Osteuropareise

Reisezeit: Juli - September 2009  |  von Tabea Lerch

Ploiesti

Die Karpaten gefallen mir gut. Ein schoenes Gebirge und bestimmt auch gut zum Wandern. Ich landete gegen Mittag in einem recht kleinen Bergort hinter Sinaia (Sinaia ist der hot spot in der Bergen sehr touristisch und belebt und daher auch teuer). Aber in dem Ort gab es nicht wirklich viel zu sehen. Eine bezahlbare Unterkunft zu finden, waere auch schwierig geworden und da mir nicht einfiel, was ich hier einen ganzen Tag lang machen sollte, beschloss ich, einfach bis nach Plovdiv weiterzufahren. Das ist eine groessere Stadt udn ich dachte mir, da gibts bestimmt was Passendes fuer mich.

Tja, Pustekuchen. Dort angekommen, eroeffnete man mir, dass die billigste Unterkunft in der Stadt 35 Euro kosten wuerde. Ich suchte dann selbst noch eine Weile, kam aber nicht unter 30 Euro. Das war definitiv zu viel. Also konsultierte ich meinen Guide, der 2-3 Hostels in Bukarest fuer ca. 10 Euro die Nacht empfahl. Frustriert und kurzentschlossen lief ich also zum Bahnhof und stieg in den naechsten Bus nach Bukarest. Ich denke, dass ich in Plovdiv auch nciht viel verpasst habe. Die Homepage der Stadt schrieb in etwa: "Plovdiv ist gar nicht so schlecht, wie alle immer behaupten." Nun ja, vielleicht eben doch.

© Tabea Lerch, 2009
Du bist hier : Startseite Europa Rumänien Ploiesti
Die Reise
 
Worum geht's?:
In gut zwei Monaten quer durch Osteuropa und zwar low budget, allein und mit möglichst viel Kontakt zu Einheimischen. Start: Kassel - Ziel: Istanbul!
Details:
Aufbruch: 12.07.2009
Dauer: 10 Wochen
Heimkehr: 21.09.2009
Reiseziele: Tschechische Republik
Polen
Slowakei
Ungarn
Rumänien
Bulgarien
Türkei
Der Autor
 
Tabea Lerch berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors