Genießer-Tour-de-France 2011

Reisezeit: August / September 2011  |  von Ulrike S.

28.8.-1.9.2011: Pernes-les-Fontaines

Pernes-les-Fontaines in der Provence

Die heutige Nacht war frostig kalt und ich habe so gar keine Lust, durch die Kälte zum Waschhaus zu gehen. Außerdem befürchte ich, dass die morgendliche Dusche bei südfranzösischen Verhältnissen auch nicht gerade heiß ausfallen dürfte. Nach dem Frühstück raffe ich mich dann doch auf - und welch eine Überraschung: die Türen des ansonsten offenen Sanitärgebäudes sind geschlossen und drinnen herrscht mollige Wärme. Auch das Rezeptionsgebäude, wo ich beim Bezahlen der Rechnung dann die zweite Überraschung des Tages erlebe, ist angenehm beheizt. Wir bezahlen auf diesem einfachen, aber netten Campingplatz nur 11 Euro pro Nacht. Und das im französischen Hochsaison-Monat August.

Trotzdem heißt es jetzt Abschied nehmen. Uns zieht es weiter in Richtung Süden und in die Provence.
Über die grandiose A75 geht's nun hinunter auf Meereshöhe und fast sind wir geneigt, noch einen Abstecher ans Mittelmeer zu machen. Doch die Urlaubstage neigen sich ihrem Ende zu und wir erblicken das Meer nur aus der Ferne.

Von rund 700 Metern bei Millau müssen wir nun über die landschaftlich tolle Autobahn A75 hinunter auf Meereshöhe

Von rund 700 Metern bei Millau müssen wir nun über die landschaftlich tolle Autobahn A75 hinunter auf Meereshöhe

Der Mont Ventoux ist schon in Sichtweite - Willkommen in der Provence

Der Mont Ventoux ist schon in Sichtweite - Willkommen in der Provence

Unser Ziel ist Pernes-les-Fontaines in der Provence, das wir nach rund 250 Kilometern erreichen. Hier steuern wir zunächst einen 4-Sterne-Campingplatz an, der inmitten von Gewächshaus-Plantagen außerhalb des Ortes liegt. Nicht wirklich prickelnd - außerdem stehen die Wohnwagen hier dicht an dicht. Leider - oder zum Glück - ist der Platz "complet", also voll belegt. Unser Reiseführer empfiehlt uns noch den Camping Municipal, den wir als nächstes ansteuern. Er liegt in fußläufiger Entfernung zum Ort am Rand eines Freizeitzentrums mit Tennisplätzen, Sporthalle und Freibad. Für letzteres gibt's für Campingplatz-Gäste sogar freien Eintritt. Das ist auch der einzige Luxus, aber mehr braucht's auch nicht und wir richten uns hier für die nächsten Tage häuslich ein. Nach einer kleinen Siesta unter schattigen Bäumen machen wir uns am Nachmittag auf zu einer ersten Erkundung von Pernes-les-Fontaines. Eine typisch provencalische Kleinstadt mit viel Flair und über 40 Brunnen in einer mittelalterlichen Altstadt. Hier gefällt's uns und endlich gibt es auch den längst überfälligen Rosé im Café du Place.

Brunnen finden sich in wirklich jedem Winkel von Pernes-les-Fontaines

Brunnen finden sich in wirklich jedem Winkel von Pernes-les-Fontaines

Provencalisches Flair, das uns gleich beim ersten Rundgang gefangen nimmt

Provencalisches Flair, das uns gleich beim ersten Rundgang gefangen nimmt

© Ulrike S., 2012
Du bist hier : Startseite Europa Frankreich 28.8.-1.9.2011: Pernes-les-Fontaines
Die Reise
 
Worum geht's?:
Mit Hund und Wohnwagen ins Burgund über die Auvergne in den Süden und zurück Im Sommer 2011 brachen wir auf zu einer zweiwöchigen Genießer-Tour-de-France. Wir wollten uns treiben lassen, Station an schönen Orten machen, dort bleiben, wo und wie lange es uns gefällt. Als grobe Route hatten wir uns das Burgund, die Auvergne und die Provence vorgenommen. Der Rest – on va voir!
Details:
Aufbruch: 17.08.2011
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 03.09.2011
Reiseziele: Frankreich
Der Autor
 
Ulrike S. berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors