I spread my wings and I learn how to fly...

Reisezeit: August 2006 - August 2007  |  von Tilo Spitze

Neuseeland: My pimp mobile

My Pimp- Mobile...

Die stundenlange harte Arbeit hat sich endlich ausgezahlt: ich konnte mir mein erstes eigenes Auto kaufen, von dem Geld, was ich ganz alleine verdient habe. Und zwar habe ich mir nicht irgendeine abgfuckte, zerbeulte Karre, sondern ein wahres Pimp Mobile zugelegt. Es hat alle lebensnotwendigen Sachen, die ein Backpacker unbedingt braucht: elektrische Fensterheber, elektrisch verstellbare Sitze, elektrisch einstell- und einfahrbare Spiegel, Klimaanlage, einen extrem powervollen, aber sparsamen Motor, eine super Logic- Anlage, irgendwelche elektrischen Spielzeuge, die ich leider noch nicht verstanden habe und noch so viel mehr! Und es hat mich so viele Kilometer zuverlässig transportiert und ich habe auch schon einige Nächte darin geschlafen, was dank der super flauschigen Samtsitze ganz bequem ist. Es war bis jetzt eine absolut richtige Entscheidung mir ein Auto zu kaufen, da ich nun viel beweglicher und unabhängiger bin, so konnte ich durch die komplette Südinsel fahren und muss nun nicht mehr für kein Geld auf einem Weingut schuften. Es war einfach so kuhl durch diese wunderschöne Landschaft auf diesen leeren Straßen zu heizen. Leider habe ich erst im Nachhinein erfahren, dass die neuseelaländische Polizei sinnlos hart bei Geschwindigkeitsübertretungen durchgreift, maximal 100km/h, tzz dabei schafft mein Auto doch mindestens 160. Bei meinem Auto handelt es sich übrigens um einen Toyota Corona SF, zwar nicht ganz neu, aber es ist unglaublich was die Japaner 1990 schon für Autos gebaut haben, wenn man bedenkt was bei uns zu dieser Zeit über die Straßen gehuggelt ist...

Dieses Schmuckstueck wollte ich mir zu erst kaufen, haette 180 Euro gekostet, aber war nicht so richtig mein Style...

Dieses Schmuckstueck wollte ich mir zu erst kaufen, haette 180 Euro gekostet, aber war nicht so richtig mein Style...

Trommelwirbel...

Und das ist es...mein Super kuhles Automobil

Und das ist es...mein Super kuhles Automobil

...und das hats mich gekostet, hab mein Auto mit umgerechnet 10 Euro Scheinen bezahlt ! Insgesamt 60 Scheine... (na jetzt rechnet mal)

...und das hats mich gekostet, hab mein Auto mit umgerechnet 10 Euro Scheinen bezahlt ! Insgesamt 60 Scheine... (na jetzt rechnet mal)

von der Seite

von der Seite

...und von hinten

...und von hinten

und nochmal von hinten

und nochmal von hinten

so und jetzt ersteinmal genug Bildchen von meinem blauen Wunder...

so und jetzt ersteinmal genug Bildchen von meinem blauen Wunder...

© Tilo Spitze, 2006
Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Neuseeland My pimp mobile
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ich verlasse den behüteten Kokon, aus dem Umfeld meiner Familie, um in die große weite Welt aufzubreche: Tilo`s Trip beginnt und soll folgendermaßen aussehen: Deutschland-Thailand-Neuseeland-Australien-Fidschi-Neuseeland-Thailand-???-Deutschland
Details:
Aufbruch: 15.08.2006
Dauer: 12 Monate
Heimkehr: 15.08.2007
Reiseziele: Thailand
Khao San Road
Neuseeland
Australien
Fidschi
Der Autor
 
Tilo Spitze berichtet seit 16 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors