Zwei Zwerge auf großer Reise durch South-East-Asia

Reisezeit: August / September 2011  |  von Maren H.

Cambodia: Siem Reap - Tempel von Angkor

Wir waren da: bei den Tempeln von Angkor.

Seit 1992 zaehlen diese zum Weltkulturerbe und liegen ueber eine Flaeche von 300 km(hoch 2) verstreut. Kaum verwunderlich, dass wir die wichtigsten Tempel nicht mit dem Fahrrad und erst recht nicht zu Fuss besuchen wollten. Einige sind zwar durchaus mit dem Fahrrad machbar, doch wir sind ja faule Sportstudenten. Und die meisten Fahrradfahrer haben nach wenigen Tempeln abgebrochen, da die Fusswege im Tempel sowie die 100.000 Treppenstufen wirklich anstrengend sind. So gings mit unserem Tuk-Tuk-Fahrer Anan zunaechst zum beruehmten Angkor Wat. Der Tempel wurde ca. 1100 erbaut - Bauzeit 30 Jahre. Es ist beeindruckend vor dem monumentalen Tempel zu stehen, den man sonst nur von der Postkarte kennt. In den Anlagen befinden sich Fachreliefs und eine Saulengalerie, die teilweise sehr detailreich ausgestaltet sind. Nachdem unser Stefan Loose-Reisefuhrer uns alle wichtigen Geschichten erzaehlt hat (die sich wie sich herauststellte in den anderen Tempeln immer wieder wiederholten) trabten wir durch die Gemaeuer bis auf die andere Seite, von der man fast noch einen schoeneren Blick hat. Kleine Aeffchen, die links und rechts am Wegrand spielten, verliehen der Atmosphaere noch etwas Dschungel-Feeling. Danach quaelten wir uns auf den Tempel, von dem man einen sagenhaften Blick ueber Angkor hatte. Nachdem wir das Highlight nun gesehen hatten, gings auf zu Bayon (Angkor Thom). Dieser Tempel sollte die Religionen des Landes zusammenfuehren. Kennzeichnend fuer diesen Tempel sind die 54 Tuerme mit den riesigen eingemeiselten Gesichtern. Fuer uns war dies fast der schoenste Tempel. Es wuerde nun zu weit fuehren alle Tempel zu beschreiben, aber zusammenfassend waren alle Tempel sehr verschieden und einzigartig. Ein weiteres Highlight war der Ta Prohm (hier wurde Tomb Raider gedreht). Hier wurde der Dschungel nicht gerodet und die Ruinen sind mit maechtigen baeumen ueberwachsen. Atemberaubend! Sehenswert war ausserdem der Sonnenaufgang (sind extra um 5:20 aufgestanden). Hierfuer gings nochmal zum Angkor Wat. Mit Hunderten anderen Touristen (hauptsaechlich Japaner, die gefuehlte 2000 Fotos schossen) warteten wir bis sich die Sonne ueber Angkor schob. Traumhaft! Fuer den Sonnenuntergang sind wir extra nochmals auf einen Berg geklettert. Das haetten wir uns jedoch getrost sparen koennen. Komplett ueberfuellt warteten wir 1,5h. Nachdem Japaner, Spanier und Franzosen dann verschwitzt fast auf unserem Schoss sassen, verging uns die Lust. Angkor war nur in weiter Ferne zu sehen...Bilder konnte man nur mit einem riessigen Objektiv machen.

Einen kleinen Stopp legten wir bei einem Privatmuseum ein. Dieses hatten wir sowieso geplant anzugucken, so kam es uns gerade recht, dass es ploetzlich am Strassenrand auftauchte. Besitzer ist Mr. Akira, der frueher selbst als Zwangsrekrut Minen legen musste - seine Eltern wurden umgebracht als er 5 war...neben dem Krieg kannte er nichts. Er wechselte irgendwann die Seiten und raeumt seit dem Minen. Bisher hat er 60.000 Minen entfernt. Sein Museum ist voll mit rostenden Landminen, Kriegsschrott, Fotos von Verwundeten usw. Die Stadtverwaltung hat nach Loose schon ofter versucht das Museum zu schliessen - ihn sogar zum Umzug hinter die Stadtgrenze gezwungen....
Hier in Siem Reap sieht man auf der Strasse noch viele Menschen, die ohne Beine, Arme herumlaufen. Die Einzelschicksale sind schon sehr dramatisch...es war daher wirklich interessant, das Museum gesehen zu haben.

Nach 2 Tagen und ca. 11 Tempeln sind wir nun fix und fertig! Muskelkater (die Stufen waren teilweise moerderisch) und Muedigkeit inklusive. Nichtsdestotrotz: Es war anstrengend, wir sind nun etwas Tempelmuede, aber es hat sich gelohnt.

Heute werden wir etwas relaxen, bevor es morgen frueh nach Phnom Penh weitergeht...

Liebe Gruesse aus Siem Reap,

Patrick und Maren

© Maren H., 2011
Du bist hier : Startseite Asien Kambodscha Siem Reap - Tempel von Angkor
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nach den großartigen Erfahrungen unserer letztjährigen Tour durch das Reich der Mitte, soll es nun wieder Asien sein. Wir werden in Bangkok starten und eine große Runde durch Laos und Kambodscha drehen, um am Ende wieder in Bangkok zu landen. Wir erwarten ein völlig neue Welt mit neuen Erlebnissen, die uns ein Leben lang im Gedächtnis bleiben. Wie immer lässt sich nicht alles planen - und weil das eben so ist, wollen wir euch auch dieses Jahr wieder auf unsere Reise mitnehmen.
Details:
Aufbruch: 02.08.2011
Dauer: 5 Wochen
Heimkehr: 02.09.2011
Reiseziele: Vereinigte Arabische Emirate
Thailand
Laos
Kambodscha
Der Autor
 
Maren H. berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.