Norwegen – Lofoten 2010: Erfüllung eines Traumes

Reisezeit: Juni / Juli 2010  |  von Marion S.

8.Tag – Fahrt nach Storfjell (FV868)

Wanderung an der Ostseite der Digermulenhalbinsel (28 km)

Heute ist unser letzter Tag hier in Digermulen. Das Wetter ist vorrangig bedeckt, es regnet aber nicht, dafür weht ein kalter Wind aus Nordwest. Wir entscheiden uns für eine Wanderung an der Ostseite der Halbinsel, den Weg weiter den wir am Sonntag schon gefahren sind. Dorthin ist die Fahrt relativ kurz, wir sind windgeschützt und können vielleicht noch ein paar schöne Blicke erhaschen.
Den Weg, die weiteren ca. 20 km hinter Digermulen, habe ich nirgends beschrieben gefunden. Wer jedoch einmal bis Digermulen gefahren ist sollte dieses weitere Stück auch noch mitnehmen.
Es ist eine sehr schöne Küste mit ständig wechselnden verschlungenen Buchten eingebettet in größeren und kleineren Klippen und Felsformationen, kleinen Häusern an vielen kaum vorstellbaren Plätzen. Es gibt phantastische Blicke sowohl auf die Buchten und die Uferlinie, wie auch auf die Berge und Bergkessel auf der anderen Straßenseite. Bei klarem Wetter auch auf die Festlandsgipfel und die Berge der nördlichen Lødingenhalbinsel. Der Weg geht nach dem Parkplatz fast auf einer Ebene recht gut ausgebaut weiter (auch für Kinderwagen und Rollstühle ein gutes Stück möglich), es gibt kleine Wasserfälle, mündende Bäche, Bergseen auf der Landseite, jede Menge Elchkot, schöne Blumen zwischen und auf den Felsen sowie interessante Häuser in jeder Bucht.

Rückblick nach Storfjell, dem Ende des Fahrweges, im Vordergrund eine kleine Slipanlage auf dem Felsen

Rückblick nach Storfjell, dem Ende des Fahrweges, im Vordergrund eine kleine Slipanlage auf dem Felsen

Küstenlilie hinter Digermulen bei Ebbe

Küstenlilie hinter Digermulen bei Ebbe

Bucht Sommarset

Bucht Sommarset

Silhouette der Festlandberge gezoomt

Silhouette der Festlandberge gezoomt

Wir laufen bis Sommarset, wobei das letzte Stück dann wirklich eher ein Wildpfad denn ein Weg ist. Vor der Küste ist eine Lachszuchtanlage von der plötzlich lautes Brummen kommt. Die Fische werden offensichtlich gerade automatisch gefüttert und springen in großer Zahl aus dem Wasser.
Das war trotz des nicht so ansprechenden Wetters eine sehr schöne Wanderung.
Wir packen und machen das Haus sauber, verabschieden uns von den täglichen Hurtigrutenschiffen und diesem herrlichen Ferienhaus. Morgen geht es weiter nach Sørvågen.

Wegedetails

Wegedetails

automatische Fischfütterung

automatische Fischfütterung

Weitere Unternehmungen, die sich von Digermulen aus empfehlen:

Fahrt auf die Store Molle und Wanderung dort
verschieden Wanderungen in der näheren Umgebung sofern man den Weg findet, wie über Årstein, auf den Breidtinden, den Snøtinden, von Raften zum Raftvatnet und auf den Storhaugen, an der Kongselva hinauf und am nördlichen Raftsundeingang
eine Fährfahrt von Hanøya nach Kaljord mit der Möglichkeit dort auf den Møysalen zu wandern oder
über den Sigerfjord nach Sortland und zurück über Hadseløya (181 km) oder
über die Lofast-Strasse (140 km)
Rundfahrt auf Hadseløya
eine Fahrt in den Trollfjord von Svolvær oder mit den Hurtigruten durch den ganzen Raftsund
eine komplette Matmorawanderung
Fahrt zur Insel Skrova von Svolvær aus
Fahrt nach Henningsvær (190 km hin + rück) und Brenna (220 km hin + rück) auf Vågan mit Wanderung oder
Fahrt nach Gimsøya (250 km hin + rück)

© Marion S., 2013
Du bist hier : Startseite Europa Norwegen 8.Tag – Fahrt nach Storfjell (FV868)
Die Reise
 
Worum geht's?:
3 Wochen mit einem Mietwagen auf den Lofoten unterwegs. (11.06.2010 - 02.07.2010)
Details:
Aufbruch: 11.06.2010
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 02.07.2010
Reiseziele: Norwegen
Der Autor
 
Marion S. berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.