historisches Weserbergland - Spuren der Zeit

Reisezeit: Mai 2022  |  von Herbert S.

Minden: Wasserstrassenkreuz Minden

Am Wasserstraßenkreuz Minden wird der Mittellandkanal in fast 400 Meter langen Trogbrücken über die Weser geführt. Der Kanalspiegel befindet sich etwa 13 Meter über dem der Weser. Dem Kanal wird dadurch der Ab- und -aufstieg zum/vom Wesertalboden erspart. Das Wasserstraßenkreuz befindet sich innerhalb eines 174 km langen schleusenfreien Abschnitt des Kanals. An die Weser ist der Kanal über zwei kurze Verbindungskanäle mit Schleusen (davon die Sparschleusen Schachtschleuse Minden und Weserschleuse Minden) angeschlossen. Für Mittellandkanal, Weser und die beiden Verbindungskanäle ist das Wasser- und Schifffahrtsamt Minden zuständig.

https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/deed.en

https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/deed.en

Schachtschleuse Minden

Schachtschleuse Minden

Eigentlich wollten wir uns das Wasserstraßenkreuze umfassend anschauen, doch hier herrscht absolout 'tote Hose' - kein Schifffahrt für Touristen, keine Besichtigungen, keine Besucher.
Daher verlassen wir Minden weiter in Richtung Norden nach Petershagen.

die Entleerung der Schleusenkammer dauert in der Regel nur 7 Minuten

die Entleerung der Schleusenkammer dauert in der Regel nur 7 Minuten

© Herbert S., 2022
Du bist hier : Startseite Europa Deutschland Wasserstrassenkreuz Minden
Die Reise
 
Worum geht's?:
16 historische Städte und acht historische Stätten sind unser Zielgebiet. Ausschlaggebend für usnere Reise war eine umfangreiche Recherche zum Thema Weser-Renaissance, ein Begriff der der Erkenntnis entstammt, dass die Bauten des 16. und 17. Jahrhunderts dieser Region zwar der Renaissance zuzuordnen sind, jedoch einen außerordentlichen Reichtum an ähnlichen Dekorationen aufweisen, die den anderen Regionen abgeht.
Details:
Aufbruch: 04.05.2022
Dauer: 14 Tage
Heimkehr: 17.05.2022
Reiseziele: Deutschland
Der Autor
 
Herbert S. berichtet seit 16 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Herbert sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors