Südostasien und mehr....2016/2017

Reisezeit: November 2016 - März 2017  |  von Uta Kühne

13.11.2016 Singapur - Hanoi

In aller Frühe musste ich aufstehen und ohne lebenswichtiges Koffein das Hostel Richtung Flughafen verlassen. Mit allem Gepäck ging es zur MRT und mit 2x umsteigen kommt man easy zum Flughafen. Allerdings hatte ich mich mit der Zeit etwas verschätzt und es dauerte länger als ich angenommen hatte. Gerade mal 1 Std. 20 Minuten blieben mir zum Einchecken und aufgeben des Rucksacks…..und die Warteschlange am Schalter war nicht eben kurz. Verdammt! An einem anderen Schalter, an dem der Flug bereits als Hinweis dran stand, ging es dann etwas schneller und so kam ich pünktlich zum Boarding am Gate an. Geflogen wurde mit tigerair - war für die 3 Stunden okay.

In Hanoi angekommen lief alles soweit prima. Kurz meine Singapur-Dollar in Vietnamesische Dong eingetauscht (da sind wieder - jede Menge Nullen auf den Scheinen!! ) und auf zum Taxistand. Ich bekam schon beim Geldwechseln die Info, dass die Fahrt scheinbar teurer sein würde als vom Hostel angegeben. Wir werden sehen, dachte ich….

Am Taxistand tat ich mich mit einer Japanerin zusammen, die ihr Hostel ebenfalls in der Altstadt hat und nur 7 Gehminuten von meinem entfernt. Wunderbar, das reduziert die Kosten. Leider habe ich den Fehler gemacht, den Taxifahrer zu fragen, was die Fahrt wohl ca. kosten würde und der hat damit wohl angenommen, dass wir nun einen Festpreis vereinbart haben. So war das aber nicht gedacht!! Meine Mitfahrerin bezahlte die Hälfte des „vereinbarten“ Preises und nicht die Hälfte des Preises, der auf dem Taxameter angegeben war. Wir wunderten uns schon….?? An meiner Straße angekommen, wollte er dann noch mal die andere Hälfte haben. Das ging für mich korrekte Deutsche ja nun mal gar nicht und ich diskutierte mit ihm rum, was ihn nicht sonderlich erfreut hat. Mir war ganz offensichtlich nicht klar, dass wir hinsichtlich des Preises unterschiedliche Sichtweisen hatten und die Kröte musste ich dann sozusagen schlucken. Verflixte Kiste, zukünftig richte ich mich ausschließlich nach dem Taxameter und halte meinen Mund…

Einchecken konnte ich leider noch nicht (vor 15 Uhr) und schmiss daher nur den Pepe ab und suchte mir etwas zu trinken und zu essen. Die Altstadt von Hanoi machte auf den ersten Blick einen wuseligen und interessanten Eindruck. Enge Straßen mit vielen kleinen Shops (viel Touri-Nippes), Cafés, Reisebüros, Hostels und Hotels. Da werde ich mich unter Garantie das eine oder andere Mal verirren…..

Zwischenzeitlich habe ich in einer der Seitenstraßen ein sehr niedliches Café gefunden und mich gestärkt. Sehr vorbildlich ist hier: überall free wifi !!

Brown Coffee and Fresh Juice (Lemon + Lemongrass)

Brown Coffee and Fresh Juice (Lemon + Lemongrass)

...winzig klein, aber total süß das kleine Manh-Café...

...winzig klein, aber total süß das kleine Manh-Café...

Mein Zimmer konnte ich auch endlich irgendwann beziehen und auch dies war eine gute Wahl. Sehr ansprechend und nett und das Zimmer (8 Pers. female dorm) ist geräumiger und hat unter dem Bett ein gigantisches Schließfach für alle Rucksäcke, Taschen, Schuhe und – bei Bedarf – sogar mich selbst. Toll!!

...eine weitere "Kapsel"...

...eine weitere "Kapsel"...

Fast zeitgleich zog eine Engländerin, Liz, ein und es ergab sich, dass wir uns zu dritt zum Abendessen verabredeten: Mika, Liz und die Barbara (mein asiatisches Pseudonym - mit "Uta" haben die immer Probleme ).
Da sie bereits ein paar Tage in Hanoi verbracht hat, kann das ja nur von Vorteil sein. Sie führte uns vollkommen sicher durch die Straßen und wir landeten in einem der vielen kleinen Streetfood-Läden. Ein interessantes Erlebnis. Eng, laut, winzige Tischchen und Höckerchen, nur eine Handvoll Gerichte und ausschließlich Stäbchen. Funny!!

Ich konnte nicht alles genau identifizieren was ich hatte, aber was solls….wer will das schon so genau wissen.

Nach einem Getränk in einem sehr schönen Lokal machten sich Mika und ich auf den Rückweg und waren erstaunt, was da so los war auf den Straßen! Teilweise sind die Straßen gesperrt, überall sitzen die Menschen an den Rändern in den unzähligen Streetfood-Läden, die Shops waren geöffnet, hier und da war irgendeine Art von Unterhaltung mit kleiner Bühne oder Leinwand, überall wurden am Straßenrand Dinge gegrillt….das roch wirklich gut… - es war toll!!

...die Barbara, die Liz und die Mika...

...die Barbara, die Liz und die Mika...

Bin gespannt, ob das die kommenden Tage ebenso sein wird…

© Uta Kühne, 2017
Du bist hier : Startseite Asien Singapur 13.11.2016 Singapur - Hanoi
Die Reise
 
Worum geht's?:
Singapur - Vietnam - Thailand - Malaysia - Kambodscha ...... und wohin es mich womöglich sonst noch verschlägt...
Details:
Aufbruch: 09.11.2016
Dauer: 4 Monate
Heimkehr: 03.03.2017
Reiseziele: Singapur
Vietnam
Malaysia
Thailand
Kambodscha
Indonesien
Der Autor
 
Uta Kühne berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.