Götterinsel Bali - ein Traum wird wahr

Reisezeit: Oktober / November 2018  |  von Beate Pigeon

Dolce far niente

Tollino ist im Dauerschlaf

Wir schlafen aus uns sitzen gemütlich in unserer Sitzecke beim Bungalow als uns ein Angestellter fragt, ob wir noch beakfast wollen. Ups, kurz vor 10.00, jetzt aber hurtig. Wir geniessen ein genüssliches Frühstück und fragen uns, was jetzt? Nehmen wir uns was zu lesen und legen wir uns in den Schatten.
Also, Frau von Welt ist je modern, anstatt sperrigen Büchern hat sie selbstverständlich einen Tollino dabei, 2 brandneue Bücher runtergeladen, man ähh Frau will ja nicht antiquiert in Papier blättern, sondern elegant nur tippen um zu blättern. Hab ich die Rechnung ohne meinen Tollino gemacht, der befindet sich seit dem 2. Tag im Schlafmodus und will sich um nichts in der Welt daraus erwecken lassen. Raymond schaut mir dabei zu, wie ich verzweifelt auf die Knöpfe drücke. Der verdammte Apparate hat glaub ich auch Ferien und das schlafende Gesicht auf den Display wird zwar blasser, verschwinden will er aber um nichts in der Welt. Bin ich froh hab ich eine Papierausgabe dabei, die es nun zu lesen gilt, Steven King ist immer gut. Im Schatten eines Baumes lassen wir die Zeit an uns vorüber ziehen und geniessen dieses entspannte sein, wenn da nicht der unheimliche Wind wäre, der uns mit feinem Sand überzieht und an den Seiten zerrt, Tollino, wach endlich auf!
Wieder einmal, ich glaub ich stand noch nie so oft unter einer Douche, entsanden wir uns, eine Massage wäre nun eigentlich genau das richtige und eine Manicure würde es abrunden. Also um es vorweg zu nehmen, die Massage war der Himmel, ich fühle mich danach schwerelos. Jetzt die Manicure! Die junge Dame quält sich mit dem entfernen des Nagellackes ab, ich krieg die Krise! Daheim geht das immer ratz fatz, sie braucht ewig. Dann Schnippel, Schnippel, feil, feil, nicht das die Sandfeile brandneu wäre. Aber dann folgt Van Gogh! Der hat sicher schneller alle Sonnenblumen seines Lebens gemalt als Mademoiselle die 10 Finger. Ob ich ihr auch ein Ohr abscheiden soll damit es schneller geht? Aber Stopp, wir haben Ferien, keinen Stress.Was dann folgt, das ist echt zum totlachen. Sie nimmt 2 Blatt Papier und versucht den Lack zu trocknen. Hinter ihr liegt eine kleiner Reiseföhn, den sie nun endlich in die Hand nimmt, ihn einsteckt, ihn anschaut und wieder weg legt. Ich nehm das Gerät und zeige ihr wie das Ding funktioniert. Ein Lächeln huscht über das Gesicht, sie blässt auf meine Finger, allerdings in der grössten Hitzestufe - uahhh! Nochmals erklären und dann kommt sogar Kaltluft. Warum lernen ich einfach nichts dazu? Manicure mit Farbe in einem Land wo man locker beim Atmen schwitzen kann, einfach zum vergessen, die Farbe wird niemals hart genug wenn man nicht Stunden warten will.

Wir verlassen den Laden, es ist bereits dunkel, in dem Licht sehen meine Nägel perfekte aus, Gott lass es niemals mehr hell werden....
Warum waren wir eigentlich nicht vorher im Tauchcenter? Nun müssen wir einen weiteren Tag warten bis zum Tauchgang mit Funfaktor! Egal, Rad fahren, Insel erkunden, Abend essen. Dass Progamm abends ist ziemlich einfach, wir sind ja nicht auf Trawang, hier auf Air ist nichts mit Party, ab 22.30 hört sogar Ed Sheeren auf zu singen, der uns immer und überall begleitet. Ich schwöre, sollte ich wieder im Büro sitzen und nur einen Ton irgend eines Liedes von ihm hören, ich wechsle schneller den Sender als Edd ein Wort gesungen hat.

Ebbe

Ebbe

Lombok im Hintergrund, da hat die Regensaison bereits begonnen.

Lombok im Hintergrund, da hat die Regensaison bereits begonnen.

Hey, das heisst happy Hour! Guck mal happy...

Hey, das heisst happy Hour! Guck mal happy...

© Beate Pigeon, 2018
Du bist hier : Startseite Asien Indonesien Dolce far niente
Die Reise
 
Worum geht's?:
3 Wochen Bali, Gilli Air und vieles mehr
Details:
Aufbruch: 11.10.2018
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 02.11.2018
Reiseziele: Indonesien
Der Autor
 
Beate Pigeon berichtet seit 7 Jahren auf umdiewelt.