Genießer-Tour-de-France 2011

Reisezeit: August / September 2011  |  von Ulrike S.

24.-27.8.2011: Millau im Aveyron

Weiter geht's in Richtung Süden nach Millau

Am Morgen kippt das Wetter und über den Vulkangipfeln hängen Gewitterwolken. Zeit also weiter in Richtung Süden zu ziehen. Als wir vor zwei Jahren auf unserer Urlaubsfahrt ans Mittelmeer über das Viaduc de Millau, die höchste Autobahnbrücke der Welt fuhren, da stand schon für uns fest: hier sollten wir mal länger bleiben. Das wollen wir nun tun.

Bei wolkenverhangenem Himmel gibt's nur eins: Ab in den Süden!

Bei wolkenverhangenem Himmel gibt's nur eins: Ab in den Süden!

Die grandiose A75 schraubt sich hinauf auf Höhen über 1000 Meter!

Die grandiose A75 schraubt sich hinauf auf Höhen über 1000 Meter!

Über die mautfreie A75 führt uns der Weg etwa 200 Kilometer auf Höhen von über 1000 Metern nach Millau. Unser Zugfahrzeug kommt dabei zeitweilig ganz schön ins Schwitzen Wir dagegen kommen erst nach der Abfahrt von der Autobahn ins Schwitzen, denn mein Göttergatte hört mal wieder lieber auf unsere Navi-Susi anstatt auf mich. Weil Navi-Susi uns geradeaus leitet, ich jedoch lieber der Richtung "Toutes directions" folgen würde, schickt uns die technische Maus mitten ins Centre Ville von Millau. Und das mit einem 14-Meter langen Gespann. Nicht lustig, aber die Franzosen sehen es gelassen. Da werden schon mal die Außenspiegel weggeklappt und der entgegen kommende Verkehr weicht spontan in Seitenstraßen aus. Anscheinend ist man hier verirrte Touris gewohnt. Somit erreichen wir unbeschadet den Campingplatz "Les Erables" am Fuße des Tarn. Wir finden hier ein ruhiges Plätzchen, obwohl der Platz noch gut mit Urlaubern gefüllt ist.

Der Campingplatz "Les Erables" in Millau am Fluß Tarn ist unser Zuhause für die nächsten Tage

Der Campingplatz "Les Erables" in Millau am Fluß Tarn ist unser Zuhause für die nächsten Tage

Das Viaduc de Millau

Nach dem häuslichen Einrichten und einer kurzen Siesta zieht es meinen Göttergatten schon wieder los. Er will diesmal das imposante Viaduc von unten bestaunen. Aus dieser Perspektive ein ganz monumentales Bauwerk. Wir verbinden das Sight-Seeing mit einem Abendspaziergang mit dem Hund, bis Gewitterwolken auch hier am Horizont auftauchen. Das Abendessen erfolgt IM Wohnwagen, denn draußen geht die Welt unter. Es schüttet aus Kübeln...

Das grandiose Bauwerk von Millau - die höchste Autobahnbrücke der Welt. Einfach nur beeindruckend!

Das grandiose Bauwerk von Millau - die höchste Autobahnbrücke der Welt. Einfach nur beeindruckend!

Die Brücke in allen Lebenslagen

Die Brücke in allen Lebenslagen

Und der Abend im Süden IM Wohnwagen. Das muss aber besser werden!!!

Und der Abend im Süden IM Wohnwagen. Das muss aber besser werden!!!

© Ulrike S., 2012
Du bist hier : Startseite Europa Frankreich 24.-27.8.2011: Millau im Aveyron
Die Reise
 
Worum geht's?:
Mit Hund und Wohnwagen ins Burgund über die Auvergne in den Süden und zurück Im Sommer 2011 brachen wir auf zu einer zweiwöchigen Genießer-Tour-de-France. Wir wollten uns treiben lassen, Station an schönen Orten machen, dort bleiben, wo und wie lange es uns gefällt. Als grobe Route hatten wir uns das Burgund, die Auvergne und die Provence vorgenommen. Der Rest – on va voir!
Details:
Aufbruch: 17.08.2011
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 03.09.2011
Reiseziele: Frankreich
Der Autor
 
Ulrike S. berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors