historisches Weserbergland - Spuren der Zeit

Reisezeit: Mai 2022  |  von Herbert S.

Minden: Petershagen

Schloß Petershagen 
(GNU-LIZENZ für freie Dokumentation mit Quellenangabe (Foto: Friedhelm Fischer))

Schloß Petershagen
(GNU-LIZENZ für freie Dokumentation mit Quellenangabe (Foto: Friedhelm Fischer))

Schloss Petershagen ist eine ehemalige Residenz und Weserfestung der Mindener Bischöfe (seit 1307). Nach 1648 war sie auch einige Jahre Sitz des kurbrandenburgischen Statthalters. Die mittelalterliche, in den Strom gebaute Festungsanlage mit Rundturm ist auf der Weserseite noch zu erkennen.
Von der Recherche her höchst interessant, ist der Besuch ein Reinfall: keinerlei Möglichkeiten die Weserseite anzusehen, da kein Zugang zum Ufer, - das Schloßareal eine Baustelle - offziell nicht abgesperrt - wird man aber schnell vertrieben!

Großzügiger Umbau 1544—1547 unter Bischof Franz II. von Waldeck (1530—1553) durch den schwäbischen Baumeister Jörg Unkair, der vorher schon die Schloßbauten in Neuhaus, Schelenburg, Stadthagen und anschließend in Detmold errichtete.

Innenhof mit Treppenturm

Innenhof mit Treppenturm

Die Besonderheit der Anlage, die auch ihren Grundriß erklärt: sie wurde als Festung in den Strom gebaut. Strom und Landschaft haben sich seitdem verändert. Nur bei Hochwasser bietet sich noch das Bild der Wasserfeste. Damals bot zwar die Weser natürlichen Schutz im Süden und Osten, aber man mußte bei der Anlage auch die Tücken des Stromes, Hochwasser und Eisgang, berücksichtigen. Daher die Schräglage zum Strom, daher auch die Mauerstärke von 5 m auf der Weserseite.
Es entstand, möglicherweise unter Einbeziehung eines älteren, starken Rondells an der Weser, das Hauptgebäude, zwei Flügel im stumpfen Winkel mit Treppenturm, der hier ausnahmsweise nicht in die Hofecke, sondern mitten vor den Palas gestellt ist

Über dem Eingang des viereckigen Treppenturms (bez. 1546) befindet sich ein großer Wappenstein Bischof Franz IL, der sich der Schrägstellung der Fenster anpaßt

Der Wendelstein im Treppenhaus mit den typischen Eckdiensten Jörg Unkairs und der schönen Treppenspindel ist das Prunkstück dieses Schloßbaus.

Die Portale und die Fenster sind mit mit Stabwerkeinfassungen versehen.

Kücheneingang

Kücheneingang

© Herbert S., 2022
Du bist hier : Startseite Europa Deutschland Petershagen
Die Reise
 
Worum geht's?:
16 historische Städte und acht historische Stätten sind unser Zielgebiet. Ausschlaggebend für usnere Reise war eine umfangreiche Recherche zum Thema Weser-Renaissance, ein Begriff der der Erkenntnis entstammt, dass die Bauten des 16. und 17. Jahrhunderts dieser Region zwar der Renaissance zuzuordnen sind, jedoch einen außerordentlichen Reichtum an ähnlichen Dekorationen aufweisen, die den anderen Regionen abgeht.
Details:
Aufbruch: 04.05.2022
Dauer: 14 Tage
Heimkehr: 17.05.2022
Reiseziele: Deutschland
Der Autor
 
Herbert S. berichtet seit 16 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Herbert sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors