Südafrika 04.11.2016 - 26.11.2016

Reisezeit: November 2016  |  von Johanna Bley

Drakensberge: Tag 9 - Surf'n'Turf

So schön die Nacht in unserem gemütlichen Chalet war, der Donner hat mich immer wieder aufgeweckt, weil es dermaßen laut geknallt hat als würde gleich der Blitz einschlagen…eigentlich mag ich Gewitter beim Schlafen :/
Also schlafen wir morgens etwas aus, da der Shop eh erst um 8 Uhr aufmacht. Kurz danach stehen wir auch schon vor der Tür – mächtig enttäuscht. Die „basic Ausstattung“ erweist sich als so basic, dass es nicht mal Brötchen, Saft, Fleisch, Cola oder sonstwas gibt…wir kaufen Kekse und Sprite zum Frühstück, yeah. So schön eine Nacht im Thendele ist, merkt euch: geht vorher einkaufen! Und vorher heißt 45km vorher, sonst gibt es nur ein dürftiges Angebot. Vielleicht waren wir von SANParks zu verwöhnt…

Eigentlich wollten wir den berühmten Gorge Trail nehmen, aber die letzten Tage waren hart und wir wollen nicht so spät in Durban eintreffen…also nehmen wir den nur halb so langen Tiger Falls Walk und genießen bei herrlichem Sonnenschein die Aussicht. Wenigstens hat sich das Gewitter von letzter Nacht verzogen. Und nach so vielen Tagen nur Sitzen tut das Laufen mehr als gut. An den Tiger Falls angekommen genießen wir die Gischt im Gesicht und machen ein paar schöne Bilder, ehe wir uns auf den Rückweg machen. So kommen wir schon mittags los.

Morgens ist die Sicht schon besser

Morgens ist die Sicht schon besser

Die Tiger Falls

Die Tiger Falls

Eine schöne Aussicht bietet der Walk

Eine schöne Aussicht bietet der Walk

Blick auf das Amphitheater

Blick auf das Amphitheater

Die Fahrt nach Durban ist nur halb so lang wie die Fahrt gestern aber wenn man so viel gefahren ist reicht einem das auch. Also verlassen wir die Drakensberge schon wieder nach diesem kurzen Intermezzo. Ein paar Tage mehr wären besser gewesen, um wirklich etwas zu sehen. Aber so freuen wir uns auf Kapstadt
Wir fahren die 300km bis Durban durch und checken im Joans B&B ein. Ein zauberhaftes kleines Guesthouse mit Pool und Meerblick. Leider vermiest uns der Regen beides Aber wir wollen uns eh nur hinlegen, erstmal schön durchatmen und den restlichen Tag entspannen. Und das kann man hier wunderbar. Wir bereiten alles für den morgigen Flug vor und suchen ein Restaurant aus. Da wir direkt am Meer liegen, kommt ein Seafood Restaurant gerade recht. Wir fahren zum Jack Salmon, direkt an der Küste und bestellen Surf’n’Turf und Tuna Steak, dazu einen leckeren Rosé. Es schmeckt überragend, tatsächlich das beste Steak, was wir je hatten. Glückselig genießen noch unseren Death by Brownie, ehe wir den Laden mit nur 40€ (inkl. saftigem Trinkgeld) wieder verlassen. Könnte man das doch jeden Abend haben Gemütlich fahren wir die paar Kilometer zum Guesthouse und nehmen noch ein Bad. Der Faulenzer-Tag soll ja perfekt sein. Und dann heißt es bereit Schlafenszeit – morgen fliegen wir nach Kapstadt!

Die Badewanne <3

Die Badewanne <3

Jack Salmon - Fantastisch!

Jack Salmon - Fantastisch!

© Johanna Bley, 2017
Du bist hier : Startseite Afrika Südafrika Tag 9 - Surf'n'Turf
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nach langem Warten war es endlich soweit: unsere Rundreise durch Südafrika geht los! Wie immer alles selfmade zusammengewürfelt, vom Krüger bis Kapstadt...
Details:
Aufbruch: 04.11.2016
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 26.11.2016
Reiseziele: Südafrika
Der Autor
 
Johanna Bley berichtet seit 7 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors