Southern Circle Camp Safari

Reisezeit: Februar / März 2010  |  von Sylvia Neumann

13.2 Kanufahrt

Bei zeiten wurden wir munter und gönnten uns eine Tasse Kaffee am Flußufer, bevor es wieder heißt Zelte abbauen,Boote beladen und alles fertig machen. Etwas weiter hinten stand noch eine Herde Büffel. Die Sonne brannte heute erbarmungslos auf uns runter. Da half nur tüchtig eincremen. Die Leute standen am Flußufer wuschen Ihre Wäsche und gingen ihrer Arbeit nach. Heute sahen wir auch mal ein Krokodil,obwohl diese ja reichlich vorhanden sind zeigten sie sich nicht. Am Ufer tauchten einige Elefanten auf die gerade ein Bad nahmen. Vor den Hippos mußten wir uns in acht nehmen,denn die greifen auch mal die Boote an. Der Tag heute war etwas ruhiger,trotzdem waren wir froh als wir das Nachtlager erreichten. Ein kleines Camp am Flußufer auf einer Anhöhe mit Dusche und WC. Also wieder alles ausladen,aufbauen und dann die Dusche genießen. Am Abend wurde wieder das Feuer angemacht es wurde schnell dunkel.

Morgendämmerung

Morgendämmerung

nach dem aufstehen eine Tasse Kaffee der tut gut

nach dem aufstehen eine Tasse Kaffee der tut gut

Waschtag am Fluß

Waschtag am Fluß

Männerrunde

Männerrunde

selbst auf einem großen Haufen Scheiße findet man noch Schönheiten

selbst auf einem großen Haufen Scheiße findet man noch Schönheiten

wir stoppten unsere Kanus und beobachteten eine Weile die Elefanten

wir stoppten unsere Kanus und beobachteten eine Weile die Elefanten

Aufbau von unserem Camp

Aufbau von unserem Camp

ein wunderschöner Sonnenaufgang am 14.2

ein wunderschöner Sonnenaufgang am 14.2

nachdem die Sonne aufgegangen ist,bin ich noch mal schlafen gegangen

nachdem die Sonne aufgegangen ist,bin ich noch mal schlafen gegangen

Unser Taxi das uns wieder zurück ins Camp brachte. Die Kanus wurden hinten angehängt und dann ging es 3 Stunden zurück

Unser Taxi das uns wieder zurück ins Camp brachte. Die Kanus wurden hinten angehängt und dann ging es 3 Stunden zurück

vorbei an den vielen Hippos

vorbei an den vielen Hippos

die uns laut nachbrüllten

die uns laut nachbrüllten

man ließ sich einiges einfallen um einen Sonnenschutz zu haben ,da mußten auch unsere Stühle herhalten

man ließ sich einiges einfallen um einen Sonnenschutz zu haben ,da mußten auch unsere Stühle herhalten

der Guide braucht seinen Mittagsschlaf,während wir aufpassen das die Affen nichts klauen

der Guide braucht seinen Mittagsschlaf,während wir aufpassen das die Affen nichts klauen

die Affenbande

die Affenbande

© Sylvia Neumann, 2010
Du bist hier : Startseite Afrika Sambia 13.2 Kanufahrt
Die Reise
 
Worum geht's?:
27 Tage von Frankfurt über Johannesburg,Süd-Afrika ,Zimbabwe,Sambia,Malawi,Mosambik Abenteuerreise imTruck mit Drifters
Details:
Aufbruch: 05.02.2010
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 03.03.2010
Reiseziele: Südafrika
Botsuana
Simbabwe
Sambia
Malawi
Mosambik
Der Autor
 
Sylvia Neumann berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors