Peking 1991

Reisezeit: Dezember 1991 - Januar 1992  |  von Herbert S.

an der großen Mauer

Nach 30-minütiger Fahrt gelangen wir dann endlich an die große Mauer.

Schon die rivalisierenden Königreiche vor der Zeitenwende waren von nomadisierenden Reitervölkern im Norden bedroht (die bis zum Auftauchen der Europäer die bedrohlichsten Feinde Chinas blieben). Zur gegenseitigen Absicherung und zum Schutz gegen diese Reitervölker bauten sie Mauern. Qin Shi Huangdi, der China erstmals einte (221 v. Chr.). befahl, bestehende nördliche Schutzwälle zu einer Großen Mauer zu vereinigen.
1368, im Gründungsjahr der Ming-Dynastie. wurde der Bau einer neuen Mauer in Angriff genommen. Die Bauarbeiten, die rund 150 Jahre dauerten, begannen am Juyong-Paß und erstreckten sich vom Jiayu-Paß im Westen über mehr als 6000 km bis zum Yalu (Grenzfluß zu Korea) im Osten. Die Pässe wurden vielfach zu Festungen ausgebaut, in regelmäßigen Abständen wurden entlang der Mauer Signaltürme errichtet.

es sind 'nur  ganz wenige ' Touristen hier

es sind 'nur ganz wenige ' Touristen hier

trotzdem will niemand bei der Kälte Kamelreiten

trotzdem will niemand bei der Kälte Kamelreiten

es sind auch nicht alle Teile zugänglich

es sind auch nicht alle Teile zugänglich

Dort bleibt genügend Zeit, um an einer Seite hochzusteigen und unvergleichliche Blicke in sich aufzunehmen. Als die Sonne um 16.00 Uhr hinter den Bergen verschwindet, machen wir Shopping (2 Handkugeln, 1 Miniteeservice für Mutti, eine Stickereitischdecke, 3 Steinpüppchen à -,50 DM).

Nach der Rückkehr ins Hotel nehmen wir einen Snack in der Lobby mit drei!!! Flaschen Wein und unterhalten uns nett mit einem Stuttgarter Paar. Am Neujahrstag wollen wir zu Acht Mongolischen Feuertopf essen (in einem mongolischen Zelt auf dem Hotel-Hof).

© Herbert S., 2015
Du bist hier : Startseite Asien China an der großen Mauer
Die Reise
 
Worum geht's?:
Retrospektive - nach den letzten Meldungen über unerträglichen Smog in Bejing wolte ich doch noch einmal mein Video aus vergangenen Zeiten herausholen. Vielleicht kann man Vergleiche anstellen.
Details:
Aufbruch: 26.12.1991
Dauer: 9 Tage
Heimkehr: 03.01.1992
Reiseziele: China
Der Autor
 
Herbert S. berichtet seit 16 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Herbert sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors