Los Vagabundos "Der Weg ist das Ziel"

Reisezeit: Oktober 2012 - April 2013  |  von Deniz & Romy

Kolumbien: Bogota

In Bogota angekommen klappt diesmal alles stressfrei ohne großartiges Suchen, außer, dass der Taxifahrer das Hotel erst nicht findet Dort angekommen, ist es noch sehr ruhig, alles schläft. Auch kein Wunder bei den Betten, wie wir gleich feststellen. Nachdem wir die letzten Monate meist maximal ein Bettlaken zum zudecken brauchten, finden wir hier ein flauschiges dickes Federbett, was man bei den Temperaturen hier bitter nötig hat. Wir schlafen bis fast abends und wollen dann im Hostel-Restaurant was essen. Es gibt leider nur noch Fleisch-Lasagne, wir sind zu spät dran. Damit ich nicht verhungern muss, gehen wir doch nochmal raus, aber es ist fast überall der Bürgersteig oben, wir finden kein einziges offenes Restaurant, außer natürlich, man ahnt es schon: Mc Donald´s! Und dort darf man nicht mal essen, alles ist zu, bis auf die Theke. Also, Salat, Pommes und Burger für Deniz eingesackt und zurück mit unserem Gourmetessen ins Hostel. Dort quatschen wir noch mit ein paar Leuten und machen grad da weiter wo wir vorher aufgehört haben - ab zurück ins warme Bett, es ist superkalt hier und Heizungen kennt man leider nicht. Das Hostel hat sogar einen Kamin, aber leider wollte wohl dieses Jahr noch niemand Holz hacken.
Am nächsten Morgen sind wir super ausgeschlafen und fit und machen uns gleich mal auf den Weg zu einem Kulturstart ins neue Jahr. Das in Bogota berühmte Goldmuseum ist gleich um die Ecke und wir lassen uns ein bisschen von den ganzen Klunkern in dem hochgesicherten Gebäude blenden. Genau das richtige für eine kleine Elster wie mich!

eines der schönen Klunkerchen im Goldmuseum, leider hinter dicken Glasscheiben

eines der schönen Klunkerchen im Goldmuseum, leider hinter dicken Glasscheiben

Danach geht es in die Höhe, auf den Monserrate, den höchsten Berg der Stadt. Zum Glück muss man hier nicht laufen, es gibt eine Schwebebahn, doch um dahin zu gelangen, sind es auch ein paar Meter, die sich bei der Höhe gleich bemerkbar machen. Wir pumpen wie 2 Maikäfer Richtung Schwebebahn und oben angekommen hat man eine geniale Aussicht über die ganze riesige Stadt.

Am nächsten Morgen machen wir uns ganz früh auf den Weg zum Busterminal, was leider am anderen Ende der Stadt liegt. Es scheint nicht so einfach zu sein, aus Bogota wieder wegzukommen, einige andere Reisende in unserem Hostel mussten ein paar Tage auf ihre gewünschten Plätze warten, also wollen wir uns schon mal ein paar Tickets ergattern. Die Busfahrt klappt super, da die Stadtbusse in Bogota eine eigene Fahrspur haben und so nicht, wie alle anderen, im Stau stehen. Vor dem Busterminal schiebt sich Deniz noch ein kleines Frühstück an der Imbissbude rein. Es gibt mal wieder jede Menge frittierte Teigtaschen. Ich frage die Verkäuferin, ob es auch was Vegetarisches gibt und sie antwortet freudestrahlend - ja, mit Huhn! In Kolumbien gibt es echt alles, auch vegetarisches Huhn Am Busterminal haben wir Glück und kriegen gleich noch ein paar Tickets für den gleichen Abend bis Pereira, was ein guter Startpunkt zur Kaffeezone ist. Nun haben wir noch Zeit einen Abstecher nach Zipaquira zu machen, wo man eine Kathedrale in einer Salzmine besuchen kann, in der man überall auf leonbeleuchtete Kreuze stößt. Eine echt Retro-Kirche!

Eingang in die Kathedrale

Eingang in die Kathedrale

Salzverkrustete Wände

Salzverkrustete Wände

© Deniz & Romy, 2012
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Kolumbien Bogota
Die Reise
 
Worum geht's?:
"Man reist nicht nur um anzukommen, sondern vor allem, um unterwegs zu sein." (J.W.v.Goethe) Getreu diesem Motto begeben wir uns in die Sporen. Unsere Reise begann am Ende einer 2jährigen Zeit in Mexico & sollte uns binnen ca. 6 Monaten von Playa bis nach Feuerland & wieder zurückführen. Vor uns liegen ca. 30.000 km Dieser Blog ist vor allem für unsere Familie und Freunde bestimmt, wir freuen uns aber auch über zahlreiche andere Leser, Kommentare und Anregungen in unserem Gästebuch.
Details:
Aufbruch: 14.10.2012
Dauer: 6 Monate
Heimkehr: April 2013
Reiseziele: Mexiko
Guatemala
Honduras
El Salvador
Hongkong
Nicaragua
Costa Rica
Panama
Kolumbien
Ecuador
Peru
Bolivien
Der Autor
 
Deniz & Romy berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors