Zwei Zwerge auf großer Reise durch South-East-Asia

Reisezeit: August / September 2011  |  von Maren H.

Cambodia

Gluecklich aber voellig fertig haben wir gestern Abend Siem Reap erreicht. Nach 15 Stunden im Bus, viel Stress an der Grenze und dem ewigen Sitzen sind wir nun endlich da: Siam Reap! Fuer Kulturfreaks ein absolutes Highlight und Muss im Lebenslauf.
Alles Beginnt um 8.30 Uhr. Wir sollen mit der Faehre wieder aufs Festland uebersetzen. Natuerlich wird es 9 Uhr, bis es los geht. Dann aber nochmal 1 Stunde warten, bis wir in den Bus, der aus Pakse kommt, einsteigen koennen und lediglich 15 Minuten Richtung kambodschanische Grenze ruckelt. Wir haben im Vorfeld viel ueber diesen Grenzuebergang gehoert. Wenn man den Korruptionsindex der Vereinten Nationen heranzieht, in dem Kambodscha auf Platz 168 von 180 gelisteten Laendern liegt, kann man sich ungefaehr vorstellen, wie es hier zugeht! Zunaechst die Ausreise aus Laos. Ein umfunktionierter Zugwaggon bildet das Grenzhaeuschen. Um den Stempel zu bekommen, muss man mal eben 2 Dollar in den Passport schieben - sonst geht leider nix! Danach zu Fuss die 200m Niemandslang ueberqueren und an einem weissen Zeltchen anhalten: Health-Check!! Was sich sinnvoll anhoert, entpuppt sich wieder nur als Geldmaschine. Einen weissen Zettel ausfuellen, mit einem Thermometer aus 2m Entfernung die Temperatur messen lassen (Maren: 34,2 Grad; Patrick: 43,7 Grad) und einen gelben Zettel mitnehmen. Zeit: 2 Sekunden - erneute Kosten: 1 Dollar! Weiter zum Visahauschen des Koenigreiches Kambodscha (eine nette Holzhuertte ohne Fenster o.ae.! Bisher sind wir der Annahme gewesen, dass das Visum 20 Dollar kostet (siehe Botschaft) und man eben den obligatorischen Dollar mit in den Pass schiebt. Nix da! "Tweeendiiisriiiiiii Dollaaaa!" Ich und ein Amerikaner neben mir hoeren wohl nicht richtig und verlangen eine Quittung (was laut Reisefuehrern bisher immer zu einer Senkung gefuehrt haben soll...). "No reciept!!!" Der Amerikaner schaut mich an und wir beide wissen nicht was wir sagen sollen! Unglaublich! Er versucht noch freundlich zu fragen, warum es hier 23 Dollar kostet und in der Botschaft lediglich 20 Dollar. Ihm wird entgegnet, er solle doch dann zur Botschaft gehen und es dort erledigen (Der Ton war doch deutlich rueder, als die Aussage!). Also gut, 23 Dollar pro Person abdruecken und sich das Wuergen des sueffisant laechelnden Beamten verkneifen! Er verabschiedet uns mit den Worten:"You have to pay everybody!" Und ab zur naechsten Stelle - Ausreisestempel abholen. Grund: Unerlaesslich zur komplikationsfreien Ausreise aus Kambodscha - Sinn: KEINER - Kosten: (na klar) One Dollaaaaar please!
Dann hatten wir es endlich geschafft. Wir waren in Kambodscha. Es ging auf verhaeltnismaessig guten Strassen weiter Richtung Sueden. In Champong Cham tauschten wir den Bus in Richtung Siem Reap (der andere rauscht direkt nach Phnom Penh durch) und waren um 23 Uhr endlich an der Busstation in Siem Reap.

© Maren H., 2011
Du bist hier : Startseite Asien Kambodscha Cambodia
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nach den großartigen Erfahrungen unserer letztjährigen Tour durch das Reich der Mitte, soll es nun wieder Asien sein. Wir werden in Bangkok starten und eine große Runde durch Laos und Kambodscha drehen, um am Ende wieder in Bangkok zu landen. Wir erwarten ein völlig neue Welt mit neuen Erlebnissen, die uns ein Leben lang im Gedächtnis bleiben. Wie immer lässt sich nicht alles planen - und weil das eben so ist, wollen wir euch auch dieses Jahr wieder auf unsere Reise mitnehmen.
Details:
Aufbruch: 02.08.2011
Dauer: 5 Wochen
Heimkehr: 02.09.2011
Reiseziele: Vereinigte Arabische Emirate
Thailand
Laos
Kambodscha
Der Autor
 
Maren H. berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.