Mit Drifters: Rundreise im Süden Afrikas

Reisezeit: September / Oktober 2012  |  von Silvia L.

Natur pur

der Fish River Canyon und ein Camp ohne Zäune

Um 5 Uhr ertönte schon der morgendliche Weckruf von Bernard... Noch etwas ungeübt im Zeltabbau, konnten wir aber bereits um 6 Uhr zu unserem nächsten Tagesziel aufbrechen.
Als erstes kamen wir über den IAi - IAi- Nationalpark zum Fish River Canyon, der 2. größte Canyon der Welt. Bernard ließ uns genug Zeit, um in Ruhe diesen Anblick zu bestaunen. Ein Wechselspiel von Sonne und Wolken ließ dieses 350 Millionen Jahre alte Naturwunder noch prachtvoller erscheinen.
In den Tsarisbergen lag unser nächstes Ziel. Nach 580 km konnten wir dann noch vor Sonnenuntergang unsere Zelte im Namib Rand Nature Reserve Camp aufbauen. Wir staunten nicht schlecht über die recht liebevoll gebauten Toiletten und Duschbereiche. Während des Aufenthaltes hatte man auch dort einen freien Blick in den Himmel... Etwas komisch war die Vorstellung, in diesem Camp keinerlei Zäune um sich zu haben. Wir waren in Mitten der Natur!
Auch der nächste Morgen fing sehr zeitig an. Bernard machte mit uns eine morgendliche Wanderung um das Camp. Ein Spießbock ließ sich durch uns nicht beirren und schon hatten wir alle unser erstes Fotomotiv des Tages. Etliche Springböcke, Strauße und Wüstenfüchse sollten noch folgen. Die riesigen roten Felsblöcke um uns herum waren ebenso mehrere Fotos wert.
Nach dieser interessanten Wanderung bereitete Bernard uns ein üppigen Brunch mit Ham & Eggs, sowie Bohnen und Pilzen zu.
Bis zum Abend hatten wir nun freie Zeit, die manche von uns zum Lesen, Schlafen usw. nutzten. Die Hitze lies auch kaum was anderes zu. Sogar unser Spießbock vom Morgen strawenzelte an unserem Camp vorbei.
Ein offener Jeep holte uns um 18 Uhr ab und wir machten einen sogenannten Game Drive im weitläufigen Gelände. Ein herrlicher Sonnenuntergang ließ alle sentimental werden, war doch die Kulisse wie im Film "Jenseits von Afrika".
Im Dunkeln warf man ein Scheinwerferlicht an und wir hielten alle gespannt Ausschau auf funkelnde Tieraugenpaare .

Fish River Canyon

Fish River Canyon

Namib Rand Nature Reserve Camp

Namib Rand Nature Reserve Camp

unser Zelt, geschützt durch Sonnendach und Felsbrocken

unser Zelt, geschützt durch Sonnendach und Felsbrocken

das Duschhaus mit den Toiletten

das Duschhaus mit den Toiletten

Buschwanderung

Buschwanderung

dieser Spießbock war immer in der Nähe des Camps

dieser Spießbock war immer in der Nähe des Camps

ist das nicht herrlich?

ist das nicht herrlich?

Game Drive im Dunkeln

Game Drive im Dunkeln

© Silvia L., 2013
Du bist hier : Startseite Afrika Namibia Natur pur
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ich bin seit vielen Jahren schon Afrika - Fan und zu meinem runden Geburtstag wollte ich mir ganz was besonderes gönnen...
Details:
Aufbruch: 28.09.2012
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 23.10.2012
Reiseziele: Südafrika
Namibia
Botsuana
Simbabwe
Der Autor
 
Silvia L. berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.