Mit Drifters: Rundreise im Süden Afrikas

Reisezeit: September / Oktober 2012  |  von Silvia L.

Was für ein toller Tag

der frühe Vogel...

Bernard weckte uns bereits um 5 Uhr. Daher schliefen die Ersten schon wieder im Truck ein. Plötzlich kam über den Lautsprecher Bernards aufgeregte Stimme: Cheetah, a cheetah! Mir und manch anderem war nicht klar was er damit meinte, jedoch wurden Stimmen laut, die meinten, dass es sich um einen Geparden handeln müsse... Und tatsächlich sollten sie recht behalten. Entlang der Straße lief das Tier in schnellem Tempo vor unserem Truck entlang. Irritiert, wer ihm denn so flott folgen konnte, blieb es stehen. Diesen recht kurzen Moment konnten aber manche von uns gut nutzen um das schöne Tier zu fotografieren. Das erste Highlight des Tages und es war doch noch so früh!
Unser Ziel für heute war erstmal der Naukluft NP bzw. Sossusvlei. Dort bestiegen wir eine der fast unzähligen roten Sanddünen. Zum Glück war es noch Vormittag, denn der Sand wurde immer heißer unter unseren Füßen.
Ein kleines Stück weiter stiegen wir um in ein 4x4 Allradfahrzeug. Dieses brachte uns nach Deadvlei, einem ausgetrocknetem Flusslauf mit bizzaren abgestorbenen Akazienbäumen.
Am frühen Abend erreichten wir das Agama River Camp, wo wir gleich nach dem Zeltaufbau in den dortigen Pool hüpfen konnten.
Auch an diesem Abend gingen alle zeitig in ihre Schlafgemächer, denn auch am nächsten Tag sollte es zeitig los gehen.

"unser" cheetah

"unser" cheetah

Sossusvlei

Sossusvlei

im 4x4 Allradfahrzeug nach Deadvlei

im 4x4 Allradfahrzeug nach Deadvlei

Deadvlei

Deadvlei

Deadvlei

Deadvlei

Agama River Camp

Agama River Camp

nach diesem sandigen und heißen Tag war es eine Wohltat in den Pool zu gehen

nach diesem sandigen und heißen Tag war es eine Wohltat in den Pool zu gehen

© Silvia L., 2013
Du bist hier : Startseite Afrika Namibia Was für ein toller Tag
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ich bin seit vielen Jahren schon Afrika - Fan und zu meinem runden Geburtstag wollte ich mir ganz was besonderes gönnen...
Details:
Aufbruch: 28.09.2012
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 23.10.2012
Reiseziele: Südafrika
Namibia
Botsuana
Simbabwe
Der Autor
 
Silvia L. berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.