Zwischen RHÖN und THÜRINGER WALD

Deutschland-Reisebericht  |  Reisezeit: Mai - Dezember 2020  |  von Birgit H.

Wasserkuppe

www.meine-wasserkuppe.de

www.meine-wasserkuppe.de

der Tag "danach" (nach einem Feiertag, Christi Himmelfahrt)...
oder auch: "manchmal kommt es anders, als es geplant war"

Ich wollte nur schnell einen Zollstock in einem Baumarkt in Meiningen kaufen.

Als ich ankomme, bin ich bereits dezent entsetzt: ein riesiger Parkplatz - V O L L - mit Mühe und Not ergattere ich noch einen Parkplatz am hintersten Ende. Nur die Ruhe bewahren, denke ich. Ich will ja nur schnell einen Zollstock kaufen. Ich vergaß die Corona-bedingten "Schutzmaßnahmen"

"Vermummt" bin ich, werde aber trotzdem am Betreten des Baumarktes gehindert, dies sei nur mit einem Einkaufswagen gestattet. Meine NurMalZollstockKaufen-Motivation sinkt. Ich zwinge mich zu innerer Ruhe und strecke meinen Hände nach dem nächsten Wagen aus, den der bemitleidenswerte Mitarbeiter mit einem Desinfektionsmittel abgesprüht hat. Dann werde ich von hinten dumpf (wg. Mundschutz) angemault: "hey, ich warte schon länger auf den Wagen, das ist meiner!") In diesem Moment beschließe ich, dass ich keinen Zollstock an meinem Wohnwagen brauche, sondern weiterhin mit einem alten Zentimetermaß messen werde

Aber was nun? Der Tag hat gerade erst angefangen. Wieder zurück zum Wohnwagen ist eigentlich keine Option... Mir fällt ein, dass ich schon lange mal die Wasserkuppe besuchen wollte. So viele Flieger erzählen immer davon. Anfahrt eine knappe Stunde, das sollte passen. Leider habe ich meinen Wanderrucksack nicht dabei und auch keine Verpflegung, zum Glück sind aber wenigstens die Wanderschuhe im Auto. Also kaufe ich mir bei einem Bäcker noch etwas zum Essen und fahre dann zur Wasserkuppe per Landstraße. Die Fahrt durch die Rhön ist herrlich, hinter jeder Kurve gibt es wunderschöne Ausblicke auf die hügelige grüne Landschaft und so passiere ich dann die Grenze von Bayern nach Hessen und erreiche mein Ziel, die Wasserkuppe.

Zunächst bin ich nicht sehr begeistert. Es gibt jede Menge riesige Parkplätze, selbstverständlich kostenpflichtig. Aufgrund der immer noch eingeschränkten Öffnungsmöglichkeiten der Kneipen, ist das Gelände noch nicht komplett überlaufen.

Die Wasserkuppe ist der mit 950 m der höchste Berg der Rhön und bei passendem Wetter hat man an ganz vielen Stellen herrlich weite Aussichten.

Wer sich für die Fliegerei interessiert, kann hier sehr viel sehen, z. B. Segelflieger, Drachen- und Gleitschirmflieger und auch für Modellflieger gibt es Startplätze.

Wer Einsamkeit sucht, ist hier falsch. Aber auf den vielen Rundwanderwegen, kann man dem Trubel gut ein wenig entfliehen und die wunderschöne Landschaft genießen.

Da ich ja keinen Rucksack dabei habe, beschließe ich, nur eine kleine Rundwanderung von ca. 5 km zu machen. Das sollte mal ohne Wasserflaschen gehen.

Zunächst komme ich zur Fuldaquelle.

"Die Fulda, die an der Fuldaquelle auf der Wasserkuppe entspringt, ist mit 218 Kilometern Länge Hessens längster Fluss. Die Fuldaquelle befindet sich unterhalb der Wasserkuppe am gleichnamigen Parkplatz. Von Gersfeld bzw. Ehrenberg, Richtung Wasserkuppe, kommend, liegt sie linkerhand unterhalb des großen Parkplatzes. Durch Tische und Bänke und die herrliche Lage lässt es sich hier eine Zeit verweilen mit Blick in die Natur. Die Fuldaquelle ist wunderschön in Basaltstein gebettet und erfrischt mit ihrem klaren kalten Quellwasser jedermann, bevor sie ihre große Reise antritt." (Quelle: https://www.rhoentravel.de/freizeitangebot/fuldaquelle-wasserkuppe-2/)

So ... und irgendwann passiert es dann, dass ich das Zeichen für den eigentlich gewählten Rundweg verliere und auf einem anderen lande. Dieser lässt meine ungeplante Wanderung dann ca. 10 km lang werden und da macht sich der Wassermangel dann stellenweise doch schmerzlich bemerkbar

Und so spare ich mir gegen Ende des Rundweges die Besichtigung des Radom (Eintritt übrigens 4 €)
und begebe mich zielorientiert zur Wasserflasche in meinem Auto.

"Das Radom auf der Wasserkuppe ist die letzte übrig gebliebene Radarkuppe aus den Zeiten des Kalten Krieges, als die Wasserkuppe auf dem Gipfel noch militärisch zur Überwachung des Luftraumes im Osten genutzt wurde. Heute ist das Radom auf der Wasserkuppe ein Wahrzeichen der Wasserkuppe und der Rhön und wird seit Mitte 2009 zivil genutzt, unter anderem für Führungen, Veranstaltungen und auch als Aussichtsplattform. Bei einem Besuch auf der Wasserkuppe sollte man unbedingt auch das Radom auf dem Programm haben und von der Aussichtsplattform, die damit über 950 Meter über dem Meeresspiegel liegt, sollte man den traumhaften und beeindruckenden Rundumblick über die Berge der Rhön genießen." (Quelle: https://www.rhoentourist.de/radom-wasserkuppe.html)

https://www.radom-wasserkuppe.de

https://www.radom-wasserkuppe.de

das Fliegerdenkmal

das Fliegerdenkmal

© Birgit H., 2020
Du bist hier : Startseite Europa Deutschland Deutschland-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Dieser LIVE-Reisebericht wird in Worten und Bildern von Ausflüge und Wanderungen in der Gegend um Rhön und Thüringer Wald berichten.
Details:
Aufbruch: 15.05.2020
Dauer: 7 Monate
Heimkehr: Dezember 2020
Reiseziele: Deutschland
Live-Reisebericht:
Birgit schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Birgit H. berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors