Mit Drifters: Rundreise im Süden Afrikas

Reisezeit: September / Oktober 2012  |  von Silvia L.

unser nächstes Ziel: Maun

Abschied nehmen und auf Neues gespannt sein

Heute hieß es Abschied nehmen von dieser wunderbaren Landschaft. Die Rückfahrt erfolgte in umgekehrter Reihenfloge zur Hinfahrt.
Ich muss zugeben, dass ich ziemlich traurig war, denn das Okavango - Delta war eines meiner persönlichen Highlights dieser Reise. Ich wollte jede Sekunde dieser Fahrt in mich aufnehmen...
Bei der anschließenden Fahrt mit unserem Truck, wurden weitere 430 km verbucht.
Im Drifters Camp in Maun angekommen, wurde wie immer erst das Zelt aufgebaut. Hier gab es zu unserer größten Freude richtige Toiletten und Duschen. Der schönste Genuss war jedoch ein gedeckter Tisch mit Tischdecke, Porzellan und richtigen Gläsern. Das man sich über solch einfache Dinge freuen kann! Zudem wurde für uns gekocht: es gab Linsensuppe, Boeuf Stroganoff mit Reis und Salat. Ein warmer Appelpie rundete das Essen ab.
Draußen waren es noch 30°C am Abend.
Der folgende Vormittag wurde unterschiedlichst genutzt. Ein Teil der Gruppe fuhr mit Bernard zum Flughafen, um einen Rundflug über das Okavango - Delta zu machen. Da ich kein Flugheld bin, blieb ich lieber im Camp, kümmerte mich um meine Wäsche und konnte am Pool mein Buch weiterlesen.
Am Mittag war die Gruppe dann wieder komplett, nach Lunch und Zelt abbauen ging es dann weitere 300 km nach Nata.
Unterwegs kamen wir in ein Gewitter. Auf einmal sahen wir schon von weitem hohe Rauchschwaden, die auch die Sicht und Fahrt auf der Straße beeinträchtigten. Ein Blitz hat wohl eine große Fläche in Brand gesetzt.
Das Camp war vom Ambiente her hotelähnlich, wir blieben über Nacht jedoch wieder in unseren Zelten. Aber Pool, Bar und Restaurant wurden von uns gerne angenommen.

Vogel mit gefangenem Fisch im Schnabel (hab´s nicht besser fotografieren können)

Vogel mit gefangenem Fisch im Schnabel (hab´s nicht besser fotografieren können)

Drifters Camp in Maun, Blick auf Restaurant

Drifters Camp in Maun, Blick auf Restaurant

der Poolbereich im Maun Camp

der Poolbereich im Maun Camp

unser Platz mit den Duschen und Toilettenbereichen

unser Platz mit den Duschen und Toilettenbereichen

der Restautantbereich im Nata Camp

der Restautantbereich im Nata Camp

© Silvia L., 2013
Du bist hier : Startseite Afrika Botsuana unser nächstes Ziel: Maun
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ich bin seit vielen Jahren schon Afrika - Fan und zu meinem runden Geburtstag wollte ich mir ganz was besonderes gönnen...
Details:
Aufbruch: 28.09.2012
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 23.10.2012
Reiseziele: Südafrika
Namibia
Botsuana
Simbabwe
Der Autor
 
Silvia L. berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.