Los Vagabundos "Der Weg ist das Ziel"

Reisezeit: Oktober 2012 - April 2013  |  von Deniz & Romy

Peru: Nazca

Wir sind richtige Nachtbus-Fans geworden, zumindest hier in Peru, auf dem Weg nach Nazca waren zum Glück auch keine reisekranken Kleinkinder dabei. 4 Uhr morgens war die Nacht allerdings schon vorbei und wir wurden an der Busstation rausgeschmissen. Weil wir so müde & etwas willenlos waren, haben wir uns von einem Hostelbesitzer abschleppen lassen, aber wir hatten Glück, das Hostel war echt super, wenn auch bisschen weg vom Schuss. Am frühen Nachmittag sind wir wieder halbwegs fit und schlurfen mal Richtung Zentrum. Ziemlich schnell haben wir festgestellt, dass in Nazca echt der Hund begraben ist und es eine ziemlich verstaubte und nicht grade schöne Wüstenstadt ist.

Nicht viel los hier in Nazca....

Nicht viel los hier in Nazca....

Die einzige Attraktion der Stadt sind die mysteriösen Nazca Linien, riesige Scharrbilder, die auf einer Fläche von ca. 500 km² in der Wüste bei Nazca gefunden wurden. Bis heute ist nicht ganz geklärt, was diese Linien bedeuten, es gibt hier die verschiedensten Theorien, die von religiösen Pilgerstätten, zeremoniellen Inkastätten bis hin zu Landeplätzen von Außerirdischen reichen. Die schlüssigste Theorie, an der man bis heute festhält stammt (natürlich) von der Dresdnerin Maria Reiche (aus meiner Heimat kommen eben sehr schlaue Menschen ), sie meint, die Bilder sind Teil eines astrologischen Kalenders. Wir wollten uns natürlich selber auch ein Bild machen, also auf ging´s zum Flughafen. Wir hatten Glück und es war gerade eine Maschine frei, also ging alles ganz schnell. Flüge gekauft, noch schnell eine Übelkeitstablette eingeworfen, durch die Pass-Kontrolle (es gab sogar einen Stempel im Pass!) und rein in den Flieger.

Unser kleiner Kotzbomber

Unser kleiner Kotzbomber

Das war auf jeden Fall die kleinste Maschine, in der wir jemals gesessen sind, es gab gerade mal Platz für die beiden Piloten und für uns.

unsere 2 Piloten

unsere 2 Piloten

Der Flug dauerte insgesamt eine halbe Stunde, leider hat meine Tablette noch nicht so ganz gewirkt und der Flug mit so einem kleinen Kotzbomber ist nicht gerade magenschonend. Trotzdem konnte ich mit ein paar Atemübungen die ziemlich beeindruckende Landschaft, die wir da unter uns gesehen haben, genießen. Nachdem wir alle Bilder angeschaut haben, ging es im Sturzflug wieder runter. Kurz darauf fing meine Tablette schön an ihre Wirkung zu entfalten und ich wurde so richtig schön schläfrig...

Linien-Wirrwar & mittendrin eine Spinne

Linien-Wirrwar & mittendrin eine Spinne

ein Kolibri - wie man unschwer erkennen kann

ein Kolibri - wie man unschwer erkennen kann

© Deniz & Romy, 2012
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Peru Nazca
Die Reise
 
Worum geht's?:
"Man reist nicht nur um anzukommen, sondern vor allem, um unterwegs zu sein." (J.W.v.Goethe) Getreu diesem Motto begeben wir uns in die Sporen. Unsere Reise begann am Ende einer 2jährigen Zeit in Mexico & sollte uns binnen ca. 6 Monaten von Playa bis nach Feuerland & wieder zurückführen. Vor uns liegen ca. 30.000 km Dieser Blog ist vor allem für unsere Familie und Freunde bestimmt, wir freuen uns aber auch über zahlreiche andere Leser, Kommentare und Anregungen in unserem Gästebuch.
Details:
Aufbruch: 14.10.2012
Dauer: 6 Monate
Heimkehr: April 2013
Reiseziele: Mexiko
Guatemala
Honduras
El Salvador
Hongkong
Nicaragua
Costa Rica
Panama
Kolumbien
Ecuador
Peru
Bolivien
Der Autor
 
Deniz & Romy berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors