Südafrika 04.11.2016 - 26.11.2016

Reisezeit: November 2016  |  von Johanna Bley

Panorama Route: Tag 1 - Die Anreise

8 Monate Wartezeit - endlich!

Wie immer müssen wir uns voll abhetzen, kommen aber pünktlich am Flughafen an und fliegen genauso pünktlich ab. Es ist unser erster Flug mit Iberia aber der Flieger sieht schon mal gut aus. Der Typ zwei Sitze weiter guckt sich die rote Hochzeit bei GoT an, so habe ich sogar schon auf dem kurzen Flug nach Madrid Bordprogramm
Nach kurzem Aufenthalt geht es dann für weitere 9,5 Stunden in den Flieger nach Johannesburg. Von Iberia bin ich angenehm überrascht, es geht alles reibungslos von Statten und steht auch ansonsten den anderen Langstreckenflügen, die ich bisher hatte, in nichts nach. Anstrengend ist der Nachtflug aber dennoch weil ich kaum Schlaf finde und mich nur in den unmöglichsten Posen auf meinem Sitz verrenke. Ich bin einfach kein guter Flugzeugschläfer…aber das Disney-Bordprogramm tröstet mich etwas darüber hinweg

Überpünktlich und leicht gerädert landen wir am nächsten Morgen am O.R. Tambo und kommen ruckizucki durch Passkontrolle und Gepäckmitnahme. Noch schnell den Mietwagen abholen und rauf auf die Straße. Für den ersten Teil der Reise haben wir einen SUV gebucht, damit man im Nationalpark auch etwas höher sitzt und so hoffentlich mehr erblicken kann. Wir bekommen einen Renault Duster, der wohl zu den schäbigsten seiner Klasse zählt, aber seinen Zweck erfüllt und alles hat was wir brauchen.
Der Weg bis Graskop erweist sich als langwierig, wenn man gerade einen langen schlaflosen Flug hinter sich hat. Aber die Straßen sind frei und in gutem Zustand, wir hören unsere Spotify Listen rauf und runter und genießen die sich fortwährend wandelnde Landschaft: grün, braun, karg, üppig, felsig, waldig…eigentlich alles dabei. Sogar strahlender Sonnenschein und düstere Gewitter wechseln sich ab. Wir passieren auch einige Townships und bekommen so direkt einen ziemlich ungetrübten Einblick in die Überreste der Apartheid. Aber es gehört dazu und so sind wir direkt ziemlich fasziniert von der Regenbogennation, die ihrem Namen in vielen Beziehungen alle Ehre macht.

Um 5 Uhr kommen wir schließlich beim Gasthaus Zur alten Mine an, die von einem deutschen Ehepaar geführt wird. Wir werden herzlich (und mit viel Gebell ) begrüßt und beziehen unser kleines Holzchalet. Es ist wirklich traumhaft urig, so ruhig gelegen und hat sogar eine Terrasse mit Blick auf den Teich und einen Kamin. Wir kaufen schnell noch ein paar Kleinigkeiten im nahegelegenen Örtchen Graskop und machen es uns mit Burenwurst, Nudeln und Bier vor dem prasselnden Kaminfeuer gemütlich. Bisher hätte es ja besser nicht laufen können. Und während wir ab und zu ein paar Affen über das Dach tapsen hören holt uns bald die Müdigkeit der Anreise ein. Morgen geht es früh los durch die Panorama Route!

So lässt es sich doch gut in den Urlaub starten...

So lässt es sich doch gut in den Urlaub starten...

...und wenn man hier keine Ruhe hat, dann wohl nirgends

...und wenn man hier keine Ruhe hat, dann wohl nirgends

© Johanna Bley, 2017
Du bist hier : Startseite Afrika Südafrika Tag 1 - Die Anreise
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nach langem Warten war es endlich soweit: unsere Rundreise durch Südafrika geht los! Wie immer alles selfmade zusammengewürfelt, vom Krüger bis Kapstadt...
Details:
Aufbruch: 04.11.2016
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 26.11.2016
Reiseziele: Südafrika
Der Autor
 
Johanna Bley berichtet seit 6 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors