Peking 1991

Reisezeit: Dezember 1991 - Januar 1992  |  von Herbert S.

Freundschaftsladen und Seidenstraße

Bei Rückkehr ins Hotel sind Falko und Marlene bereits da, und gar nicht müde, sondern richtig aufgekratzt und unternehmungslustig. Auf deren Wunsch warten wir nicht erst auf den Shuttle-Bus um 14.30 Uhr, sondern nehmen schon um 14.00 Uhr zwei Taxen zum Freundschaftsladen.
Dies ist der Shop, in dem Touristen gegen Devisen Kunsthandwerkgegenstände kaufen können. Er ähnelt ein wenig den früheren Intershopläden der ehemaligen DDR.

Dunst gab es in Peking auch schon 1991 - aber am Verkehr kann das nicht gelegen haben

Dunst gab es in Peking auch schon 1991 - aber am Verkehr kann das nicht gelegen haben

denn dieser wird überwiegend mit Fahrrädern 'erledigt'

denn dieser wird überwiegend mit Fahrrädern 'erledigt'

es gibt aber auch 'Passiv'-Fährräder

es gibt aber auch 'Passiv'-Fährräder

Nach einer guten Stunde blase ich zum Aufbruch, denn wir wollen ja auch noch zur Seidenstraße. Die ist ebenfalls toll. Jede Menge Seidenstände, jedoch auf Marlenes Geheiß bekomme ich kein Seidenhemd (wegen nicht hinreichender Qualität der Seide). Mausi schlägt dagegen voll zu (10 Tops/Unterhemdchen). Auch dort wird die Zeit wieder knapp, da unsere drei Damen noch ganz schnell auf dem Rückweg Süßwasserperlen en gros einkaufen müssen.

Eingang zur Seidenstrasse

Eingang zur Seidenstrasse

unsere drei Damen haben das Handeln schon vor geraumer Zeit gelernt

unsere drei Damen haben das Handeln schon vor geraumer Zeit gelernt

nach anstrengenden Taxifahrten muß man ruhen

nach anstrengenden Taxifahrten muß man ruhen

Eigentlich stand um 18.00 Uhr die Fahrt zur Akrobatik-Vorstellung an, aber Marlene bricht vor Hunger bald zusammen. Deshalb wird umgeplant. Wir beratschlagen, ob wir die Akrobatik nicht am 2. Januar nachholen können. Richtig einig wird man sich nicht. Ulrike will ins Hotel, Marlene essen. Mit zwei Taxen sind wir dann wider aller Erwartungen um 17.30 Uhr im Hotel.

Dort wird dann entschieden, essen zu gehen. Wir landen in einem koreanischen Lokal. Da wir uns bei den Koreanern nicht so richtig verständlich machen können, bestellt Falko (mit Charme) alles! Im wahrsten Sinne des Wortes. Und es wird eine Menge, aber toll. Kurz vor Schluß müssen wir sogar bei einer tollen Platte abwinken!. Vor und nach dem Essen steht wieder Shopping in der Arkade auf dem Programm. Dann geht es an die 'Planung' des nächsten Tages: großes Palaver, keiner tut was, keiner erkundigt sich, mit dem Erfolg, daß nichts festgelegt bzw. verabredet ist. Es ist mir mal wieder zum Platzen, ich will das Organisieren einstellen!

© Herbert S., 2015
Du bist hier : Startseite Asien China Freundschaftsladen und Seidenstraße
Die Reise
 
Worum geht's?:
Retrospektive - nach den letzten Meldungen über unerträglichen Smog in Bejing wolte ich doch noch einmal mein Video aus vergangenen Zeiten herausholen. Vielleicht kann man Vergleiche anstellen.
Details:
Aufbruch: 26.12.1991
Dauer: 9 Tage
Heimkehr: 03.01.1992
Reiseziele: China
Der Autor
 
Herbert S. berichtet seit 16 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Herbert sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors