Die "Peaks of the Balkans"

Reisezeit: Juli / August 2020  |  von Thalia&Christine R

25.07.2020: Tirana

Heute wollen wir Tirana erkunden. Die Stadt erwartet uns schon um 10 Uhr mit über 30 Grad

Unsere Unterkunft, „Hotel Vila 60“ -können wir SEHR empfehlen!

Unsere Unterkunft, „Hotel Vila 60“ -können wir SEHR empfehlen!

Das einfache, aber liebevoll hergerichtete Frühstück

Das einfache, aber liebevoll hergerichtete Frühstück

Die osmanische Steinbogenbrücke „Ura e Tabakëve“ -eines der wichtigsten historischen Bauwerke der Stadt. Die vermutlich im 18. Jahrhundert erbaute Brücke überquerte bis in die 1930er Jahre den Stadtfluss Lana.

Die osmanische Steinbogenbrücke „Ura e Tabakëve“ -eines der wichtigsten historischen Bauwerke der Stadt. Die vermutlich im 18. Jahrhundert erbaute Brücke überquerte bis in die 1930er Jahre den Stadtfluss Lana.

Die Brücke ist direkt neben unserem Hotel

Die Brücke ist direkt neben unserem Hotel

Die größte Moschee des Balkans, die „ Namazgja Moschee“ mit ihren 4 über 50Meter hohen Minaretten

Die größte Moschee des Balkans, die „ Namazgja Moschee“ mit ihren 4 über 50Meter hohen Minaretten

Wir besuchen auch eine Mall, weil wir einen ATM benötigen-hier wird tatsächlich am Eingang Fieber gemessen!

Die Hauptattraktionen des heutigen Tages sind die 2 Bunker, die man in Tirana besichtigen kann. Im Zentrum finden wir den „Bunker2“-den wir für 500LEK p.P.   Besichtigen können

Die Hauptattraktionen des heutigen Tages sind die 2 Bunker, die man in Tirana besichtigen kann. Im Zentrum finden wir den „Bunker2“-den wir für 500LEK p.P. Besichtigen können

Albanien ist das Land der Bunker. Schon vom Flugzeug aus kann man viele der 200.000 pilzähnlichen Gebäude sehen.

Die Bunker in Albanien entstanden vor allem zwischen 1972 und 1984, unter der Herrschaft von Enver Hoxha im sozialistischen Albanien. Die Bunker sollten der Verteidigung des Landes im Falle einer Invasion durch ausländische Truppen dienen.

Albanien fehlen die Geldmittel um die Bunker zu entfernen. So werden sie alle zweckentfremdet genutzt. Als Liebesnest, als Unterkunft für Wohnungslose, größere als Restaurant-leider auch als Toilette , einer als Kapelle, Bauern nutzen einige als Ställe für ihr Nutzvieh-viele sind einfach überwuchert und verfallen.

Unter der Erde haben die Ausstellungsmacher im Auftrag der heutigen, demokratisch gewählten Regierung unter anderem Verhörkeller der Geheimpolizei nachgebaut

Unter der Erde haben die Ausstellungsmacher im Auftrag der heutigen, demokratisch gewählten Regierung unter anderem Verhörkeller der Geheimpolizei nachgebaut

Eingang ins bedrückende Labyrinth der Geschichte

Eingang ins bedrückende Labyrinth der Geschichte

In den vielen Räumen befindet sich ein Museum der bedrückenden Zeit

In den vielen Räumen befindet sich ein Museum der bedrückenden Zeit

Es wurde geherrscht und gefoltert

Es wurde geherrscht und gefoltert

Thalia meint, man hat hier irgendwie „Titanic feeling“—stimmt!

Thalia meint, man hat hier irgendwie „Titanic feeling“—stimmt!

Und bespitzelt...

Und bespitzelt...

Unglaublich, der Aufwand und der Ideenreichtum

Unglaublich, der Aufwand und der Ideenreichtum

Wir sehen auch einige kleine Wohnungen der Generäle

Wir sehen auch einige kleine Wohnungen der Generäle

Er war sicher kein Oberhaupt....

Er war sicher kein Oberhaupt....

Ohne Worte...

Ohne Worte...

Das ist der “Skanderbeg-Platz“- benannt ist er nach dem albanischen Nationalhelden Skanderbeg.

Das ist der “Skanderbeg-Platz“- benannt ist er nach dem albanischen Nationalhelden Skanderbeg.

Seine Gesamtfläche beträgt etwa 38.000 qm—hier der Kulturpalast mit Oper

Seine Gesamtfläche beträgt etwa 38.000 qm—hier der Kulturpalast mit Oper

Das historische Nationalmuseum

Das historische Nationalmuseum

Die Markthalle von Tirana

Die Markthalle von Tirana

Auffällig ist, dass es Unmengen Tabak gibt

Auffällig ist, dass es Unmengen Tabak gibt

Diese „Kuchen“ da hinten, sind Tabakblöcke—vorne Unmengen Pfeifen

Diese „Kuchen“ da hinten, sind Tabakblöcke—vorne Unmengen Pfeifen

Ahaaa...

Ahaaa...

So schön aufgeräumt sind hier Unmengen von Autotüren vor dem Gebirge aufgestapelt

So schön aufgeräumt sind hier Unmengen von Autotüren vor dem Gebirge aufgestapelt

Für mich das Highlight des Tages: Bunker1

Für mich das Highlight des Tages: Bunker1

Sieht aus wie ein „lost place“

Sieht aus wie ein „lost place“

Der Plan des Bunkers: Der vierstöckige unterirdische Bunker am Stadtrand, der 200.000 Quadratmeter Nutzfläche hat. In dem sollte im Kriegsfall die gesamte kommunistische Führung unterkommen

Der Plan des Bunkers: Der vierstöckige unterirdische Bunker am Stadtrand, der 200.000 Quadratmeter Nutzfläche hat. In dem sollte im Kriegsfall die gesamte kommunistische Führung unterkommen

Dieser Bunker sollte  Enver Hodscha  ,den großen Diktator, und seine Generäle, Parteigenossen und Geheimpolizisten vor den Atombomben der fremden Mächte schützen, die er schon in seinem Albanien einfallen sah

Dieser Bunker sollte Enver Hodscha ,den großen Diktator, und seine Generäle, Parteigenossen und Geheimpolizisten vor den Atombomben der fremden Mächte schützen, die er schon in seinem Albanien einfallen sah

Wieder eine Wohnung eines der Generäle oder Obersten

Wieder eine Wohnung eines der Generäle oder Obersten

Riesige Luftfilter

Riesige Luftfilter

6 Jahre lang wurde an diesem Bunker gebaut. Von 1972-1978.
Fünf Etagen mit mehr als hundert Räumen haben die Soldaten damals in einen Berg am Rande der Hauptstadt Tirana gesprengt, gebohrt, gemeißelt - alles unter strengster Geheimhaltung.

Überall schwere Stahl-Betontüren

Überall schwere Stahl-Betontüren

40 Jahre—von 1944 bis 1985, regierte der Stalinist Hodscha Albanien. Er führte sein Land mit eiserner Hand und mit Hilfe der Geheimpolizei und er schottete es von der Außenwelt ab,
Er verkrachte sich mit Jugoslawien, der UdSSR sowie seinem letzten bedeutenden kommunistischen Verbündeten China.

Am Ende war Hodscha fest davon überzeugt, dass US-Amerikaner, Sowjets oder Chinesen eines Tages Albanien angreifen würden.
Er stimmte sein Volk auf einen Partisanenkrieg gegen die Invasoren ein. Und er verdonnerte es dazu, überall Bunker zu bauen.
Für je 4 Albaner sollte es einen Bunker geben. Das wären an die 750.000 gewesen—ca 350.000 soll es tatsächlich noch geben

Mal etwas Fun...

Mal etwas Fun...

Da werden Erinnerungen wach. Noch vor 30 Jahren habe ich an so einem Brett Werkzeuge konstruiert

Da werden Erinnerungen wach. Noch vor 30 Jahren habe ich an so einem Brett Werkzeuge konstruiert

Gedenkstelle aller Verstorbenen

Gedenkstelle aller Verstorbenen

Shoppen konnte man hier auch

Shoppen konnte man hier auch

Laut den Bauplänen konnte die Tür einer Sprengkraft von 20 Kilotonnen standhalten. Sie wäre demnach stabil genug gewesen für die Bombe von Hiroshima",

Laut den Bauplänen konnte die Tür einer Sprengkraft von 20 Kilotonnen standhalten. Sie wäre demnach stabil genug gewesen für die Bombe von Hiroshima",

Kurzer Stop bei Espresso und frisch gepressten Apfel-Orangensaft.

Kurzer Stop bei Espresso und frisch gepressten Apfel-Orangensaft.

Jetzt gehts raus aus der Stadt zum 1613m hohen Hausberg „Dajiti“—auf den man per Gondel „Dajiti Ekspres“ fahren kann.

Blick vom „Balkon von Tirana“ —die Gondel gibt es seit 2005-

Blick vom „Balkon von Tirana“ —die Gondel gibt es seit 2005-

Die Fahrt Mit der ersten und einzigen Seilbahn des ganzen Landes  dauert ca 20 Minuten und kostet 6 Euro p.P. „Return“

Die Fahrt Mit der ersten und einzigen Seilbahn des ganzen Landes dauert ca 20 Minuten und kostet 6 Euro p.P. „Return“

Das wohl häßlichste Gebäude der Stadt: Die Pyramide.
Es war ein Museum für den damaligen Führer, über den die Albaner nicht gern sprechen-bzw über diese Zeit,  erinnern. Wir vermuten, dass sie keinen Zweck mehr hat, denn das Glas ist an vielen Stellen zerschlagen

Das wohl häßlichste Gebäude der Stadt: Die Pyramide.
Es war ein Museum für den damaligen Führer, über den die Albaner nicht gern sprechen-bzw über diese Zeit, erinnern. Wir vermuten, dass sie keinen Zweck mehr hat, denn das Glas ist an vielen Stellen zerschlagen

Nach fast 20km Fußmarsch durch die Stadt gönnen wir uns ein Dinner im Restaurant „Still Fish“—welches wir bei TripAdvisor finden.
Das ist schon ganz in der Nähe unseres Hotels

Vorpeise: Gemischter Meeresfrüchte-Salat

Vorpeise: Gemischter Meeresfrüchte-Salat

Und Thunfisch-Tatar

Und Thunfisch-Tatar

Hauptgericht: Gemischte Grill-Fischplatte für 2 Personen

Hauptgericht: Gemischte Grill-Fischplatte für 2 Personen

Das erfrischende Dessert bekommen wir vom Haus geschenkt

Das erfrischende Dessert bekommen wir vom Haus geschenkt

Du bist hier : Startseite Europa Albanien 25.07.2020: Tirana
Die Reise
 
Worum geht's?:
Tja--USA-Reise wurde ja wegen Corona storniert. Was ist möglich -was können wir spannendes unternehmen, wenn die meisten der spannenden Reiseziele nicht zu bereisen sind? Es muss etwas innerhalb Europas sein, aber trotzdem spannend. Da entdecke ich bei Facebook "The peaks of the balkans" eine Trekkingtour die über 192km durch die 3 Balkanländer: Albanien, Kosovo und Montenegro führt.
Details:
Aufbruch: 24.07.2020
Dauer: 17 Tage
Heimkehr: 09.08.2020
Reiseziele: Albanien
Kosovo
Montenegro
Der Autor
 
Thalia&Christine R berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors