Mit Drifters: Rundreise im Süden Afrikas

Reisezeit: September / Oktober 2012  |  von Silvia L.

zu den Spuren der Nashörner

so unglaublich nah

Nach nur 3 Stunden Schlaf zogen wir weiter. Jetzt ging es wieder Richtung Süden. In Bulawayo, der 3. größten Stadt des Landes kauften wir wieder Vorräte ein..
Unser nächstes Camp sollte im Matobo NP sein. Es war nicht angenehm die feuchtnassen Zelte auf dem staubigen Boden aufzustellen, aber es blieb uns keine andere Wahl.
Nach Sandwiches zum Lunch ging es mit unserem Guide auf zum Bushwalk, zu den vor dem Aussterben bedrohten Nashörnern. Unfassbar nah kamen wir mit den Rhinos in Kontakt. Wir mussten strengstens den Anweisungen des Guides folgen, denn diese Tiere sind äußerst gefährlich.
Nach dem Abendessen gingen die meisten von uns zeitig schlafen.

alle sind bereit für das nächste Abenteuer

alle sind bereit für das nächste Abenteuer

direkt am Anfang stand schon dieses Prachtexemplar von Giraffe

direkt am Anfang stand schon dieses Prachtexemplar von Giraffe

wir mussten uns sehr vorsichtig annähern

wir mussten uns sehr vorsichtig annähern

so nah ist man einem Nashorn nicht alle Tage!

so nah ist man einem Nashorn nicht alle Tage!

© Silvia L., 2013
Du bist hier : Startseite Afrika Simbabwe zu den Spuren der Nashörner
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ich bin seit vielen Jahren schon Afrika - Fan und zu meinem runden Geburtstag wollte ich mir ganz was besonderes gönnen...
Details:
Aufbruch: 28.09.2012
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 23.10.2012
Reiseziele: Südafrika
Namibia
Botsuana
Simbabwe
Der Autor
 
Silvia L. berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.