Route:
Do. 08.09. Zürich - Philadelphia
So. 11.09. Philadelphia - Las Vegas
So. 15.09. Las Vegas - Maui
Mi. 21.09. Maui - San Francisco
Sa. 24.09. San Francisco - Zürich

Have fun!

Die Planung - und die Neuplanung

Misch

Misch

Ho

Ho

Wie es dazu kam...

Natürlich wurde der Trip nach Las Vegas nicht einfach verschenkt - er musste erspielt werden. Und wie macht man das besser als mittels des guten alten Umschlagspiels welches es damals bei "Geh auf's ganze" gab.

Man nehme drei Umschläge, steckt in diese Umschläge jeweils wieder drei Umschläge und in jeden dieser Umschläge erneut drei Umschläge.

Zu gewinnen gibt es neben einem Hängemattenständer, einen Kurztrip nach Amsterdam, eine Party für 10 Leute, Abendessen für zwei, einen Überraschungsausflug in der Schweiz oder eben einen Flug nach Las Vegas, einen Flug nach Las Vegas inkl. Hotel oder einen Flug nach Las Vegas inkl. Hotel und Show...

Das Zocken beginnt... Ups... und einer der ersten Preise war der Trip nach Amsterdam. Soll - nein, darf man da weitermachen? Eigentlich ja schon, schliesslich ist ja der zweite Umschlag nicht zwingend der Hauptpreis. Also erst mal ein paar "Nieten". Zwischendurch nochmal Amsterdam - wird weitergezockt?

Ja, der Schenkende hat sein Ziel erreicht und der Beschenkte freut sich tierisch über einen Flug mit Hotel und Show nach Las Vegas. Einzige Einschränkung: der Beschenkte muss pro Tag in Las Vegas USD 30.00 mehr in die gemeinsame Zockerkasse schmeissen als der Schenkende... ich glaube, eine faire Lösung - schliesslich wurde der Hauptpreis nur mit Einschränkungen gewonnen, da er nicht auf direktem Wege erreicht wurde.

Die Feinplanung

Was macht man wenn man nach Las Vegas fliegt? Nun, zuerst mal die Flüge raussuchen.
Schnell war klar, dass es über Philadelphia gehen würde. Zum einen, weil keiner von uns beiden jemals dort war und zum anderen weil eine ehemalige Assistentin von Mischa dort verheiratet ist und nach Erhalt ihres Visums auch dort leben würde.

Also - fix waren nun Las Vegas und vorher Philadelphia.

Aber nur Las Vegas? Für zwei Wochen wohl etwas zu wenig. Also wird weitergeplant. Grobplanung: Hawaii.... Wenn man schon mal in der Gegend ist...

Nur - von Hawaii aus direkt zurück nach Zürich ist dann arg lang. Also noch ein Zwischenstop in San Francisco dazu, etwas würzen, umrühren, kurz schütteln und schon ist die Route in der groben Feinplanung fertig.

Next: Flüge beobachten. US Airways hat die günstigsten und lustigerweise auch Direktflüge nach Philly. So wurde beobachtet, beobachtet und ups, der Flug war von einen auf den anderen Tag USD 500.00 teurer geworden.

Nix wie ran ans buchen. Aber natürlich nicht alle Flüge in einem Ticket. Schliesslich ist der Flug von von Las Vegas nach Hawaii mit United günstiger. Also - definitiv buchen., mit US und United.

Da das ursprüngliche Flugdatum ja bereits teuerer war, wurde um eine Woche geschoben und wie folgt gebucht:

Donnerstag, 08.09 10.20 h Zürich - Philadelphia
Sontag 11.09. 11.20 h Philadelphia - Las Vegas
Samstag 24.09. 08.30 h San Francisco - Philadelphia
Samstag. 24.09. 18.10 h Philadelphia - Zürich

Das alles für die Mächtigkeit von USD 2'238.76, geflogen mit US Airways.

Jetzt muss weitergebucht werden. Da wir ja kurzfristg buchen mussten, wird zuerst mal ein Flug nach Honululu gebucht. Wohin es auf Hawaii genau gehen würde, wird zu einem späteren Zeitpunkt entschieden werden.

Also buchen wir:
Donnerstag, 15.09. 10.38 h Las Vegas - Los Angeles
Donnerstag, 15.09. 12.49 h Los Angeles - Honolulu
Donnertag, 22.09. 07.00 h Honolulu - San Francisco

Das für einen Preis von USD 1252.22, geflogen mit United.

Jetzt konnte erst mal relaxed werden. Die Flüge waren gebucht.

Da Ho bereits schon auf Hawaii war, war sein bevorzugtes Ziel Big Island, wo er effektiv noch nicht war. Misch wollte lieber nach Maui, soll ja sehr schön sein da (ist es auch!). So wurde entschieden, ein paar Tage nach Maui und dann ein paar Tage nach Big Island zu fliegen.

Die erste Entscheidung wird über den Haufen geworfen

Es dauerte nicht lange, bis uns beiden schwante, dass das eine ganz dumme Idee wäre. War Laos in a rush 2.0 nicht schon stressig? Hatten wir viel Erholung in Lets DIVE - Koh Tao at its best?

Nein!

Also wird umentschieden. Es würde ausschliesslich nach Maui gehen, das primär deswegen, weil man dort sehr gut tauchen kann - so heisst es.

So war also entschieden, Maui (die zweitgrösste Insel Hawaiis) sollte unser Ziel sein.

Jetzt ging es dran die Inter Island Flüge auf Hawaii rauszusuchen. Leichter gesagt als getan. Nach dem unrühmlichen Ende von Aloha Airlines vor einigen Jahren (wer mal mit denen geflogen ist weiss, warum die nicht mehr existieren (Anm. der Redaktion)) gibt es nicht mehr viele Optionen. Und - saudumm - die Flüge liegen alle so bescheuert, dass man auf Honolulu ca. 2 - 3 Stunden für's Umsteigen einplanen muss, ansonsten reicht die Umsteigezeit nicht.

Passt uns nicht, also wurde ins Reisebüro unseres Vertrauens gegangen und nachgefragt, welche Umsteigezeit man einplanen muss. Und Mist - es wird auf drei Stunden rauslaufen.

Der Rückflug von Maui nach Honolulu aus würde dann bereits am Mitwoch am Morgen stattfinden. So hätte man noch am Mittwoch noch Zeit, den ganzen Tag eine Tour auf Honolulu zu machen - etwas das sich wirklich lohnt. Besser als am Abend dort anzukommen und am kommenden Morgen wieder weiter zu fliegen.

Aber irgendwie hat uns das alles nicht gepasst. Wird trotz der Woche auf Maui doch zu stressig.

Dumm... aber nicht zu ändern.

Wenn man will, kann man es auch...

Wir sind ja nicht dumm..., zumindest nicht ganz dumm. Etwas dumm schon, aber dazu später.

So haben wir entschieden, nicht den Inter Island Flug zu buchen, sondern erst mal nachzuforschen, ob es nicht die Möglichkeit einer Umbuchung gibt.

Es wird bei United nachgeforscht, angerufen, erneut angerufen und dann nochmal angerufen. Man kann umbuchen.

Also erneut anrufen, um den Flug umzubuchen.

Glücklicherweise hat man eine nicht sehr intelligente Dame am Telefon, die einem erzählt, dass man zwar umbuchen kann, aber das Ticket mindestens gleich teuer sein muss wie das vorherige. ausserdem zahlt man dann noch pro Person USD 150.00 Umbuchungsgebühren.

Na ja, die ursprüngliche Planung war ja:

Ankunft auf Honululu um 15.30 h, Weiterflug nach Maui um 18.00 h um gegen 19.00 h auf Maui zu landen

Stattdessen wäre es jetzt:

Direktflug von LA nach Maui mit Landung um 15.20 h, also alles in allem 3.5 Stunden früher als geplant. Die Inter Island Flüge müssen nicht mehr bezahlt werden. Also ein gutes Geschäft. Mehr oder weniger... Die Mehrkosten sind ja "nur" 600.00 USD.

Aus irgendeinem Grund wurde jedoch nicht gebucht. Welcher das war, das wissen wir heute nicht mehr.

Die Umbuchung

Einen Tag später wurde erneut zum Telefon gegriffen, die Nummer von United gewählt, man kam wieder in einem Callcenter irgendwo in Indien raus (was auch den unverständlichen Dialekt der Dame am Telefon erklärt) aber wir hatten Glück:

Diese Dame war informiert. Der neue Flug musste gar nicht gleichteuer sein wie der ursprünglich gebuchte. Er konnte auch günstiger sein, es gab einfach kein Geld zurück (eine Tatsache mit der man Leben kann).

Und anstatt am Donnerstag am Abend nach San Francisco zu fliegen würde das nun am Mittwoch gegen Mittag geschehen, direkt ohne umsteigen. So haben wir zwei volle Tage dort. Was wollen wir mehr?

Also schaut die Buchung nun so aus, dass wir wie geplant am Mittwoch Maui verlassen, dies um 12.26 h am Mittag und um 20.15 h am Abend dort landen. gut 8.5 Stunden früher als ursprünglich gebucht - wir haben also eine Nacht zum Schlafen und einen Tag gewonnen.

Okay - hätten wir gleich so gebucht, hätten wir das alles für gut 220.00 USD pro Person günstiger haben können, aber wir hätten nicht so viel Spass dabei gehabt. Na ja....

Dafür haben wir jetzt jeder ein Guthaben bei United im Wert von USD 78.00 pro Person - welches wir wohl nie brauchen werden.

Shit happens....

Die Rechnung

UA Flüge effektiv wie gebucht 1252.22 USD
UA Flüge wenn gleich richtig gebucht worden wäre: USD ca. 810.00

Mehrkosten: USD ca. 440.00

Guthaben bei UA: p.P. USD 78.00

Verfall des Guthabens: Ende Februar 2012.

Dumm.... etwas dumm, aber nicht ganz dumm - schliesslich haben wir noch umgebucht und so massiv an FERIENQUALITÄT gewonnen.

Und wie gessagt: Wenn Holger und Misch in Ferien gehen, darf es ja nicht ohne die eine oder andere kleine Unebenheit vonstatten gehen.

© Misch und HO :-), 2011
Du bist hier : Startseite Die Amerikas USA USA: Die Planung - und die Neuplanung
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 07.09.2011
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 25.09.2011
Reiseziele: Vereinigte Staaten
Der Autor
 
Misch und HO :-) berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.