Wann kannst du kommen?

Paraguay-Reisebericht  |  Reisezeit: Juli / August 2019  |  von Beatrice Feldbauer

Eine unerwartete Einladung ist der Start zu einer ungeplanten Reise.

Kurz vor der Abreise

2016 Wellness im Tirol

2016 Wellness im Tirol

Angefangen hat es im Januar.
Mit einer kurzen Chat-Anfrage: „wann kannst du nach Paraguay kommen?“

Nun, ich hatte mir darüber keine Gedanken gemacht, Paraguay stand nicht wirklich weit oben auf meiner To-Do-Liste. Und überhaupt hatte ich mit meiner Gruppenreise durch Guatemala an Ostern, einer Kulturwoche in Dresden, einem kurzen Hilfseinsatz in Rumänien im Oktober und ein paar anderen Kurztrips mein Reisebudget für dieses Jahr mehr als verplant.

Doch die Anfrage meiner Freundin Stella tönte eindringlich. „Wann kannst du kommen?“
Ich überschlug meine Agenda. Der Sommer ist in meinem Job immer ruhig, da könnte ich kommen. Aber da ist noch mein Sommerfest, auf das ich dieses Jahr auf keinen Fall verzichten will.

„Mitte Juli“, schrieb ich zurück, „am 15. könnte ich abfliegen“.
„OK, wir heiraten am 22. Juli, erwarten dich zur Hochzeit, Details folgen.“

Etwas ratlos blieb ich zurück. Hatte ich das jetzt grad richtig gelesen? Kann ich mir eine solche zusätzliche Reise leisten? Beruflich, finanziell und überhaupt? Die Entscheidung war schnell getroffen: eine Hochzeit kann ich mir natürlich nicht entgehen lassen und an diesem grossen Tag möchte ich meine Freundin gern begleiten. Meine Reisepläne hatten sich schlagartig um eine grössere Reise nach Südamerika erweitert. Inzwischen ist auch die schriftliche Einladung per eleganter Hochzeitsanzeige in meinem Briefkasten eingetroffen.

Stella, kennen gelernt hatten wir uns 2008 auf meiner ersten grossen Time-Out-Reise durch Südamerika. Ich war einer der ersten Gäste auf ihrer Grancha in der Nähe von Caacupé. Wir hatten viel Spass, sind durch die Pampa geritten, haben viel geredet und dank Facebook nicht mehr aus den Augen verloren. Wenn sie alle 2-3 Jahre einen Besuch in ihrer alten Heimat Österreich machte, trafen wir uns zu einem Wellness-Wochenende und die Vertrautheit der ersten Begegnung, war sofort wieder da.

Heute ist dieser 15. Juli, mein Flug geht heute Nacht, Ankunft morgen Vormittag in Asuncion. Hinter mir liegen intensive Tage, voll ausgefüllt mit den verschiedensten Aufgaben. Auch wenn ich das Wort eher vermeiden möchte, muss ich zugeben, dass die letzten Monate ziemlich stressig waren. Auch mein Sommerfest wollte organisiert werden und fand am Samstag mit einem umfangreichen Tapas-Buffet, einer wunderbaren Paella, stimmiger Musik und vielen gut gelaunten Gästen statt.
Inzwischen ist der Garten mit Hilfe der Nachbarn wieder aufgeräumt, der Koffer gepackt, es kann losgehen. Paraguay, ich komme.

Pläne habe ich abgesehen von dem Besuch bei Stella keine, ausser dass ich noch jemanden in Paraguay besuchen und dann zu den Iguazu-Fällen weiter reisen möchte. Und weiter? Ich weiss es noch nicht, Rückflug ist nicht gebucht, aber Mitte August will ich zurück sein.

Wer will, kann mich begleiten. Allerdings habe ich diesmal beschlossen, nicht täglich zu blogen, denn das bedeutet immer ziemlich viel Aufwand, Zeit und Nerven. Aber ich weiss, dass ich es nicht lassen kann, es werden regelmässige Beiträge sein. Lassen wir uns überraschen.

2008 - die erste Begegnung mit Stella - 
nachzulesen im meinem Reisebericht: "Timeout in Südamerika"

2008 - die erste Begegnung mit Stella -
nachzulesen im meinem Reisebericht: "Timeout in Südamerika"

Du bist hier : Startseite Die Amerikas Paraguay Paraguay-Reisebericht
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 15.07.2019
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 12.08.2019
Reiseziele: Paraguay
Brasilien
Der Autor
 
Beatrice Feldbauer berichtet seit 16 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors