6 Wochen Backpacking durch Südamerika (Peru, Bolivien und Chile)

Reisezeit: April - Juni 2018  |  von Tanita aroundtheworld

Trekking im Colca Canyon

Colca Canyon und Cruz del Condor

Die Überschrift des Kapitels ist genaugenommen nicht richtig. Aufgrund meiner Erkältung (die mich leider die nächsten Tage noch mit Fieber ans Bett fesseln würde) entschied ich mich dazu, nicht in den Canyon hinabzusteigen und somit auch nicht zu trekken.

Da ich mich aber die ganze Zeit schon so sehr auf die Condore freute, wollte ich dem Colca Canyon wenigstens einen Tagesbesuch abstatten. Und obwohl es mich gesundheitlich etwas zurück warf, habe ich es nicht bereut.

Die Tour begann um 3 Uhr in der Frühe und vor uns lagen zunächst 4 Std. Busfahrt in die Nähe des Dorfes Chivay. Unser Bus kannte nur die Unterscheidung in "Fernlicht" oder "gar kein Licht" und da die entgegenkommenden Autos und Busse ziemlich genervt vom Fernlicht waren, was sie mit Lichthupen äußerten, fuhr unser Fahrer meist ohne Licht. Dennoch konnte ich noch ein paar Stunden schlafen und zerbrach mir darüber nicht allzu sehr den Kopf.

Angekommen im Colca Valley verschlug es mir den Atem und das nicht wegen der Höhe.

Angekommen im Colca Valley verschlug es mir den Atem und das nicht wegen der Höhe.

Ein Lama im Colca Canyon

Ein Lama im Colca Canyon

Und auch Alpakas gab es hier.

Und auch Alpakas gab es hier.

Aber wofür der Canyon bekannt ist, sind die Anden Condore mit ihrer Flügelspannbreite von über 3m.

Aber wofür der Canyon bekannt ist, sind die Anden Condore mit ihrer Flügelspannbreite von über 3m.

Bei guter Thermik gleiten sie am Cruz del Condor für eine halbe Stunde morgens durch die Lüfte und auch wir hatten Glück und konnten sie sehr nah erleben.

Auf dem Weg sahen wir viele freilebende Lamas und Alpakas.

Auf dem Weg sahen wir viele freilebende Lamas und Alpakas.

Auf dem Weg nach Hause kamen wir auf 4910m über dem Meeresspiegel und stiegen dort für einen Fotostopp aus. Der hatte es allerdings in sich. Noch nie in meinem Leben war ich so hoch und auch hier raubte es mir den Atem, nun allerdings wirklich aufgrund der Höhe und des fehlenden Sauerstoffs.

Vulkane im Hintergrund auf über 4900m über dem Meeresspiegel

Vulkane im Hintergrund auf über 4900m über dem Meeresspiegel

Am Ende der Tour stand ein Bad in heißen Quellen auf dem Programm, die ich aber gesundheitlich ausfallen ließ. Insgesamt wirkten sie aber auch nicht einladend und völlig überfüllt, sodass ich die anderen nicht beneidete.

Ich suchte mir also ein Plätzchen fernab vom Trubel und gönnte mir eine Pause vom anstrengenden Tag.

Seht ihr die kleine Brücke links vom kleinen Felsen?

Seht ihr die kleine Brücke links vom kleinen Felsen?

Es war wirklich schön dort

Es war wirklich schön dort

Nachts ging es weiter mit dem Bus nach Cusco, nach Lima und Arequipa die drittgrößte Stadt Perus mit über 400.000 Einwohnern und jährlich jeder Menge Touristen. Dieses Mal kaufte ich ein Ticket der Busgesellschaft Oltursa. Sie waren etwas günstiger als Cruz del Sur, die Busse wirkten baugleich, aber sie servierten kein vegetarisches Essen, was bei mir für Minuspunkte sorgte.

Hier entlang geht es weiter in die Höhe, also folgt mir nach Cusco -->

Du bist hier : Startseite Die Amerikas Peru Trekking im Colca Canyon
Die Reise
 
Worum geht's?:
Im April geht es für mich auf meine erste Solo-Reise.Von Lima in Peru Richtung Süden bis Santiago de Chile.Ich freue mich auf eine abwechslungsreiche Landschaft mit hoffentlich mitreißender Kultur & netten Menschen. Gerne dürft ihr mich auf meiner Reise begleiten.Über Gästebucheinträge freue ich mich auch sehr. Peru:Lima->Paracas->Ica (Huacachina)->Arequipa->Colca Canyon->Cusco->Puno (Titicaca-See) Bolivien:La Paz->Salar de Uyuni Chile:San Pedro de Atacama->Santiago de Chile
Details:
Aufbruch: 25.04.2018
Dauer: 6 Wochen
Heimkehr: 02.06.2018
Reiseziele: Peru
Bolivien
Der Autor
 
Tanita aroundtheworld berichtet seit 4 Jahren auf umdiewelt.