Mingalarbar Myanmar

Reisezeit: November / Dezember 2016  |  von Konstanze G.

Ngpali 17.12.-24.12: Radtour

Radfahren bei tropischen Temperaturen kann beschwerlich werden.
Unsere Radtouren wurden von mühsam zu einer Tortur. Die Räder waren einfach nicht die Besten. Die tropische Sonne war nicht das Problem. Kalte Getränke gibt es an jeder Ecke.

Zudem sind die Fahrräder meistens auch nicht so gut in Schuß, die Bremsen quietschen, die Fahrradketten sind nicht geölt usw., die Sättel unbequem, aber dennoch eine sinnige Transportmöglichkeit um ein paar Meter zu fahren, um Geld zu tauschen oder zum Beispiel die all-abendliche Bier Ration zu besorgen.

Wie man an den Bildern sehen kann, ist das Hinterland von Ngpali durchaus total niedlich. Fischerdorf reiht sich an Fischerdorf. Eine kleine Tour lohnt sich auf jeden Fall.

An der Straße reihen sich alle Einkaufsmöglichkeiten auf und man kann eigentlich angemessen nett bummeln. Manche Geschäfte sind in der tropischen Mittagshitze nicht geöffnet, damit kann man aber ganz gut leben, da man einfach ein paar Meter zum Nächsten fahren kann.

Am Besten kauft man jedoch am Strand ein.

© Konstanze G., 2017
Du bist hier : Startseite Asien Myanmar Radtour
Die Reise
 
Worum geht's?:
klassisch Myanmar
Details:
Aufbruch: 30.11.2016
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 26.12.2016
Reiseziele: Myanmar
Der Autor
 
Konstanze G. berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors