Indien, mal wieder ;-))

Reisezeit: Februar / März 2017  |  von Peter Schnuerer

Mumbai: Ankunft und Tag 1

Da bin ich wieder, oder vielmehr wir!

Nach einer Anreise, die so bequem wie möglich war, sind wir einigermaßen ausgeruht am Flughafen angekommen.
Von den im Internet versprochenen SIM-Karten, die man angeblich für das E-Visa erhält, keine Spur, das bedeutet dann gleich morgen zu einem Vodafoneshop, Karte kaufen usw. In Indien heisst dass Passkopie, Foto, Visakopie und ne Menge Zeit. Egal, die haben wir ja. Erstmal in die nähere Umgebung, Cafe Mondegar ist auch noch da und auf den Straßen Trubel wie immer.
Preislich ist es zum Teil gut nach oben gegangen, zumindest hier in Colaba in der Touristengegend.
Den ersten Tag haben wir auf der Straße verbracht, um
1. den Vodafonladen zu finden (ja, es gibt Millionen Straßenstände, aber nachdem ich letztes mal abgezockt wurde, gehe ich lieber den offiziellen Weg.
2. die Dabbawalahs wollte mein Bruder auch nochmal sehen
3. Einfach mal das Chaos auf uns wirken zu lassen.

Hier ein paar Eindrücke.

Bis zum nächsten mal

Peter "Ossi" Schnürer

   Viel bequemer kann man nicht reisen. Einmal wollte ich den Service geniessen....

Viel bequemer kann man nicht reisen. Einmal wollte ich den Service geniessen....

Schon am Flughafen gab es ein paar Kleinigkeiten

Schon am Flughafen gab es ein paar Kleinigkeiten

Und so sitzt man, wenn es mal etwas mehr kosten darf....

Und so sitzt man, wenn es mal etwas mehr kosten darf....

A 380 ist sehr bequem

A 380 ist sehr bequem

Und eine Bar haben die auch

Und eine Bar haben die auch

Vor dem Essen einen Drink

Vor dem Essen einen Drink

Und dann an die Bar

Und dann an die Bar

Eines unserer Zimmer im Bentleys Hotel mitten in Colaba

Eines unserer Zimmer im Bentleys Hotel mitten in Colaba

Cafe Mondegar ist auch noch da

Cafe Mondegar ist auch noch da

Das gehört zur Uni Mumbai, schöne alte Bauten.

Das gehört zur Uni Mumbai, schöne alte Bauten.

Hier muss man hin, um die Dabbawallahs zu sehen, die ab ca. 11:00 Uhr hier ankommen um den Leuten ihr Mittagessen zu bringen. Zu Hause gekocht, in eine Lunchbox gepackt, in eine  Warmhaltetasche gesteckt und schon geht die Reise los. Angeblich geht kaum mal was dabei verloren ( und das ohne SAP)...

Hier muss man hin, um die Dabbawallahs zu sehen, die ab ca. 11:00 Uhr hier ankommen um den Leuten ihr Mittagessen zu bringen. Zu Hause gekocht, in eine Lunchbox gepackt, in eine Warmhaltetasche gesteckt und schon geht die Reise los. Angeblich geht kaum mal was dabei verloren ( und das ohne SAP)...

Zwischen diesen ganzen Massen aus den Vorort-Zügen sind auch die Dabbawallahs mit ihren Taschen und unzähligen Beuteln versteckt..

Zwischen diesen ganzen Massen aus den Vorort-Zügen sind auch die Dabbawallahs mit ihren Taschen und unzähligen Beuteln versteckt..

Transportiert wird so....

Transportiert wird so....

...oder so...

...oder so...

....

....

Und hier ist das "Verteilzentrum". Erst mal alles abladen, gut durch mischen und dann weiter....

Und hier ist das "Verteilzentrum". Erst mal alles abladen, gut durch mischen und dann weiter....

Unmittelbar dahinter die Zentrale der Western Railway

Unmittelbar dahinter die Zentrale der Western Railway

Zuckerrohrsaftpresse..

Zuckerrohrsaftpresse..

Schuster...

Schuster...

Vorbei an alten sehr schönen Gebäuden

Vorbei an alten sehr schönen Gebäuden

Erst mal einen Chai auf der Straße trinken

Erst mal einen Chai auf der Straße trinken

Eine Druckerei, zu beachten der Arbeitsraum oben. Na Kollegen im open space, tauschen????

Eine Druckerei, zu beachten der Arbeitsraum oben. Na Kollegen im open space, tauschen????

Der hat seinen Arbeitsplatz nach draussen verlegt....

Der hat seinen Arbeitsplatz nach draussen verlegt....

Im Gegensatz zu dem, der hat eine "Werkstatt"

Im Gegensatz zu dem, der hat eine "Werkstatt"

Und mittendrin darf auch die heilige Kuh nicht fehlen.....

Und mittendrin darf auch die heilige Kuh nicht fehlen.....

Obststände zwischen den anderen Ständen.

Obststände zwischen den anderen Ständen.

Und die Feuerwehr hat ein schön geschmücktes Gerätehaus

Und die Feuerwehr hat ein schön geschmücktes Gerätehaus

Die Küchen sind so offen, dass man von hinten reinschauen kann, sieht sehr lecker aus.

Die Küchen sind so offen, dass man von hinten reinschauen kann, sieht sehr lecker aus.

Den Beruf wird es bei uns nicht mehr geben, der Kollege (ja, ein Kollege Elektriker!) wickelt gerade einen uralten Motor neu. RESPEKT!!!

Den Beruf wird es bei uns nicht mehr geben, der Kollege (ja, ein Kollege Elektriker!) wickelt gerade einen uralten Motor neu. RESPEKT!!!

Mittagessen (für 2!) Masala Dosa und Chees Masala Dosa, sehr lecker und da ausserhalb Colabas auch recht preiswert (incl. 4 Cola ca.4 Euro)

Mittagessen (für 2!) Masala Dosa und Chees Masala Dosa, sehr lecker und da ausserhalb Colabas auch recht preiswert (incl. 4 Cola ca.4 Euro)

© Peter Schnuerer, 2017
Du bist hier : Startseite Asien Indien Ankunft und Tag 1
Die Reise
 
Worum geht's?:
Es ist mal wieder Zeit, Indien zu bereisen. Diesmal begleitet mich mein Bruder, daher auch ein paar Ziele,die ich schon kenne, Paul aber nicht. Also, wer meinen Bericht von 2013 kennt, wird vieles wiedererkennen. Die Route führt von Mumbai über Delhi, Varanasi; Kalkutta, Goa und Udupi wieder nach Mumbai in 4 Wochen.Viel Spaß mit den Berichten
Details:
Aufbruch: 27.02.2017
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 24.03.2017
Reiseziele: Indien
Der Autor
 
Peter Schnuerer berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors