Südafrika - wir kommen

Reisezeit: September / Oktober 2016  |  von Peter B.

Knysna / Whale watching

An unserem 2. Knysna-Tag haben wir uns beim Frühstück spontan für eine Whale-watching-Tour mit dem Speedboat entschieden. Bei "Ocean Odyssee" waren für 12.00 Uhr gerade noch 3 Plätze frei.

Vorher noch Leisure Island, die Waterfront von Knysna und dann Thesen Island als Startpunkt der Tour in Augenschein genommen. Oh ja, es gibt schon schöne Plätze zum Leben und Wohnen. Es geht alles eine deutliche Spur langsamer und viel entspannter zu als in Old Europe.

Kurz vor 12 bei Ocean Odyssee versammelt, die Tour gelöhnt (2.200 R für 2 1/2 persons), Den Laden betreiben 2 Portugiesinnen, wie alle hier sehr freundlich, jeder bekam sein life jacket umgebunden und dann gings los mit 14 Tour-isten.

In 2 Stunden haben wir Robben, Delfine, Seehunde und dann, ja dann auch Wale gesichtet. 2 ziemlich nah am Boot, ein paar mehr weiter entfernt. Beeindruckend, imposant. Die Momente aufs Foto zu bekommen, war schon eine Herausforderung. Spannend war, dass die Wale beim Schwimmen knapp unterhalb der Oberfläche ein "footprint" hinterlassen. Man sieht oder erahnt die Schwimmrichtung/Position.

Auf jeden Fall hatten wir Glück, hätte auch passieren könnnen, ein Whale watching ohne Wale zu erleben...das wäre blöd gewesen und trotzdem teuer..

Hier nun die Fotos zum Ausflug:

Unser Speedboat. Im HIntergrund die geschmackvoll umbaute Marina. Auf Thesen Island, von Kanälen durchzogen, hat wohl jeder seinen Bootsliegeplatz..für die Schönen und Reichen...irgendwie scheint uns zumindest eine Eigenschaft zu fehlen.

Unser Speedboat. Im HIntergrund die geschmackvoll umbaute Marina. Auf Thesen Island, von Kanälen durchzogen, hat wohl jeder seinen Bootsliegeplatz..für die Schönen und Reichen...irgendwie scheint uns zumindest eine Eigenschaft zu fehlen.

Delfine bei der Siesta vor Buffalo bay.

Delfine bei der Siesta vor Buffalo bay.

...und wieder die Fontaine verpasst, aber zumindest drauf.

...und wieder die Fontaine verpasst, aber zumindest drauf.

Die Einfahrt zur Lagune von Knysna.

Die Einfahrt zur Lagune von Knysna.

Häuschen gesucht?...hier 2 Angebote auf Leisure Island.

Häuschen gesucht?...hier 2 Angebote auf Leisure Island.

zu langweilig?..wie wäre es dann mit dieser Wohnlage?

zu langweilig?..wie wäre es dann mit dieser Wohnlage?

Nach 2,5 Stunden waren wir zurück, für die Wanderung, die wir eigentlich anschließen wollten, war es zu spät Also einen ruhigen Nachmittag eingeschoben und am Abend an der Waterfront bei J.J.´s Steakhouse fürstlich gegessen. Lamb Chop (Frau), Impala-Steak (Mann) und Lasagne (Zwerg)...sowas von lecker...und als Nachtisch Milk tart bzw. Creme brulee. Euch läuft das Wassser im Mund zusammen?...vollkommen zurecht - war alles Oberklasse!

An der Wand von JJ´s hingen Banknoten der ganzen Welt...bekannte, seltene und untergegangene Kulturen...

Musste 2x hinschauen, aber tatsächlich, da hing ein altes DDR-Scheinchen.
So ein MIst, hätte ich mein Impala-Steak bestimmt auch für einen 10-DDR-Mark-Schein bekommen.

Musste 2x hinschauen, aber tatsächlich, da hing ein altes DDR-Scheinchen.
So ein MIst, hätte ich mein Impala-Steak bestimmt auch für einen 10-DDR-Mark-Schein bekommen.

Nach 2 Sommertagen gehts wohl morgen kühler weiter...nur noch 18 Grad und gegen Abend dann auch nass von oben, mal schauen. Dann wäre es wohl an der Zeit, den riesigen Kamin anzuwerfen, den wir in unserem Reich haben.

© Peter B., 2016
Du bist hier : Startseite Afrika Südafrika Knysna / Whale watching
Die Reise
 
Worum geht's?:
20 Tage von Port Elisabeth nach Kapstadt
Details:
Aufbruch: 28.09.2016
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 17.10.2016
Reiseziele: Südafrika
Der Autor
 
Peter B. berichtet seit 7 Jahren auf umdiewelt.