Kingdom of Wonder

Reisezeit: November / Dezember 2013  |  von Kerstin Reimer

Bangkok again: Bangkok zu Wasser

Hallo zusammen,
nachdem der Wecker heute mal nicht um 6:00 klingelte, wurden wir pünktlich um 6:30 von alleine wach. Menno!!
Eine wunderbare Einrichtung in den etwas besseren Unterkünften in Asien ist, ein Tablett mit einem Wasserkocher und Teebeuteln, sowie Kaffeepulver im Zimmer. So machte ich mir mit geschlossenen Augen erstmal einen Kaffee und nahm den, geschuldet des Umstandes, dass wir uns in einem Nichtraucher Hotel befanden mir runter in den Poolbereich. Dort saß ich dann und sinnierte darüber, was man wohl an unserem letzten Tag so unternehmen könnte. Das Gute an der frühen "Vogel" Zeit war, es ist noch angenehm von den Temperaturen und im Garten tummeln sich noch keine Massen. Der Fluss wird langsam wach und die ersten Longtailboote knattern vorbei. Alles wirkt sehr friedlich und beschaulich.
Tja, also was machen heute?? Regierungsgebäude fallen aus. Denn dort finden ja die Massenproteste statt. Wat Pho, Grand Palace und Wat Arun hatten wir uns erst im letzten Jahr angesehen, Vielleicht Chinatown? Oder eine Klongfahrt. Auf Shoppingmalls hatten wir beide keine Lust.
Nach einem ausgiebigen Ibis-Frühstück, dass wir uns für 250Bht pro Person geleistet haben und stielvoll auf der Terrasse mit Flussblick verspeisten, einigten wir uns erstmal darauf, die Fähre zu besteigen, die uns auf die andere Flussseite brachte. Dort erkundigten wir uns nach den Preisen einer Klongfahrt. Da die Longtailbootsführer sich anscheinend mit der Taximafia zusammen getan haben verzichteten wir. Stattdessen bestiegen wir die Flussfähre und fuhren bis zur Endhaltestelle. Nontaburi, ganz im Süden der Stadt. Für 30 Bht pro Person fuhren wir hin und zurück und waren knapp 3 Stunden auf dem Wasser unterwegs. Das nenn ich mal ein echtes Schnäppchen. Die Klongfahrt sollte pro Stunde 1000Bht kosten.

In Nontaburi stiegen wir aus und bummelten ein bisschen durch die Straßen und an den Marktständen vorbei. Keine Demonstranten weit und breit. Dafür haben wir das Forensic-Crime Labor gefunden.
Nachdem unser Ausflug zu Wasser beendet war, gönnten wir uns noch eine schöne letzte Massage, besorgten noch ein paar Spießchen mit lecker irgendwas und machten uns auf den Rückweg zum Hotel. So hatten wir einen ruhigen, relativ Schweißarmen letzten Tag in der Stadt der Engel hinter uns. Zum Abschluss gab es noch den obligatorischen Sprung in den Pool und danach suchten wir uns einen Straßenstand, an dem wir unser Abendessen einnahmen.
Heute war übrigens der 1. Advent!!
Merken konnte das der aufmerksame Beobachter an den scheinbar über Nacht aus dem Boden gesprossenen Weihnachtsdekorationen, die plötzlich überall das Stadtbild "verschönerten". Meine Herren, soviel blinkender Kitsch. Nu musste man schon im Dunkeln mit Sonnenbrille auf die Straße.
Morgen werden wir uns noch bis 16:00 die Zeit am Pool vertreiben und dann aufbrechen zum Flughafen. Denn leider ist unsere Zeit in SOA auch schon wieder um.
Vielen Dank an ALLE, die uns "begleitet" haben, Beträge ins Gästebuch geschrieben haben und uns mit Infos aus der Heimat, sowie dem politischen Geschehen in Bangkok versorgten.
Und da wir positive Menschen sind, sag ich mal: nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub!!!
In diesem Sinne bis zum nächsten Mal.
Kerstin und Andreas

Flussfähre

Flussfähre

Ruhig....

Ruhig....

Bunt...

Bunt...

Noch nicht fertig....

Noch nicht fertig....

Heilig...

Heilig...

Hoch...

Hoch...

Nochmal bunt....

Nochmal bunt....

Golden....

Golden....

Kraftvoll....

Kraftvoll....

Rama VIII Brücke

Rama VIII Brücke

Wat Arun

Wat Arun

Skyline

Skyline

Uhrenturm Nontaburi

Uhrenturm Nontaburi

CSI-Bangkok!!

CSI-Bangkok!!

Aussicht vom Hotel

Aussicht vom Hotel

Der König hat übermorgen Geburtstag.....

Der König hat übermorgen Geburtstag.....

Und bald ist Weihnachten....

Und bald ist Weihnachten....

© Kerstin Reimer, 2013
Du bist hier : Startseite Asien Thailand Bangkok zu Wasser
Die Reise
 
Worum geht's?:
Diese Jahr geht es nach Kambodscha. Nach einer kurzen Stippvisite 2010 verdient dieses Land deutlich mehr Zeit und Aufmersamkeit.
Details:
Aufbruch: 07.11.2013
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 07.12.2013
Reiseziele: Kambodscha
Thailand
Der Autor
 
Kerstin Reimer berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors