Südafrika - wir kommen

Reisezeit: September / Oktober 2016  |  von Peter B.

Oudtshoorn / unsere Shadowlandfarm

Anton und Betsie haben sich ein wundervolles Refugium geschaffen. Bis zu 15 Gäste können in Cottages oder im Haupthaus daran teilhaben.

Unsere Cottage umfasst ein über 50 qm großes Wohnzimmer, eine Küche, zwei Schlafzimmer und 2 Bäder...man kann sich drin verlaufen. Das Frühstück gibts bei Anton und Betsie im Haupthaus in Wohnzimmeratmoshäre und supernetten Gesprächen und Tips, von den leckeren Besonderheiten wie selbstgemachtem Honig mit Ingwer oder Orangenmarmelade aus Eigenherstellung abgesehen.

Anton ist ein vielinteressierter und praktischer Mensch - in vielen Dingen erinnert er an Petterson (von Petterson und Findus). Und so kennen wir inzwischen die Gehörmuscheln von Walen (hatten sie in den Händen) oder auch eine unscheinbare Pflanze auf Stein, die bei Feuchtigkeit (ggf. nach Jahren) in wenigen Minuten ergrünt.

Wir durften auch das Kanu nehmen, um damit auf dem farmeigenen Weiher rumzuschippern...

Ich hoffe, die Bilder geben dies so wieder... für künftige Reisende kann man diese Farm, ca. 3 km außerhalb von Oudtshoorn gelegen, wärmstens empfehlen.

der Eingangsbereich/das Haupthaus

der Eingangsbereich/das Haupthaus

unsere Cottage am Pool

unsere Cottage am Pool

einer von 4 zahmen Pfauen, die gegen Morgen ziemlich lärmen (passt aber hierher)

einer von 4 zahmen Pfauen, die gegen Morgen ziemlich lärmen (passt aber hierher)

der Ausblick nach hinten

der Ausblick nach hinten

einer von drei zahmen Hunden (liegend), beim Zweibeiner noch in Arbeit.

einer von drei zahmen Hunden (liegend), beim Zweibeiner noch in Arbeit.

unsere kleine Paddeltour

unsere kleine Paddeltour

beim Frühstück...

beim Frühstück...

Morgen sollen wir Outshoorn verlassen (in Richtung Stellenbosch) ...meine Frau hat schon Protest angekündigt...fällt schwer hier loszufahren - eine traumhafte Umgebung in Oudtshoorn und ein herrliches Domizil *seufz*.

Für Raphael hat Anton eines seiner altem Grammophone in Betrieb genommen, fast 100 Jahre alt.

Für Raphael hat Anton eines seiner altem Grammophone in Betrieb genommen, fast 100 Jahre alt.

Anton hat gewonnen - mit so einer langen Schlangenhaut einer Boomslang konnten wir nicht mithalten.

Anton hat gewonnen - mit so einer langen Schlangenhaut einer Boomslang konnten wir nicht mithalten.

Zum Abschied bekam Raphael noch eine wunderschönen Pfauenfeder und ein paar Needles von den ansässigen Stachelschweinen.

Wie sagte anton: als Gäste gekommen und als Freunde gegangen - besser kann man dies nicht beschreiben.

THANK YOU VERY, VERY MUCH, DEAR ANTON AND BETSIE.

Das Losfahren fiel richtig schwer...

Das Losfahren fiel richtig schwer...

© Peter B., 2016
Du bist hier : Startseite Afrika Südafrika Oudtshoorn / unsere Shadowlandfarm
Die Reise
 
Worum geht's?:
20 Tage von Port Elisabeth nach Kapstadt
Details:
Aufbruch: 28.09.2016
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 17.10.2016
Reiseziele: Südafrika
Der Autor
 
Peter B. berichtet seit 7 Jahren auf umdiewelt.