I spread my wings and I learn how to fly...

Reisezeit: August 2006 - August 2007  |  von Tilo Spitze

Ich verlasse den behüteten Kokon, aus dem Umfeld meiner Familie, um in die große weite Welt aufzubreche: Tilo`s Trip beginnt und soll folgendermaßen aussehen: Deutschland-Thailand-Neuseeland-Australien-Fidschi-Neuseeland-Thailand-???-Deutschland

Vorgeplänkel

I spread my wings and I learn how to fly... Dieser Ausspruch beschreibt, auf metaphorische Weise, das Motto meiner bevorstehenden Reise, aus meiner Sicht sehr gut.
Ich verlasse den behüteten Kokon, aus dem Umfeld meiner Familie, um in die große weite Welt aufzubrechen. Ich ziehe es wirklich durch....ich setze mein lange geplantes Vorhaben in die Tat um: MEIN JAHR IM AUSLAND!!!

Doch erst mal zurück zum Anfang, in die 10.Klasse, denn in dieser Zeit kam ich auf die Idee ein längeren Auslandsaufenthalt zu machen, und zwar in Form eines Schuljahres in Neuseeland. Doch leider wurden diese Pläne schnell zu Nichte gemacht, da ich alte Trantüte mal wieder nicht gedacht hätte, dass man so etwas knapp ein Jahr vorher beantragen muss. Fazit: auf Grund meiner eigenen Naivität scheiterte dieser Plan. Im Nachhinein vielleicht gar nicht so schlecht....
Auf jeden Fall steht für mich seit dieser Zeit fest, dass ich einen längeren Aufenthalt im Ausland (eigentlich war zu dieser Zeit immer nur von Neuseeland die Rede) tätigen will.
Und nun habe ich die Zeit dazu, da ich nun mein Abitur in der Tasche hab, und mir über meine Zukunft noch nicht voll im Klaren bin.

Doch was bewegt einen dazu eine so lange Zeit im Ausland zu verbringen?
Über diese Frage könnte ich nun mehrere Seiten schreiben, aber ich versuche mich so kurz wie möglich zu halten: Dieser "Reisetick" wurde größtenteils durch meine Eltern hervorgerufen bzw. gefördert, da sie mir schon in jungen Jahren weite Teile der Welt zeigten (DANKESCHÖN J). Und aus diesem Grund habe ich mit meinen frischen 18 Jahren schon viele Länder bereist, wie zum Beispiel: Österreich, Griechenland, Madeira, Korsika, Tunesien, Spanien, Portugal, Kroatien, Norwegen, Niederlande, Dänemark, Türkei, Venezuela, Sri Lanka, Indonesien, Hongkong, Malaysia. In diesen Reisen habe ich viele Erfahrungen gesammelt, habe neues, für mich Unbekanntes entdeckt, andere Kulturen, Sprachen und Religionen kennen gelernt. Und jetzt habe ich die Zeit und die nötigen Mittel diese Erfahrungen zu erweitern...

Ein anderer Grund ist die Möglichkeit meine Reise, als einen "Selbstfindungstrip abzurechnen", also meinen Charakter zu formen, Einstellungen zu überdenken, meine Sprachfähigkeiten zu verbessern, neue Menschen kennen zulernen und mir natürlich über meine Zukunft klar zu werden.
(Selbstverständlich hoffe ich auch, dass diese Erfahrungen später in meinen Bewerbungen honoriert werden und mich besonders auszeichnet, jedoch ist dieser Punkt nur ein nützliches Zusatzprodukt.)
Letztendlich werde ich wahrscheinlich nie wieder so eine gute Chance erhalten, ein Jahr im Ausland zu verbringen, wie jetzt. Und ich möchte später einmal nicht wehmütig zurückblicken und mich fragen: Warum hast du das damals nicht gemacht?
Es wird eine Erfahrung werden, die mein Leben höchstwahrscheinlich stark prägen wird, da mir bis jetzt immer jemand zur Seite stand und sagte was ich zu machen hab (egal ob in der Schule oder auch zu Hause). Ich werde bzw. muss viel selbstständiger werden, um dieses Jahr heil und glücklich zu "überstehen".
Es wird die Reise meines Lebens, von der ich noch meinen Kinder (möglicherweise meinen Enkeln) erzählen werde...

Nun habe ich schon so viel über die Hintergründe meines Aufbruchs geschrieben, so dass die eigentliche Reise bisher noch gar nicht genauer beleuchtet habe. Zu meinen Plänen: Ich werde (vorausgesetzt gesundheitliche und finanzielle Faktoren haben nichts dagegen einzuwenden) ein Jahr im Ausland verbringen. Bewegen werde ich mich mittels eines RTWT (Round The World Ticket), indem ich mehrere Stops festgelegt habe (günstige und sehr freundliche Adresse für ein solches Ticket ist: http://www.colibri-reisen.de). Mein Trip beginnt am 15.08.2006 in Richtung Thailand, den ich mit einem guten Freund ("CHRISSER") gemeinsam verbringen werde. Dieser Aufenthalt wird 4 Wochen dauern und wir beide werden in dieser Zeit vor allem die Hauptstadt (Bangkok) und den Süden Thailands unsicher machen. Am 14.09.06 werde ich wahrscheinlich noch mal auf meine Eltern treffen, da die zufällig zu diesem Datum ihren Urlaub mit einem Kurzaufenthalt in Bangkok beginnen, an welchen sich ein mehrwöchiger Myanmar- Aufenthalt anschließen wird. Jedoch wird das Treffen mit meinen Eltern ziemlich kurz ausfallen, da ich abends weiter nach Auckland, der Hauptstadt Neuseelands, fliegen werde. Nun wird auch leider die gemeinsame Reise mit Chrisser beendet sein, da dieser zurück nach Deutschland fliegt und seinen Wehrdienst ableisten wird.
In Neuseeland angekommen steht noch alles offen, also der sprichwörtliche Sprung ins kalte Wasser, d.h. keine Unterkunft, kein Job, keine bekannten Gesichter. Die Zeit in Neuseeland wird vorwiegend von Arbeit geprägt sein, das hoffe ich zumindest, um meine finanziellen Ressourcen aufzubessern.
Im Anschluss stehen noch Australien, Fiji (Fidschi), noch mal Neuseeland und abermals Thailand auf dem Plan. Vielleicht nimmt sich mein Lieblingsbrüderchen auch ein Urlaubssemester und bereist mit mir zusammen Süd-Ost-Asien auf meiner Rückreise. Das waren nun meine Pläne für das kommende Jahr, aber da es eh immer anders kommt als man denkt, wird dieser wahrscheinlich ein wenig anders ablaufen...

© Tilo Spitze, 2006
Du bist hier : Startseite Asien Thailand Thailand: Vorgeplänkel
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 15.08.2006
Dauer: 12 Monate
Heimkehr: 15.08.2007
Reiseziele: Thailand
Khao San Road
Neuseeland
Australien
Fidschi
Der Autor
 
Tilo Spitze berichtet seit 16 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors