Höhepunkte Jordanien

Reisezeit: März 2019  |  von Herbert S.

Wüstenschlösser: Qasr Amra

Qasr Amra, auch das Rote Schlösschen genannt, wurde Ende der 90er-Jahre von der UNESCO in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen.
Zeitlch wird es ebenso wie al Azraq dem Omayaden-Kalif Walid I zugeschrieben, der den Gebäudekomplex 705-715 zu einem (sehr privaten) Jagd- und Badeschlösschen ausbauen ließ. Die reichen Fresken im Inneren lassen ein recht lockeres Leben vermuten, das so gar nicht zum Islam passt.

Der Eingang des kleinen Palastes führt direkt in die Audienzhalle, die mit drei Paralleltonnengewölben überdeckt ist. Der Tür gegenüber liegt die Thronnische,

Doch vorher nehmen wir noch den erhaltenen/ restazurierten Brunnen in Augenschein. Von hier wurden die Baderäume über zwei Leitungen mit Wasser versehen.

Die Wände der Audienzhalle waren im unteren Bereich einmal marmorverkleidet. Im oberen Bereich ist die Stuckschicht mit reichen Fresken in safranfarbigen, blauen und braunen Farbtönen verziert, die über die damalige Zeit berichten. Anfang der 70er-Jahre wurden die Fresken von einer spanischen Gruppe restauriert.
Sie sind für ihr Alter noch gut erkennbar.

Auf der rechten Wand (Westwand) ist eine ziemlich massige Schöne zu sehen, die, nur mit Diadem, Halskette, Armreifen und Badehöschen bekleidet, dem Bad entsteigt und von Höflingen (oder auch Dienern) bewundert wird. Links neben der Dame sind Porträts des byzantinischen Kaisers Caesar, des letzten Westgotenkönigs Roderich, des letzten Sassaniden-Herrschers Kirsa (Chosrau) und von Negus, dem äthiopischen König, dargestellt. Immerhin können die Herrschaften anhand der arabischen und griechischen Bildunterschriften identifiziert werden.
(Dumont)

Fresken der Ostwand mit Jagdszenen

Fresken der Ostwand mit Jagdszenen

das bekannteste - weil obzönste - Bild - die Schöne entsteigt dem Bad

das bekannteste - weil obzönste - Bild - die Schöne entsteigt dem Bad

Fresken auf dem Stützbogen

Fresken auf dem Stützbogen

Fresken im Tonnenbogen

Fresken im Tonnenbogen

In den anschließenden mit Fußbodenheizung versehenen Baderäumen. Nach Osten schließen sich noch der Heiz- und ein Vorratsraum an.

Neben dem Visitor-Center liegt ein Beduinenzelt, das Schutz vor den doch recht heftigen Winden schützt und in dem Kaffee/ Tee und diverse Souvenirs angeboten werden. Wenn man denn Zeit hätte, wäre auch ein Shisha-Rauchen angesagt.

© Herbert S., 2019
Du bist hier : Startseite Asien Jordanien Qasr Amra
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ich weiß auch nicht, warum wir bei all unseren Reisen Petra ausgelassen haben. Nun gab es eine Möglichkeit 'auf die Schnelle' d.h. konzentriert die Höhepunkte Jordaniens zu erleben. Gut dass wir es nun hinter uns haben, denn am Rückkehrtag twittert Trump, die Golanhöhen sollten endgültig zu Israel gehören. Ob dies für die krisengeschüttelte Gegend nicht wieder Öl ins Feuer giessen bedeutet?
Details:
Aufbruch: März 2019
Dauer: unbekannt
Heimkehr: März 2019
Reiseziele: Jordanien
Der Autor
 
Herbert S. berichtet seit 16 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Herbert sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors