Norwegen – Lofoten 2010: Erfüllung eines Traumes

Reisezeit: Juni / Juli 2010  |  von Marion S.

10.Tag – Fahrt nach Å (20 km)

Wieder ein Tag zur Eingewöhnung bei recht kaltem (das Autothermometer schein bei 9°C festgebunden zu sein) und windigem Regenschauerwetter.
Wir fahren nach Å, wundern uns über die Strasse mit Tunnel zum letzten Parkplatz. Zusammen mit vielen anderen Touristen spazieren wir durch den Ort.
Immer wieder bestaunen wir die Holzkonstruktionen unter den auf Felsen gebauten Häusern. Zudem erfreuen uns die Hinweisschilder im Ort, die fast gen Boden gerichteten Fernsehschüsseln, einige blumenbestückte Gärten, die kreativ gestalteten Briefkästen und natürlich die teils noch fischbehangenen Trockengestelle auf jedem freien Felsenstück. In einer kleinen Bäckerei nehmen wir frischgebackene Brötchen und Kuchen mit.

Å

Å

Haus auf Fels

Haus auf Fels

Hinweisschild in Å

Hinweisschild in Å

Steingarten

Steingarten

Wieder am Parkplatz steigen wir noch ein Stück auf die Felsen daneben. Hier ist der Blick sowohl nach Norden bis Sørvågen als auch auf die Berge der südlicher liegenden Insel Værøya sehr schön. Auf dem Felsen steht das Zelt eines jungen Paares und ich frage mich frierend wie lange sie wohl schon in Regen und Wind hier campieren.

Blick über Å nach Sørvågen

Blick über Å nach Sørvågen

Blick nach Süden auf Værøya

Blick nach Süden auf Værøya

An Sørvågen vorbei fahrend halten wir kurz in Moskenes am Fähranleger um dann weiter im berühmten Reine einen längeren Stopp einzulegen. Dieser Ort hält in der immer neuen Mischung seiner hohen Berge, der bunten Holzhäuschen und der vielen Wasserwege zwischendurch eine Unmenge fotogener Blicke bereit. Das Wetter im Wechsel zwischen Regenschauer und Sonnenmomenten tut ein übriges um den Reiz zu erhöhen. Bei strahlendem Sonnenschein kann jeder schöne Bilder machen. Bei einem leider nur Pappbecherkaffee essen wir unseren mitgebrachten Kuchen und beobachten das sonntägliche Treiben im "Zentrum" zwischen Touristenbusladungen, beginnender Zirkusvorstellung und zurückkehrendem Ausflugsboot.
Dann treibt uns der nächste Regenschauer wieder in unser Rorbu.
Hier können wir exklusiv aus dem Fenster beobachten wie ein Fischer am Bootsanleger seinen Fang an riesigen Lachsen (?) gleich filetiert und die Möwen sich ihren Teil davon mopsen.

Moskenes

Moskenes

Reine

Reine

© Marion S., 2013
Du bist hier : Startseite Europa Norwegen 10.Tag – Fahrt nach Å (20 km)
Die Reise
 
Worum geht's?:
3 Wochen mit einem Mietwagen auf den Lofoten unterwegs. (11.06.2010 - 02.07.2010)
Details:
Aufbruch: 11.06.2010
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 02.07.2010
Reiseziele: Norwegen
Der Autor
 
Marion S. berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.