Hawaii-Inselhopping-2012

Reisezeit: September / Oktober 2012  |  von Andy S.

Oahu - Kauai - 21.09.2012

Der erste Inselhoppingtag stand an und da mein Flug um 10.14 Uhr ging bin ich heut mal eher aufgestanden, um viertel acht, da es zwar net weit bis zum Flughafen ist, aber hier in Honolulu leicht Stau sein kann. Laut Google war aufm H1 viel los und auch aufm Highway 92, ich beschloß dann einfach beim Auschecken mal zu fragen. Da ich gestern scho so gut wie alles gepackt hatte gings recht schnell vorwärts und nach dem Internetupdate ca um acht runter, da haben sie sich im Stadion grad warmgemacht die Tabellenspitze zu erobern (was ja leider nix wurde, mehr später). Auschecken ging flott und er meinte es wäre besser den Ala Moana Blvd (Highway 92) zu fahren, was ich dann auch gemacht habe, nachdem ich ein letztes Mal in "meinem" ABC Store um die Ecke war. Einmal zu früh abgebogen, aber beim 2. Mal hats geklappt und ich war aus dem Scheiß-Einbahnstraßen-Mist draußen und auf dem Ala Moana Blvd Richtung Flughafen. Es ging gut vorwärts und ich war froh bald den Wagen abzugeben, denn er zeigte schwacher Reifendruck an, egal die paar Meilen fahr ich so oder so Ich glaub es war so dreiviertel neun als ich bei Dollar und schnell den Wagen los war, dann gings mit dem Shuttlebus zum Hawaiian Terminal. Bei denen muß man das Einchecken natürlich auch selbst machen und auch nochmal gut draufzahlen. Die 17$ fürs Gepäck hab ich scho gewußt, aber für die hatte ich scho Übergepäck, nochmal glaub ich 30$ mehr, so läpperts sich zam, denn das kommt ja noch 2-mal. Naja kann man nix machen ich muß ja irgendwie zu den anderen Inseln kommen. Nach kurzem Warten gings dann auch in den Flieger rein, ich hatte einen Fensterplatz und hab so beim Starten nochmal ne geile Sicht auf Waikiki gehabt!! Achja am Flughafen Honolulu hatten die Männchen am Toilettenschild ein Hawaiihemd an und die Frauen ein Blumenkleid, verrückt Während des kurzen Fluges is der Flugbegleiter einmal mit Getränken durchgegangen, ich dachte des kostet auch was und hab nix genommen. War aber umsonst, beim nächsten Flug weiß ichs, die Karte von Kauai hab ich genommen, is ganz gut. Der Flug is ein Witz, kaum oben gehts scho wieder runter und man is auf der nächsten Insel, übrigens bin ich etz von den Inseln gesehen am weitesten weg von daheim. Nach der Landung mußte ich scho wieder aufs Klo, hab vorher mein Wasser fast ganz runtergeschüttet, darf ich ja net mitnehmen. Als ich dann am Klo stand, bekam ich 5 SMS nacheinander, war scho fast peinlich, daß es dauernd geklingelt hat. Leider waren die Nachrichten net gut und wir habens net geschafft an die Tabellenspitze, oh man gegen Frankfurt verlieren!! Kaum is man mal net im Stadion. Ich hoff die nächsten Nachrichten werden besser sein, danke aber trotzdem! Die Laune war ein wenig im Keller nach den Nachrichten aber es ging weiter zum Gepäck, alles kurze Wege hier, so gefällts mir. Dann raus und mit dem Shuttlebus zur Autovermietung, 2. Auto ist übernommen worden, wieder mit der gezahlten ersten Tankfüllung, wobei ich hier mehr brauchen werde als auf Oahu. Dieses Auto ist auch wirklich mal ein Kleines und hat auch keine besondere Ausstattung, aber es muß reichen. Auch daß ich fast den Boden pflüge wenn ich Gas geb, da freu ich mich auf meins daheim

Hier is es scho mal

Hier is es scho mal

Da bei der Ausfahrt der Vermietung kein Schild war hab ich nochmal eine extra Runde am Flughafen gedreht, vorbei an einem Auffahrunfall zu dem gleich zwei große Feuerwehrwägen kamen und natürlich auch wieder jmd da stand der wild winkte und den Verkehr leitete, bei uns wäre höchstens ein Polizeiauto da. Nach der Runde kam ich aber raus und nach ein paar Metern gleich in nen Stau, Baustelle super. Nachdem sich ein paar Minuten nichts gerührt hat, hab ich wie andere auch gedreht und bin einen kleinen Umweg gefahren, auf dem ich dann irgendwann auch im Stau stand, da die Straße an der Baustelle wieder mit der Vorherigen zusammenkommt. Aber ich denk ich war so schneller und konnte gleich im 7eleven Wasser kaufen, was ich dringend benötigte.

Golfplatz aufm Weg zum Hotel

Golfplatz aufm Weg zum Hotel

Es hat also ein bißchen länger als gedacht bis zum Hotel gedauert, aber so wars dann scho nach 12 Uhr und ich hoffte gleich ein Zimmer zu bekommen. Dies klappte auch, jetzt eins im Erdgeschoss mit Blick zum Meer, also besser als Poolsicht, was ich gebucht hatte.

Blick vom Zimmer aus

Blick vom Zimmer aus

Kurz ein wenig Pause gemacht und nach kurzem Überlegen wie ich des mit dem Stau mache, denn ich wollte heute eigentlich in der Richtung noch weng was anschaun bin ich dann los. Erstmal wollte ich vor dem Stau abbiegen und den Highway 580 ins Landesinnere fahren. Der Highway is aber nach einigen Metern nichts mehr als ne einspurige Straße durch ein Wohngebiet und später durch den Wald. Kurz davor kommen zwei Aussichtspunkte, beim Ersten sieht man scho mal auf den Wailua River, den einizigen befahrbaren Fluß der hawaiianischen Inseln, beim Zweiten dann noch besser bzw auf der anderen Staßenseite auf die 'Opaeka'a Falls.

Wailua River mit Blick zum Meer

Wailua River mit Blick zum Meer

Die laufen fast überall rum

Die laufen fast überall rum

Bei den 'Opaeka'a Falls

Bei den 'Opaeka'a Falls

'Opaeka'a Falls

'Opaeka'a Falls

Wailua River, auf ihm waren viele Kanuten unterwegs, rechts neben dem Fluß das Hawaiian Village

Wailua River, auf ihm waren viele Kanuten unterwegs, rechts neben dem Fluß das Hawaiian Village

Is wirklich schön grün hier

Is wirklich schön grün hier

Das Kamokila Hawaiian Village is ein Nachbau eines früheren Dorfes auf Hawaii, welches man besichtigen kann, was ich aber net gemacht hab. Ich bin weiter den Highway durchs Wohngebiet gefahren, bis er noch ein bißchen schmaler wurde und in den Wald ging. Dort hat ich dann nach kurzer Zeit ein Quad hinter mir, der mich dann bei einem Stop von mir endlich überholen konnte. Denn vorher war dies bei der Straße net möglich, es ging rauf und runter und war sehr kurvig. Mit nem geilen Auto machts noch mehr Spaß

Am Stop, an dem er vorbeizog

Am Stop, an dem er vorbeizog

Außergewöhnliche Pflanzen

Außergewöhnliche Pflanzen

Der letzte Halt auf diesem Abstecher ins Landesinnere, war das Keahua Arboretum. Ganz hin konnte ich leider net fahren, da man durch eine Furt fahren müßte, was für mein Auto eher net empfohlen wird und ich auch net durchgelaufen bin

Da drüben geht die Straße weiter

Da drüben geht die Straße weiter

Auf beiden Seiten waren schöne Picknickplätze, welche auch belegt waren

Auf beiden Seiten waren schöne Picknickplätze, welche auch belegt waren

Aufm Rückweg zum Highway 56 konnt ich dann, da ich die Straße ja ungefähr kannte, ein paar Fahrfotos schießen...

Manchmal wars richtig dunkel durch den Wald

Manchmal wars richtig dunkel durch den Wald

Des kommt auf dem Bild net so raus, aber die Straße war fast ganz rot, für 5 Meter ungefähr. Sieht gut aus die rote Straße in dieser grünen Umgebung

Des kommt auf dem Bild net so raus, aber die Straße war fast ganz rot, für 5 Meter ungefähr. Sieht gut aus die rote Straße in dieser grünen Umgebung

Zurück auf dem Highway 56 war der Stau scho um Einiges geringer geworden und ich kam ziemlich zügig zur Abzweigung des Highway 583, der zu den Wailua Falls führte. Die Straße dahin wurde auch zum Ende hin immer schmäler und das hohe Gras wuchs scho in die Straße rein...

Wenig los aufm Highway

Wenig los aufm Highway

Es wird enger

Es wird enger

Auch wenn man aufm Weg kaum Autos gesehen hat, bei den Fällen war der Parkplatz voll, auch wenn dort nur 10 Autos Platz haben. Es war schwer die Wailua Falls zu erwischen, da man nicht ganz bis an die Klippe ran durfte und es dort sehr bewachsen war. Hier is mir aufgefallen, daß das mit den guten Aussichten, nicht die Natur, weitergeht...

Die Wailua Falls

Die Wailua Falls

Nochmals, für mein Schwesterchen hab ich sie noch paar Mal fotografiert und es kommen ja noch welche in diesem Urlaub

Nochmals, für mein Schwesterchen hab ich sie noch paar Mal fotografiert und es kommen ja noch welche in diesem Urlaub

Zurück von diesem Abstecher aufm Highway 56 war der Verkehr nochmal besser, fast wieder normal geworden. Kurz um Lihue rumgefahren und nach ein paar Minuten war ich bei den Alekoko (Menehune) Fishponds. Dieser Fischweiher soll der Legende nach wie viele andere auf Hawaii auch von den Menehune, den kleinen Leuten innerhalb einer Nacht gebaut worden sein.

Alekoko (Menehune) Fishpond

Alekoko (Menehune) Fishpond

Die Berge daneben

Die Berge daneben

Vom Fischweiher gings dann mal wieder zu nem Strand, zwar kein Burner, weil es so ne Art Stadtstrand war, aber immerhin war weng was los dort und ich hab kurz gebraucht ihn zu finden, den Kalapaki Beach.

Kalapaki Beach

Kalapaki Beach

Auf dem schwarzen Stein in der Mitte sind ein paar schwarze Krebse zu erkennen

Auf dem schwarzen Stein in der Mitte sind ein paar schwarze Krebse zu erkennen

Noch ein bißchen dort in der Hafengegend von Lihue umgeschaut und dann einen kurzen Stop in Lihue gemacht, das wars dann. Mehr braucht man meiner Meinung nach auch net in dem Ort zu machen.

Anchor Cove Shopping Center gleich neben dem Kalapaki Beach

Anchor Cove Shopping Center gleich neben dem Kalapaki Beach

County Building, das schönste Gebäude, das ich in Lihue gesehen hab

County Building, das schönste Gebäude, das ich in Lihue gesehen hab

Ich hab dann in Lihue, wo es sehr viele kleine Fliegen gab, die richtig lästig waren, beschlossen Richtung Hotel zu fahren und dann dort noch weng an den Strand zu schauen. Auf dem Weg dahin hab ich aber natürlich nochmal nen anderen Strand besucht, den Lydgate Beach Park Der is ziemlich groß und besteht aus u.a. dem Beach Park, nen Sport Park und nem Zeltplatz, zu dem ich zuerst kam.

Beim Strand des Zeltplatzes

Beim Strand des Zeltplatzes

Strand des Zeltplatzes

Strand des Zeltplatzes

Hang-loose

Hang-loose

Der Beach Park an sich war nur ein paar Meter vom Campingplatz entfernt, dazwischen lag der Sportpark, mehrere Spielfelder, vor allem für Fußball.

Lydgate Beach Park

Lydgate Beach Park

dito

dito

Von da aus waren es nur noch ein paar Minuten bis zu meinem Hotel. Vorher hab ich mir noch das Nachbarhotel und den Coconut Market Place im vorbeifahren angeschaut, war etz aber nix für mich. Dann scho eher der Ort Kapa'a gleich neben meinem Hotel. Dort gibts einige Restaurants, sogar Fastfoodketten und einen Safeways, also doch mal in nem rießigen Supermarkt einkaufen in dem Urlaub Irgendwie wurde mir erst dort drinnen klar, daß ich in Amerika bin. So um 5 gings dann ähnlich wie in Waikiki zum Strand, nachdem ich mir auch hier ein Strandtuch vom Hotel genommen hab.

Meine Sicht, bei grad bewölktem Himmel

Meine Sicht, bei grad bewölktem Himmel

Strand vorm Hotel (Coconut Beach)

Strand vorm Hotel (Coconut Beach)

Noch ein paar Sonnenstrahlen

Noch ein paar Sonnenstrahlen

Es wurde auch dank des Windes ein wenig kühler und da auch die Sonne nimmer recht wollte bin ich scho nach ner halben Stunde wieder aufs Zimmer. Die haben hier auch nen Fitnessraum, evtl schau ich irgendwann mal rein

Achja, mein Zimmer

Achja, mein Zimmer

dito

dito

Oreos mit Minzfüllung, lecker

Oreos mit Minzfüllung, lecker

Nach ein paar Minz-Oreos und ein bißchen Bericht schreiben, ja auch kurz einen Bericht zum Spiel gelesen bin ich los durchs Hotel Richtung Kapa'a gelaufen und hab mir dort ein Restaurant zum Essen gesucht, es sollte heute Fisch geben

Blick Richtung Pool

Blick Richtung Pool

Die Lobby

Die Lobby

Aufm Weg nach Kapa'a

Aufm Weg nach Kapa'a

Schon die Karte des ersten Restaurants am Ortsrand klang gut, aber ich hatte vorhin als ich mit dem Auto hier war scho eines gesehen, was mir von außen gefallen hat und bei dem ich auch mal auf die Karte schauen wollte.

Das Lemongrass

Das Lemongrass

Die hatten leider nicht wie sonst üblich außen ne Karte damit man scho mal schauen kann was es gibt, aber ich dacht mir dann, egal das probierst du etz einfach mal und bin rein und hab leider nur noch nen Tisch innen bekommen, da außen grad alles voll war.

Meine Sicht, die hübsche Bedienung hab ich net drauf bekommen

Meine Sicht, die hübsche Bedienung hab ich net drauf bekommen

Heut hab ich wieder nen Mai Tai genommen, denn als Durstlöscher haben sie Wasser gehabt und zum Essen nen Fisch, den ich nimmer weiß und eh net übersetzen konnte, auf jeden Fall mit Makadamianußpanade und Reis mit Gemüse. War sehr gut, nur das Gemüse hätte noch Würze gebraucht.

Essen mit Mai Tai

Essen mit Mai Tai

Zurück im Hotel hab ich dort noch ne Runde gedreht und bin vor zum Strand. Es sollte heute ab der Dunkelheit ein Film im Freien gezeigt werden und ich wollte mal vorbeischaun. Aber die waren dort scho am Abbauen, komisch entweder wars ein Kurzfilm oder es hat net geklappt, denn als ich weg bin wars noch net dunkel und ich war auch keine 1,5h Essen. Naja nach kurzer Zeit am Strand gings dann aufs Zimmer, weng schreiben.

Der beleuchtete Eingang des Hotels

Der beleuchtete Eingang des Hotels

Im Hotel auf dem Weg zum Pool

Im Hotel auf dem Weg zum Pool

Pool mit links einer Feuerstelle (werd ich evtl nochmal von Nahem fotografieren, nur waren dort zu viele Leute)

Pool mit links einer Feuerstelle (werd ich evtl nochmal von Nahem fotografieren, nur waren dort zu viele Leute)

Da wurde der Film gezeigt

Da wurde der Film gezeigt

© Andy S., 2012
Du bist hier : Startseite Die Amerikas USA Oahu - Kauai - 21.09.2012
Die Reise
 
Worum geht's?:
Im Herbst 2012 gehts endlich mal nach Hawaii. Es wird eine Insel-Hopping-Tour über Oahu, Kauai, Maui und Big Island. Dies war ein Live-Reisebericht über Hawaii.
Details:
Aufbruch: 16.09.2012
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 03.10.2012
Reiseziele: Hawaii
Der Autor
 
Andy S. berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors