Unser Trip nach Nicaragua

Reisezeit: Januar / Februar 2017  |  von Susanna y Jorge Grabuschki

Dia siete - Schweine am Strand

Kein Wasser und wunderschöne Strände

Leider gibt es hier ein Wasserproblem. Im Hotel muss erst die Pumpe angestellt werden, bis es etwas Wasser gibt. In den Banos der Restaurants gibt es kein fließend Wasser, aber zum Händewaschen bekommt man von einem freundlichen Nica eine Schale mit Wasser gereicht - geht dann auch.
Wir sind die einzigen Gäste im Hotel (30 Dollar) und haben unseren Gastwirt jetzt geweckt, damit er das Wasser anstellt. Um kurz nach sechs beginnt das Leben in Nica schon lange und wir Europäer brauchen dann doch etwas Wasser.
Zum Frühstück geht es gleich hinunter zum Strand. Nach dem Frühstück haben wir uns den kilometerlangen Strand mit Pelikanen, ein paar Hausschweinen, aber kaum Menschen geteilt. Vormittags war es etwas bewölkt und für alle Kältegeplagten - es war angenehme 28 Grad mit etwas Wind und das Wasser so um die 23 Grad. Ok, das musste jetzt einmal sein. Es ist eigentlich nie kalt hier, Jacke und Pullover können getrost bis zur Heimfahrt im Koffer bleiben
Die kleinen Fischerboote werden mit der Hilfe aller Nicas aud Holzstämmen in's Meer gerollt und bringen den frischen Fisch, den wir gerade gegessen haben. Muy Muy Rico.
Zum Abendessen hat uns die junge Frau noch etwas zu essen gebracht, da hier die Restaurants alle um 17:00 Uhr schließen. Sie hat sichtlich Mühe, Ihren Macho Ehemann zum Arbeiten zu bringen. Heute Abend hat nur ein kurzer Pfiff Ihrerseits den Mann zu etwas Mithilfe getrieben. Ansonsten scheint er eher der Typ zu sein, der das Leben mit Handy und Hängematte genießt und die Frau arbeiten lässt. Die Frauenrolle scheint hier definitiv anders zu sein.
Morgen wollen wir mit einem kleinen Sonnenbrand als Andenken früh wieder zurück nach Granada.

La playa

La playa

Cerdos..

Cerdos..

Sonnenuntergang darf natürlich nicht fehlen

Sonnenuntergang darf natürlich nicht fehlen

Du bist hier : Startseite Die Amerikas Nicaragua Dia siete - Schweine am Strand
Die Reise
 
Worum geht's?:
Sprachreise verbunden mit einer dreiwöchigen Rundreise
Details:
Aufbruch: 14.01.2017
Dauer: 5 Wochen
Heimkehr: 18.02.2017
Reiseziele: Nicaragua
Der Autor